Diskussion:Computerhardware/ Optische Datenträger/ DVD-RAM

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gute Arbeit[Bearbeiten]

Das war ein guter Anfang, Ocrho. Das hatte mich etwas angespornt mal gleich ein wenig Struktur hineinzubringen. Habe auch noch die Links zu gepatchten Versionen für LG-Brenner beigesteuert. Ich habe versucht, generell keine Firma im besten Licht darzustellen. Mir sind auch nur soweit gefixte Treiber für LGE bekannt. Wer mehr weiß: nur her damit.

Ansonsten fehlen wie gesagt noch genaue Angaben, was beim Patchen des Panasonic-Treibers geändert werden muss.

Ich habe auch noch nach einer Support-Seite von Panasonic gesucht, die die Original-Treiber anbietet - Ich hoffe mal, dass es die richtige ist. -- Brightster 23:40, 3. Apr 2006 (UTC)


Das patchen ist soweit richtig, ich stelle gerne versionen für alle windosen zur verfügung.Da ich die anleitung verfasst hatte, kann ich gerne noch was ändern, aber eine schritt für schritt anleitung mache ich nicht.Ich bin doch nicht bei der computer-blöd und werde für sowas bezahlt. Für LG gibt es auch orginal lg treiber, bis zum GSA-4081b wurde eine cd mit den treibern mitgeliefert, danach aus kostengründen der mist von Ahead beigelegt.warum man immer auf nero verwiesen wird, verstehe ich nicht.InCD ist müll und wird es auch immer bleiben,auch wenn dies nicht jeder gerne hört.

Die seite von panasonic ist richtig,man muß nur das richtige OS auswählen.Bei panasonic Deutschland ist nix zu aktuellen geräten zu bekommen.Nur die industriesparte bietet suport.

Leinad


Hi! Habe den Treiber/Linux teil neu geschrieben - ich hoffe, das ist so in Ordnung. Bin für Diskussionen offen.
Einen neuen Windows-Teil habe ich ebenfalls hinzugefügt. Denn vorhandenen Teil habe ich nicht entfernt, da einige Informationen darin enthalten sind, die man vielleicht an anderer Stelle belassen sollte. Auch hier gilt - reden wir darüber... -- Andreas


Hallo und schönen Sonntag! Habe die Struktur ein wenig verändert. Ich denke mal, das es so etwas übersichtlicher ist.
Frage: Ist es bewiesen, dass DirectCD, DLA und InCD inkompatibel zueinander sind? Ist tatsächlich eine von InCD beschriebene DVD-RAM mit DLA nicht lesbar? Wie sieht es mit unter Windows beschriebenen DVD-RAMs (mit einem der drei genannten Programme) unter Linux und OS/2 aus?
Bis bald! -- Andreas

Eine von in cd beschriebene cd kann schon unter der nächsten version diese pogramms nicht mehr gelesen werden.
Wer meint, InCd ist super, der darf gerne im internet nach berichten von begeisterten nutzrn suchen.
Wer unbedingt sowas wie InCd meint nehmen zu müssen,tut seinen daten nix gutes.mdf
Leinad,Aachen
Danke für dieses Statement - ich frage mich jedoch, ob dies auch bestätigt ist (d.h. ausprobiert wurde). Was mich auch interessieren würde, ist, ob mit DLA beschriebene UDF-Dateisystem mit InCD gelesen werden können und umgekehrt. Und wie sieht es zwischen den Betriebssystemen aus (z.B. zwischen OS/2, Linux und Windows)? -- Andreas 16:19, 26. Mai 2006 (UTC)

Ja, bisher hatte ich mit inCd nur Ärger,besonders, wenn das zielsystem kein in cd hat.Dann wird eine art reader instaliert, was aber Adminrechte erfordert.Ob unter Linux solch eine cd/dvd lesbar ist, weis ich nicht. Für windosen kann ich gerne testen.sofern der Panasonic treiber genutzt wird,sollten sich daten unter allen versionen lesen lassen, jedoch scheint es probleme beim zurückspielen von daten zu geben, die unter w2k geschrieben und unter win98se zurückkopiert werden.Ursache noch unbekannt.

Leinad


Hallo! Ich hoffe, die Erweiterungen und Umstrukturierungen treffen auf allgemeine Zustimmung. Das eine oder andere im Text kann man sicherlich noch etwas klarer formulieren und damit verständlicher machen.
NEU:

  • Überblick im Kapitel 1 Vorteile der DVD-RAM, 3.2 Treiber, 3.2.1 UDF unter Windows
  • Neues Kapitel 6 Treiber und Software-Weblinks

Über OS/2 bzw. EComStation müsste man noch einiges ergänzen und GNU/Linux kommt derzeit auch ein wenig zu kurz. -- Andreas 16:31, 6. Mai 2006 (UTC)

Ausdruck?![Bearbeiten]

Wow, hier hat sich echt ne Menge getan. Leider ist der Ausdruck manchmal nicht wirklich gelungen,
z.B....wenn das Betriebssystem mitspielt. oder [...] sehrwohl [...] et cetera pp. (war mir jetzt nach dem Überfliegen hängen geblieben - es gibt so einige Beispiele)


Habe gerade leider keine Zeit dafür. Könnte vielleicht jemand anderes den Artikel sprachlich etwas aufwerten? -- Brightster 20:27, 15. Mai 2006 (UTC)

Zu erledigen:[Bearbeiten]

Eine kleine Liste, was (meiner Meinung nach) noch zu erledigen wäre - bitte nach Lust und Laune erweitern/verändern!

  • Windows-Packet-Writing-Programme: DLA, DirectCD fehlten noch in der Beschreibung...
  • OS/2 und eComStation: welche UDF-Versionen sind unterstützt?
  • Linux: Beschreibung zum mounten mit -t udf und pktcdvd...
  • Ausdruck umschreiben und Färbung ("In Windows ist das etwas komplizierter..." oder ähnliches) entfernen, objektiv und sachlich bleiben.
  • Etwas mehr Überblick bei Windows-Treibern: Panasonic und OEM, eigene Liste für verschiedene Hersteller/Treiber (z.B. LG)?
    Ich glaube das ist ganz gut gelungen... --Andreas 15:36, 16. Jul 2006 (UTC)
  • Kapitel "Beschreiben" ist zu kompliziert geschrieben --> umschreiben oder neu schreiben?
  • Kapitel "Andere Dateisysteme benutzen" --> Unterkapitel für jedes einzelne andere Dateisystem; FAT32 hinzufügen (und davon abraten)?
  • Kompatibilität: eine Beleuchtung, wie sehr UDF als Standard angesehen werden kann, oder wie sehr jeder Hersteller von Packet-Writing-Programmen sein eigenes proprietäres (inkompatibles) Süppchen kocht... Sind auf DVD-RAM/UDF gespeicherte Daten austauschbar und überall abrufbar? Oder handelt es sich mehr um ein persönliches Backup, dass nur auf dem System gelesen werden kann, auf dem es auch erstellt wurde?
    Teilweise eingearbeitet --Andreas 15:36, 16. Jul 2006 (UTC)
  • MountRainer findet noch keine Erwähnung
    Frage: Ist das wichtig in diesem Zusammenhang? MountRainer (hier auf Hardwarejournal ein Artikel darüber) ist eigentlich nur dafür verantwortlich, dass jedes Betriebssystem auf ein DVD-RAM-Medium wie auf eine Festplatte zugreifen kann, wobei die Hardware (das DVD-RAM-Laufwerk, oder auch das CD-RW-Laufwerk) MountRainer grundsätzlich (in der Firmware) unterstützen muss - sprich, es ist auch eine hardwareseitige Implementation erforderlich. (So verstehe ich es jedenfalls) - Comments welcome!
  • Vielleicht sollte auch OSTA erwähnt werden...
    OSTA war der erste Versuch, vor MountRainer, einen Standard zu schaffen, damals handelte es sich noch um CD-RW-Medien.

Ich hoffe, der eine oder andere beginnt jetzt ganz eifrig am Artikel zu feilen... Ich würde ja auch recht gerne, aber die Zeit ist auch bei mir knapp...
Lg, Andreas 17:31, 26. Mai 2006 (UTC)

Zu andere dateisysteme:
Nur UDF nehmen und gut ist, jedoch werden viele systeme, besonders kompletsysteme mit vorinstalierten brennpogrammen ausgeliefert, sodas ein nachinstalieren des panasonic treibers erst nach entfernen der vorhandenen brennlösung möglich ist.
Zu mountRainer:
Diese muß vom laufwerk hardwaremäßig und auch in der firmware unterstüzt werden, das sonst übliche formatieren von cd-rw rohlingen erfolgt bei verwendung einer paketschreibsoftware im hintergrund, während schon daten geschrieben werden; für DVD-RAM aber unintressant.
Danke, ich bin inzwischen auch der Meinung, dass MountRainer und OSTA im Artikel nichts zu suchen haben. -- Andreas 13:07, 6. Jul 2006 (UTC)

Update: Von meiner Liste fehlt jetzt eigentlich nur noch DirectCD... Na da hab ich ja gute Arbeit geleistet, aber lange hat es sich hingezogen :-> Ich hoffe halt auch, dass man mit dem, was mein Gehirn da fabriziert hat, auch was anfangen kann... Grüße, --Andreas 17:53, 13. Okt. 2006 (CEST)

Mal was anderes...[Bearbeiten]

Sagt mal, geht das wirklich, dass man Dateien mit dem Befehl Senden an an die RAM schicken kann? Ich hatte das damals nur vermutet und dazugeschreieben, aber bei mir geht das gar nicht. --Brightster 19:45, 28. Mai 2006 (UTC)

Klappt problemlos, gerade ausprobiert. Shortcut vom DVD-RAM-Laufwerk in SendTo-Ordner gelegt, fertig.--Thorsten Albrecht 11:54, 30. Mai 2006 (UTC)

Frage zum UDF-Format[Bearbeiten]

Hallo,

in der Anleitung von Panasonic steht, dass für PC-Daten die DVD-RAM im UDF 1.5 Format zu formatieren ist, wohinngegen das UDF 2.0 Format für audiovisuelle Daten (z.B. für DVD-Rekorder) zu verwenden ist.


Die aussage ist quark mit soße.wenn die daten unter allen windosen gelesen werden sollen,dann UDF 1.5 und gut ist.Ansonsten kann auch 2.0 und höher verwendet werden.

Kann ich das UDF 2.0 Format auch für PC-Daten verwenden oder sollte man das generell im UDF 1.5 Format machen?


Daten sind Daten, bestehend aus 0 und 1.Woher die daten kommen,ist egal.

Wie sieht das bei InCD aus? Hier kann ich beim Formatieren das Format nicht vorgeben. Mit welchem Format wird hier formatiert? UDF 1.5 oder 2.0?

In Cd ist Auch quark, auch wenn man dies gar nicht gerne hört.Mit inCd beschriebene Medien können unter windose nur mit der lesebrille von Ahead gelesen werden,was aber je nach umgebung nicht geht oder vom Admin verboten ist. Mit dem panasonic treiber beschriebene medien sollten eigentlich immer lesbar sein. Wenn die Eigenen daten etwas wert sind, sollte man Cartriges verwenden und einen passenden Brenner,aktuell ist der sw-9574C der einzige verfügbare,, der noch cartriges unterstüzt.Das gerät ist für ca. 110 - 130 euro Beim gut sortierten händler zu bekommen.Am besten zu einem händler gehen, der primär firmenkunden beliefert.

mfg Leinad

1. bitte immer unterschreiben
2. ist es denn so verwerflich dvd-rams in der hülle zu kaufen? es gibt ja keine andere möglichkeit. dein vorschlag ist mit verlaub ein witz. erstens gibt es ja keine wirklichen laufwerke dafür (für die zukunft hat man dann ein problem, wenn es defekt ist) und dann kommt noch hinzu, dass die dvd-rams mit cartridge noch wesentlich teurer sind als die ohnehin schon tueren "normalen".
--Brightster 12:53, 15. Jul 2006 (UTC)

zu 1.:Ich hatte unterschieben. zu 2.:Es gibt immer eine option,man muß nur wollen. Es gibt laufwerke für DVD-RAKM cartiges.Auch Recorder verwenden diese.Ergo sind immer welche in cartigen zu bekommen.Wenn man aber immer nur auf den preis schaut, sollte man von sowas die finger lassen.Daneben kann man bei Typ 2 die medien herausnehmen. Was ist an DVD-Ram medien für 1,80 euronen das stück teuer? Oder wieviel sind jemandem seine daten wert? scheinbar nicht viel. Leinad

ad 2. - ich bin auch dieser Meinung. Medien Cartriges bekommt man in Europa nur sehr schwer, und wenn, dann wahrscheinlich total überteuert...
Zur Frage UDF 1.5 oder 2.0 - bei InCD gibt es (soweit mir bekannt) keine Wahlmöglichkeit beim Formatieren. Der Panasonic-Treiber installiert ein kleines Formatierprogramm, bei dem man die UDF-Version angeben kann. In InCD müsste es jedoch unter dem Kontextmenü (Rechtsklick auf DVD-RAM-Medium) "Eigenschaften" einen eigenen Reiter von InCD geben, der dort die UDF-Version ausgibt, mit welchem das aktuelle Medium formatiert ist.
Ich verwende UDF 2.01 unter Linux. Ob man nun 1.50 oder 2.01 verwendet ist letztlich Geschmackssache oder ob man es unter älteren Windows-Versionen lesen können möchte. Wenn du einen DVD-Videorekorder hast ist es natürlich interessant, welche UDF-Version dieser unterstützt...
Ciao, --Andreas 15:43, 16. Jul 2006 (UTC)
was ist eigentlich die effektive größe einer dvd-ram mit udf 1.5? so um die 4.2gb oder wie viel? --Brightster 12:19, 18. Jul 2006 (UTC)
naja gut, windows sagt mir, es passen 4376.7mb bzw. 4,265gb auf eine mit udf 1.5 formatierte scheibe. müsste ja stimmen. --Brightster 12:26, 18. Jul 2006 (UTC)

Gute Arbeit, Teil 2[Bearbeiten]

Hallo Leute!

Ich hab ja vor einiger Zeit den Artikel total umgekrempelt (zu Hochdeutsch: neu strukturiert)... Ich hoffe natürlich, dass jeder damit zufrieden war/ist. Jedenfalls ist seit dem nicht mehr sehr viel geschehen; ein paar Rechtschreibfehler sind noch ausgebessert worden, oder hier und da eine inhaltliche Kleinigkeit.

Ist der Artikel, so wie er ist, etwa schon fertig?

Mir persönlich fehlt noch der letzte Schliff:

  • OS/2 bzw. eComStation - das Beschreiben von Medien
  • Windows: DirectCD
  • Linux: pktcdvd, und wie man mit pktsetup ein device /dev/pktcdvd/pktcdvd0 erstellt
  • Die Kompatibilität unter den verschiedenen Programmen sollte ein eigener Punkt werden
  • Und natürlich sonstige Anregungen, beispielsweise die Formatierungen oder der eine oder andere Satzbau...
  • Wenn wir ganz professionell sein wollen, sollten wir auch noch Abkürzungen und der Gleichen (u.d.G.) einheitlich überall im Artikel verwenden. Da viele Autoren daran beteiligt waren, sind natürlich auch unterschiedliche Schreibweisen im Artikel zu finden ("z.B." versus "beispielsweise" um nur ein Beispiel zu nennen :-) )...

Wenn man zu oft und zu viel an einem Artikel schreibt, wird man "Betriebsblind" im eigenen Artikel.

Was meint ihr, fertig, oder doch nicht fertig? Grüße, Andreas 17:08, 27. Aug 2006 (UTC)

Brightster: bitte mal Beschreiben unter OS/2 unter die Lupe nehmen. Soweit mir bekannt, hast du als einziger bis jetzt etwas über OS/2 geschrieben... Wenn du also ein OS/2 bei der Hand hast, nimm dir bitte mal Zeit ein paar Sätze dazu zu schreiben. Es ist wahrscheinlich recht trivial, aber es sollte zumindest *richtig* dastehen. Danke, Andreas 18:00, 27. Aug 2006 (UTC)
Bedaure, ich wars nicht. ich habe in der Versionsgeschichte geschaut und nach langem Suchen (hätte ich mal hinten angefangen) gefunden, dass es Ocrho war - quasi die Mutter des Artikels. Das mit OS2 und ecom... steht also schon seit Anbeginn drin. Er meint, dass er es 1:1 von irgendwoher kopiert hat, aber [hier] steht das nicht. Es kommt also woanders her. Wir sollten uns demnach eher Gedanken darüber machen, ob wir es nicht löschen (oder ist das mit OS2 und ecom schon absolut umformuliert und verwischt? - hab da jetzt nicht so drauf geachtet) --Brightster 06:39, 29. Aug 2006 (UTC)
...Nein. Die Formulierung ist noch dieselbe wie am Anfang... ...Entweder umformulieren oder löschen, würde ich jetzt mal spontan sagen. --Brightster 06:43, 29. Aug 2006 (UTC)
Ich würde es wirklich begrüßen, wenn OS/2 bzw. eComStation dabei wären. Wir brauchen also jemanden, der Zugriff auf OS/2 hat und mit DVD-RAMs arbeitet.
Ebenso hätte ich gerne MacOS X dabei.
Dies ist also ein Appell an alle: wir brauchen OS/2- und MacOS-Anwender!
Grüße, Andreas 12:28, 29. Aug 2006 (UTC)

Zu direct cd: Dieses pogramm wurde von Roxio WinOn Cd und Easy cd crator beigelegt.Solange man die damit erstellten CDs nur auf rechnern nutzte,welche ebenfalls Direkt cd im system hatten, war alles fein.Nahm man die cd zu jemand anderem mit, wo dies nicht der fall war, wurde erstmal eine art lesetreiber instaliert, was adminrechte erforderte.nach neustart war lesen möglich.jedoch war es nicht möglich, mit DirectCd beschribene Medien mit InCd von nero weiter zu nutzen, weil jeder hersteller seine suppe kochte.Auch war die systembelastung nicht unerheblich. Ich hatte anfangs Direkt CD im system, das flog aber wieder rasch runter, da ich diesen mist nicht brauchen konnte. Artikel ist lange noch nicht fertig. mfg

Leinad

Die Arbeit geht weiter[Bearbeiten]

Hi!

Ich habe jetzt Mac OS (obwohl ich selbst keines besitze/verwende) hinzugefügt. Ebenso wie OS/2 und Linux ist der Anteil recht gering, Windows nimmt ja den größten Teil ein. Leider war ich nicht als Y2kbug eingeloggt...

Bei meiner Recherche habe ich festgestellt, das Windows 2000 und Mac OS (8.6 bis 10.4) UDF Version 1.50 nur beschränkt unterstützen. So hab ich es jetzt auch mal in unser Wikibook geschrieben. Bei genauerem Durchlesen dieser Informationen, vor allem dem, was nicht unterstützt wird, komme ich zu dem Schluß, dass das Beschreiben von DVD-RAMs - oder das nur-lesen von mit UDF 1.50 beschriebenen DVD-RAMs - unter diesen Betriebssystemen unmöglich ist. VAT ist das Feature von UDF 1.50, welches das Verwenden einer DVD-RAM wie eine Festplatte überhaupt erst möglich macht. VAT ist inkrementielles Schreiben. Ohne VAT muss man eine DVD-RAM mit UDF so wie eine CD mit ISO9660 beschreiben - in einem Stück.
Damit verliert man alles, vofür eine DVD-RAM steht.

Bitte lest euch das auch nochmal durch, denn ich hoffe, dass ich das so richtig verstanden habe.

Und: ist das Wikibook in der jetzigen Form hilfreich, oder ist es in die falsche Richtung abgewandert?

Grüße, Andreas 08:47, 1. Sep 2006 (CEST)

UDF 1.02 für DVD-RAMs kann man vergessen - das bedeutet nämlich, dass man das Medium nicht wie eine Festplatte bzw. wie Packet-Writing verwenden kann.
Die Windows 2000- und die Mac OS-Implementierung von UDF 1.50 scheint jedoch derart fehlerhaft zu sein, dass man effektiv nur UDF 1.02 bekommt. Damit kann man DVD-RAMs unter diesen Betriebssystemen ohne Zusatzsoftware vergessen. Und damit ist auch das Lesen einer DVD-RAM gemeint, die mit UDF 1.50 unter Linux, OS/2, Windows Vista etc. geschrieben wurde!
Grüße, Andreas 14:50, 18. Sep 2006 (CEST)

Nächster Schritt?[Bearbeiten]

Hallo Leute!

Der Artikel ist inzwischen ganz schön angewachsen. Es wird immer schwieriger, den Überblick nicht zu verlieren, während man die für einen selbst relevanten Teile durchstöbert. Daher meine Frage:

Sollen wir jetzt den Artikel aufteilen in mehrere Einzelbücher?

Das würde wohl so aussehen, wie beispielsweise das Wikibook über GIMP, welches mehrere Bücher verwendet. Im Speziellen würde ich gerne die Kapitel Hardware, Software und Verwenden von DVD-RAM-Medien in eigene Bücher packen, damit der Artikel wieder kleiner und übersichtlicher wird.

  • Hardware würde als Kapitel in diesem Hauptartikel (eigentlich Hauptbuch) verbleiben, allerdings würde die Liste der DVD-RAM-Hardware in ein eigenes Buch wandern:
    • Computerhardware/ Optische Datenträger/ DVD-RAM/ Hardwareliste
  • Sofware würde im Hauptartikel verbleiben bis nach Betriebsysteme und UDF-Fähigkeiten im Überblick. Ein eigenes Buch würden also die Kapitel 2.3.1 IBM OS/2 und eComStation bis 2.3.4 Mac OS:
    • Computerhardware/ Optische Datenträger/ DVD-RAM/ Software
  • Arbeiten mit DVD-RAM-Medien würde verbleiben, jedoch nur der allgemeine Teil und der Teil Alternative Dateisysteme. Der betriebssystemspezifische Teil würde in das bereits oben eingeführte Buch DVD-RAM Software wandern:
    • Computerhardware/ Optische Datenträger/ DVD-RAM/ Software#Arbeiten mit DVD-RAM
  • Ebenso würden die Software-Weblinks als Weblinks in das Software-Buch wandern:
    • Computerhardware/ Optische Datenträger/ DVD-RAM/ Software#Weblinks

Ich denke mir, dass so die Übersicht erhalten bleibt, und man das Buch besser als Nachschlagewerk verwenden kann. Das Hauptbuch würde nur noch allgemeine Information enthalten, welche für alle gelten. In den Unterbüchern Hardwareliste und Software fände man dann spezielle Informationen, bei denen man sich nur die Bereiche durchlesen muss, die einen Betreffen (eben die Hardware, die man selbst hat, und das Betriebssystem, das man selbst einsetzt).

Dies ist einmal ein Vorschlag zur Diskussion.
Wenn sich bis, sagen wir mal, in einem Monat keiner dazu äußert, werde ich es einfach einmal so machen, wie ich es hier beschrieben habe.

Angesprochen fühlen sollten sich:

  • Brightster
  • Ocrho
  • Leinad, der immer wieder interessante Inputs liefert! (Und immer noch nicht angemeldet ist!)

Grüße an alle, vorallem Brightster, der mich zur Mitarbeit in diesem Wikibook eingeladen hat.
Andreas 10:20, 11. Okt. 2006 (CEST)

es ist jetzt zweifellos ein bisschen zu viel für eine seite. das aufsplitten wäre die beste lösung. während das dvd-ram-kapitel förmlich explodiert, dümpeln die anderen optischen datenträger so vor sich hin - irgendwie schade. aber was sollte man auch da hineinschreiben. --Brightster 21:08, 11. Okt. 2006 (CEST)
...sollte man den punkt software nicht besser in treiber(...als grundvoraussetzung) umbenennen. ersteres vermittelt, glaube ich, einen falschen eindruck. --Brightster 21:11, 11. Okt. 2006 (CEST)
Ich finde Software irgendwie treffender - es geht schließlich um Programme, die mehr als 'nur' Treiber sind. Außerdem ist für mich der Punkt Software als Gegenpol zur Hardware rein logisch betrachtet passender.
Treiber sind auch nur Software... :-) --Andreas 18:34, 12. Okt. 2006 (CEST)
Wie wäre es mit Software (Treiber) ? --Brightster 00:25, 13. Okt. 2006 (CEST)
Klingt gut. Was hältst du von "Treiber und Software" - also Treiber als Voraussetzung und Software als Erweiterung der Funktionen rund um DVD-RAM? Da ist dann alles drin: Die Treiber als Schlagwort (denn jeder weiß, ohne Treiber geht nix in der Welt von Bits und Bytes) und Software als Gegenpol zur Hardware, und weil Software die ganzen Packet-Writing-Programme eigentlich besser trifft...
Ein weiterer Vorschlag wäre "Benötigte Software". Aber, wenn ich nochmal darüber nachdenke ist wohl "Treiber und Software" eindeutig besser...
p.s. Ich hab in den nächsten Wochen leider sowieso keine Zeit und werde daher erst Mitte bis Ende November die Arbeit an der Aufteilung beginnen können. Andererseits ist das vielleicht auch gut, weil ein wenig Abstand manchmal auch nicht schlecht ist... Wenn ich dann wieder Zeit habe, werde ich wohl auch viel frische Energie mitbringen :-) --Andreas 17:42, 13. Okt. 2006 (CEST)

Wenn wir das Buch wirklich aufspalten wollen. Dann würde es nicht mehr gut unter Computerhardware passen. Am besten wäre ein komplett eigenständiges Buch über DVD-RAM, das dann auch nicht mehr als Ergänzung zum Wikipedia-Artikel existiert. Sondern für sich alle Informationen vereint - von Geschichte bis hin zum Öffnen der Cartridge. --Brightster 15:55, 14. Okt. 2006 (CEST)

Hab da mal, allein um den Stein ins Rollen zu bringen, was Vorbereitet:
Ich hab' da mal was vorbereitet --Brightster 16:22, 14. Okt. 2006 (CEST)
Hey - wow! (Ich verwende normalerweise keine Amerikanischen Worte, wenn ich schreibe!) Sieht ganz ganz toll aus! Wenn du das Buch erstellst, dann kopiere ich den schon vorhandenen Text in Kapitel 2 bis 4. Es sei denn, du bist grad' so richtig in Fahrt und es is' scho' g'macht wenn ich dann soweit bin...
Ich finde das wirklich toll, das das Projekt "DVD-RAM - Wikibook" so gut gedeiht. --Andreas 18:16, 14. Okt. 2006 (CEST)
Habe soweit nur ein Konzept des "Einbandes" erstellt - aber danke für das Wow. Das mit dem Kopieren wird schwierig. Ich erstelle mal eben alles (die Seitenlinks) und packe es unsichtbar in den jetzigen Artikel. Dann kannste se füllen. Das mit den Kapiteln (und auch überhaupt) war jetzt nur ein Konzept - nebenbei gesagt. --Brightster 19:47, 14. Okt. 2006 (CEST)

Aufspalten des Artikels[Bearbeiten]

Die Kapitel sind soweit angelegt (von 1 bis 4)

- zu erreichen unter DVD-RAM/ Kapitel1 und so weiter (DVD-RAM/ Kapitel1)

Dann kann ja jetzt kopiert und die Seiten mit Inhalt gefüllt werden. Fragt sich, wann wir den eigentlichen Artikel dann auch verschieben. Der befindet sich ja jetzt noch unter Computerhardware und müsste dann nach DVD-RAM verschoben werden (wie einst). --Brightster 20:02, 14. Okt. 2006 (CEST)

p.s. Die Titel der Kapitel und was sie wohlmöglich beinhalten (Benutzer:Brightster/DVD-RAM) sind noch konzeptioneller Basis.... Wollte ich nur noch mal gesagt haben. --Brightster 20:05, 14. Okt. 2006 (CEST)

Ich habe die Kapitel 1 bis 4 mit einer 1:1-Kopie des Inhaltes, den wir schon haben, gefüllt. Da ist aber noch eine Menge an Anpassungsarbeit notwendig, bevor wir es allen Lesern zugänglich machen können/sollen.
Ich schlage daher vor, dass wir das Buch im Moment so belassen, wie es ist (also unsichtbar). Die Kapitel können wir ja ganz einfach bearbeiten, denn die sind für uns und jedermann über die manuelle Eingabe der Links abrufbar:
  • Kapitel 1 - Die Geschichte der DVD-RAM und was sie so besonders macht
  • Kapitel 2 - Die Hardware
  • Kapitel 3 - Die Software - Treiber und darüber hinaus
  • Kapitel 4 - Das Verwenden der DVD-RAMs
Ich schlage vor, dass wir auf dieser Diskussionsseite weiterhin alles besprechen und wenn die Zeit reif ist, das neue Hauptbuch freischalten (und das alte Buch löschen).
Brightster, nochmals ein Lob. Es ist zwar, wie du betonst, erstmal nur eine Basis zum Weiterarbeiten, aber schon sehr weit ausgereift. Ich denke, das eine oder andere werden wir noch besprechen/jemand wird einfach einen Vorschlag oder eine Korrektur schreiben und der Rest ergibt sich von selbst. Danke für dein Engagement! Gruß, Andreas 20:44, 14. Okt. 2006 (CEST)
Bei nochmaligem darüber nachdenken - eigentlich können wir die neue Seite zugänglich machen. Ich habe die Kapitel 1-4 angepasst und ich glaube, es ist okay, wenn wir das so machen. Dann gibt es wenigstens keine alten und neue Version, sondern nur eine einzige, um die wir uns kümmern müssen. Was deine Hauptbuch-Seite betrifft, so finde ich sie gut genug, Änderungen und Anpassungen wird es sowieso immer geben. Ich werde das also gleich erledigen. --Andreas 21:26, 14. Okt. 2006 (CEST)
wow, das geht ja flott. kaum ne stunde nicht geguckt und schon ist das buch auf gewohntem informationsstand, respekt --Brightster 21:40, 14. Okt. 2006 (CEST)

Ich habe ein REDIRECT eingefügt - der neue Artikel sollte ab jetzt der einzige sein. Was mit diesem Artikel geschieht, weiß ich nicht. Der Text ist jedoch noch erhalten...

Gruß, Andreas 13:38, 26. Okt. 2006 (CEST)