Gotisch

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Buch steht im Regal Sprachen.

Dieses Buch enthält gotische Schriftzeichen. Möglicherweise muss eine spezielle Schriftart installiert werden.

Seite aus dem Codex Argenteus, der umfangreichsten gotischen Handschrift

Zusammenfassung des Projekts[Bearbeiten]

  • Zielgruppe:
alle Gotisch-Interessierte
  • Lernziele:
Band 1: Nachschlagewerk und Begleitgrammatik zum Sprachkurs
Band 2: Einführung in die gotische Sprache mit späterer Einbringung gotischer Textkorpora und nützlicher Internetseiten, um ein selbstständiges Weiterlernen zu ermöglichen
  • Buchpatenschaft/Ansprechperson:
Benutzer:Schreiber (inaktiv)
Benutzer:4tilden
  • Projektkoordination:
siehe weiter unten.
  • Aufbau des Buches:
siehe die einzelnen Bände

Was ist Gotisch?[Bearbeiten]

Gotisch (gotisch*gutiska razda, 𐌲𐌿𐍄𐌹𐍃𐌺𐌰 𐍂𐌰𐌶𐌳𐌰) ist eine ausgestorbene indogermanische oder indoeuropäische Sprache und bildet die älteste germanische Schriftsprache, weshalb sie zur Erforschung der germanischen Sprachgeschichte von besonderer Bedeutung ist. Da das Gotische wie auch das Deutsche eine germanische Sprache und überdies das Deutsche hinsichtlich der Grammatik sehr konservativ und daher dem alten Gotisch noch relativ ähnlich ist, dürfte es deutschen Muttersprachlern ziemlich einfach fallen, Gotisch zu lernen, wenngleich die gotische Grammatik in Vielem noch den Formenreichtum des Urindogermanischen bewahrt hat. Dafür ist die Grammatik aber meist sehr durchsichtig, so gibt es z.B. nur wenige unregelmäßige Verben, die im Englischen, Französischen und natürlich auch im Deutschen nicht selten große Schwierigkeiten bereiten. Außerdem haben die Verben nur zwei Tempora (Zeitformen) und der Wortschatz (den man, da es sich um eine tote Sprache handelt, sowieso nicht vollständig lernen muss) ist aufgrund der mageren Überlieferung nicht all zu groß.

Weitere Informationen zur gotischen Sprache finden sich in dem Artikel Gotische Sprache der Wikipedia!

Fangen wir einfach an!

Aufbau des Buches[Bearbeiten]

Dieses Buch bietet eine kurze Einführung in die Gotische Sprache. Es ist in zwei Bände gegliedert:

  • Band 1 bietet eine Einführung in die gotische Schrift und die Aussprache und eine tabellarische Kurzgrammatik
  • Band 2 bietet einen gotischen Sprachkurs in einzelnen Lektionen

Hinweis: Dieses Buch benutzt anstatt der gotischen Schrift die lateinische Umschrift, da besonders bei älteren Browsern immer wieder Probleme mit der gotischen Schrift auftreten.

Projektkoordination[Bearbeiten]

Die Projektkoordination für das Werk "Gotisch" wird auf der Diskussionsseite besprochen.

Auch dies ist ein Wiki! Wenn du Lust hast, dann verbessere dieses Buch. Ob Rechtschreibkorrekturen, inhaltliche Korrekturen oder sogar Erweiterungen, sei mutig!

Wenn Du größere Änderungen vornehmen willst, melde Dich am besten erst auf der Diskussionsseite !

Nützliche Links[Bearbeiten]

Corpora[Bearbeiten]

Grammatiken und Wörterbücher[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Bibliographie[Bearbeiten]

  • Wilhelm Braune: Gotische Grammatik 20. Auflage. Niemeyer Verlag, Tübingen 2004, ISBN 3-484-10850-9
  • Wilhelm Streitberg, Hugo Stopp: Gotische Syntax. Nachdruck des Syntaxteils der fünften und sechsten Auflage des Gotischen Elementarbuches Universitätsverlag Winter, Heidelberg 1981, ISBN 3-8253-2984-4
  • Hans Krahe: Historische Laut- und Formenlehre des Gotischen 2.Auflage. Carl Winter Universitätsverlag, Tübingen 1967
  • Wolfgang Krause: Handbuch des Gotischen 2.Auflage. C.H. Beck`sche Verlagsbuchhandlung, München 1953