Ruby on Rails: Datenbank ansehen

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für die meisten Datenbanken gibt es schöne und kompfortable DB-Adminwerkzeuge / SQL-Cients. Aber für viele Zwecke reicht auch ein ganz einfaches Tool wie die Datenbank-Konsole "dbconsole".

Administrationswerkzeuge für Datenbanken[Bearbeiten]

  • phpMyAdmin - DB-Adminwerkzeug in PHP für MySQL
  • SQuirreL SQL Client - universelles SQL Client-Werkzeug in Java, für alle Datenbanken, zu denen es JDBC-Treiber gibt.
  • SQLite Manager - DB-Adminwerkzeug für SQLite als Plugin für Firefox und andere Mozilla-Browser.
  • dbconsole - einfache SQL-Konsole, Teil von Rails, wird unten besprochen

Die Datenbank-Konsole (dbconsole)[Bearbeiten]

Rails bringt eine einfache Konsole für SQL Befehle mit: "dbconsole". Dbconsole arbeitet mit MySQL, PostgreSQL und SQLite. Wir rufen dbconsole auf mit

script/dbconsole

und

.help

zeigt uns eine Befehlsübersicht.

Macintosh:schedule ovhaag$ script/dbconsole
SQLite version 3.4.0
Enter ".help" for instructions    
sqlite> .help
.bail ON|OFF           Stop after hitting an error.  Default OFF
.databases             List names and files of attached databases
.dump ?TABLE? ...      Dump the database in an SQL text format
.echo ON|OFF           Turn command echo on or off
.exit                  Exit this program
.explain ON|OFF        Turn output mode suitable for EXPLAIN on or off.
.header(s) ON|OFF      Turn display of headers on or off
.help                  Show this message
.import FILE TABLE     Import data from FILE into TABLE
.indices TABLE         Show names of all indices on TABLE
.mode MODE ?TABLE?     Set output mode where MODE is one of:
                         csv      Comma-separated values
                         column   Left-aligned columns.  (See .width)
                         html     HTML <table> code
                         insert   SQL insert statements for TABLE
                         line     One value per line
                         list     Values delimited by .separator string
                         tabs     Tab-separated values
                         tcl      TCL list elements
.nullvalue STRING      Print STRING in place of NULL values
.output FILENAME       Send output to FILENAME
.output stdout         Send output to the screen
.prompt MAIN CONTINUE  Replace the standard prompts
.quit                  Exit this program
.read FILENAME         Execute SQL in FILENAME
.schema ?TABLE?        Show the CREATE statements
.separator STRING      Change separator used by output mode and .import
.show                  Show the current values for various settings
.tables ?PATTERN?      List names of tables matching a LIKE pattern
.timeout MS            Try opening locked tables for MS milliseconds
.width NUM NUM ...     Set column widths for "column" mode
sqlite>

Mit

.exit

kommen wir wieder raus - zurück in die normale Konsole.

Migrationen in der Datenbank-Konsole (dbconsole)[Bearbeiten]

In Rails 2.1 ersetzt die schema_migrations Tabelle die schema_info Tabelle. Und Rails speichert darin nicht mehr wie bisher die Nummer der letzten ausgeführten Migration, sondern alle Migrationen die wir ausgeführt haben. Das können wir uns in der Datenbank-Konsole ansehen. Mit ".tables" lassen wir uns alle Tabellen anzeigen. Eine davon ist "schema_migrations". Mit etwas SQL können wir hineinschauen.

sqlite> .tables
schema_migrations  events     
sqlite> select * from schema_migrations;
20080812233821
20080813224151
sqlite>

Und wie wir sehen, stehen hier die Zeitstempel, die in Rails 2.1 die Versionsnummern ersetzen und jetzt die Migrationen charakterisieren.

Damit reagiert "rake db:migrate" auch auf Migrationen, die vor der letzten Migration liegen, aber noch nicht ausgeführt sind. Das vereinfacht die Arbeit, wenn mehrere Entwickler zusammenarbeiten und die Migrationen nicht immer in der Entstehungsreihenfolge eingecheckt werden. Oder wenn zwischen Entwicklungszweigen (branches) gewechselt wird.


<< Startseite/Inhaltsverzeichnis >>