Traktorenlexikon: Deutz D30/D30S

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt Deutz D30
Basisdaten
Hersteller: KHD / Deutz
Modellreihe: D-Reihe
Modell: D30/D30S
Motor
Hubraum: 1.700 cm³
Anzahl Zylinder: 2
Leistung: 21 kW / 28 PS
Drehmomentanstieg: XX %
Maße und Abmessungen
Länge: 3.040 mm
Breite: 1600
Höhe: NF + N = 1590 ( NG + NFG = 1620 )
Radstand: 1.900 mm
Spurweite: vorne: 1290 / hinten: 1285 mm
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 2.650 / 3300 )
Eigengewicht: 1280 - 1460 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 1961 bis 1962 = N,NF ( 1961 - 1965 = NG,NFG )
Gesamtstückzahl: XXX Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 5.00 - 16 / 10 - 28


Der Deutz D30 erschien 1961. Er wurde 1965 vom D 3005 abgelöst. Im Jahr 1962/63 war der D30 der meistverkaufte Schlepper seiner Klasse. Wie bei allen Modellen von Deutz, wurde 1964 der Motor von F2L 712 auf F2L 812 gewechselt. Die Modelle D30 / D30S hatten Zusatzbezeichnungen: D 30 = N ( 1961 - 1962 ) + NG ( 1961 - 1965 ) / D 30S = NF ( 1961 - 1962 ) + NFG ( 1961 - 1965 ) Zitat aus einem Deutz-Werbeprospekt von 1960: "Ein neuer DEUTZ-Schlepper mit neuen Vorteilen für den fortschrittlichen Landwirt. In steter Weiterentwicklung jetzt mit Motor- und Wegzapfwelle lieferbar. Noch größere Vielseitigkeit bei der Arbeit durch neuen hydr. Kraftheber mit serienmäßigem DEUTZ-Transferrer, Zwillingssteuerventil und Um- und Abschaltventil - und vielen anderen Verbesserungen."



Motor[Bearbeiten]

KHD - Deutz, Luftgekühlter - Zweizylinder - Viertakt - Dieselmotor mit Wirbelkammerverfahren und Einlochzapfendüsen / Druckumlaufschmierung mit Öldruckanzeige / Schwungradradialgebläse / Ölspülluftfilter mit Vorabscheider / Sieb - und Feinölfilter / Leichtmetallkolben mit 3 Kolbenringe und 2 Ölschlitzringe ( bei F2L 812: ein Ölschlitzring ) / Kurbelwelle 3-fach gelagert, die Enden in Lagerbüchsen / arretierbare Drehzahl / Deutz - Einspritzpumpe mit Bosch - Düsenhalter / Einspritzdruck: 125 bar ( bei FL 812 = Bosch - Einspritzpumpe mit 175 bar ) / Bohrung: 95 mm / Hub: 120 mm / 88 Nm bei 1700 U/min. / Verdichtungsverhältnis: 20 : 1 / Verdichtungsdruck: 20 - 28 bar / Motoröldruck: 0,5 - 4 bar / Leerlaufdrehzahl: 600 U/min. / Nenndrehzahl: 1800 - 2300 U/min. ( bei F2L 812: 2100 - 2300 U/min. )

Kupplung[Bearbeiten]

  • D 30 = Einscheiben - Trockenkupplung im Schwungrad, Typ: Fichtel & Sachs, K 200 KZ
  • D 30S = Doppelkupplung im Schwungrad, Typ: Fichtel & Sachs, DO 200/200 K

Getriebe[Bearbeiten]

Deutz - Porsche - Schubradgetriebe, Typ: T25, 8 Vorwärts - und 2 Rückwärtsgänge / Gruppengetriebe mit zwei Abstufungen

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Deutz D 30 S mit Doppelkupplung
  • N + NF - Version = Vorwärts: 1,5 - 2,0 - 3,0 - 4,4 - 6,5 - 8,7 - 13,2 - 19,5 km/h / Rückwärts: 2,0 - 8,7 km/h.
  • NG + NFG - Version = Vorwärts: 1,5 - 2,1 - 3,2 - 4,7 - 6,8 - 9,1 - 13,9 - 20,0 km/h / Rückwärts: 2,1 - 9,1 km/h.
  • Schmalspurversion = Vorwärts: 0,4 /1,5 - 2,0 - 3,0 - 4,4 - 6,5 - 8,7 - 13,2 - 19,4 km/h / Rückwärts: 2,0 - 8,7 km/h bei 10 - 28 AS


Antrieb[Bearbeiten]

Hinterradantrieb mit zuschaltbarer Differentialsperre

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • D 30 = Getriebe - Wegezapfwelle, 1 3/8 Zoll x 75 mm / 600 U/min. / Ölfluss: 22 l/min. / Hubkraft: 1250 kg.
  • D 30S = Motor - Wegezapfwelle, 1 3/8 Zoll x 75 mm / 600 U/min. ( Schmalspurversion: 540 U/min. )
  • Unabhängiger Mähwerksantrieb mit Rutschkupplung, 1270 U/min.
  • Mähkurbel, 1270 U/min.
  • Schnellwechsel - Riemenscheibe, 245 mm durchmesser / 100 mm breit / 1285 U/min. / Geschwindigkeit: 16,47 m/s

Bremsen[Bearbeiten]

mit Einzelradbremse Deutsche Perrot Bremse GmbH, Mannheim Typ 902 A

  • Getriebehandbremse

Lenkung[Bearbeiten]

ZF Schnecke-Finger

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Deutz-Transferrer-Hydraulik mit Zwillingssteuerventil und Um - Abschaltventil, Hubkraft: 1250 kg, später Deutz-Transfermatic-Regelhydraulik

Steuergräte[Bearbeiten]

auf Wunsch

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

2 Frontscheinwerfer mit Fern -, Abblend - und Standlicht / 2 Schlußlichter mit Brems - und Kennzeichenlicht / Steckdose für Anhängerbeleuchtung / Traktormeter / Glühkerzen / Glühüberwacher / Glühanlaßschalter / Signalhorn / Ladeanzeigenleuchte

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge .................. 3.040 mm
  • Breite:....... 1600 mm
  • Höhe :.. 1.590-1.620 mm
  • Radstand: ............... 1.900 mm
  • Bodenfreiheit: .......... 430 mm
  • mit Lenkbremse ......... 2.650 mm
  • ohne Lenkbremse . .......3.300 mm
  • Schmalspurversion =
  • mit Lenkbremse: 2900 mm
  • ohne Lenkbremse: 3250 mm
  • Breite: 1020 mm
  • Höhe: 1360 mm
  • Spurweite: 750 - 1250 mm


Eigengewicht[Bearbeiten]

  • N - Version = 1420 kg / NF - Version = 1430 kg / NG - Version = 1390 - 1450 / NFG - Version = 1400 - 1460 kg


Bereifung[Bearbeiten]

8-32 AS / 10-28 AS 11-28 AS / 9-32 AS 8-32 AS / 10-28 AS 11-28 AS / 9-32 AS 11-28 AS / 9-32 AS 8-32 AS / 10-28 AS 8-32 AS / 10-28 AS 11-28 AS / 9-32 AS

Kabine[Bearbeiten]

  • Gefederter Muldensitz mit Rückenlehne und Auflage / Kotflügelsitz mit Auflage / Traktormeter
  • Optional: Gefedertes Fritzmeier - Wetterdach mit Panorama - Sicherheitsscheibe, Seitenumhänge und Scheibenwischer / Heizung / zweiter Kotflügelsitz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Baas-Frontlader, Größe 2, 450 kg Hubkraft
  • Wetterdach von Fritzmeier
  • S&S Mähwerk mit Handhebewerk oder Hydraulik-Hebewerk, 4,5' oder 5'
  • Ackerschiene mit Plattform
  • Riemenscheibe mit Antrieb
  • Teleskop - Vorderachse
  • Zweiter Kotflügelsitz mit Auflage
  • Dreipunkt - Aufhängung
  • Ballastgewichte 50 - 180 kg
  • Für Schmalspurversion: Auspuff nach Oben / MC - Räder für stufenlose Spurverstellung, hinten

Literatur[Bearbeiten]

Deutz - Das Typenbuch ( A. Mößmer )

Weblinks[Bearbeiten]

www.deutz-oldtimer.de

www.deutz-forum.de


zurück zu Deutz

zurück zum Inhaltsverzeichnis