Wikijunior Großkatzen/ Jaguar

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein gefleckter Jaguar

Der Jaguar wird von Zentral- und Südamerikanern manchmal El Tigre (Der Tiger) genannt. Vor langer Zeit nannten sie ihn Yaguara. Das heißt „die Katze, die mit einem einzigen Sprung tötet“. Beide Bezeichnungen drücken sowohl Ehrfurcht als auch Angst bzw. Respekt vor der größten Raubkatze Amerikas aus. In Geschichten und Liedern wird sein goldenes Fell, dass mit schwarzen Rosetten gesprenkelt ist, mit den Sternen am Nachthimmel verglichen. In der Maya-Religion nimmt die Sonne die Form eines Jaguars an, während sie in der Nacht durch die Unterwelt schweift. Jaguare sind nahe verwandt mit Löwen, Tigern und Leoparden.

Wo leben Jaguare?[Bearbeiten]

Gebiete, wo Jaguare leben, sind grün markiert. In Gebieten, die rot markiert sind, gab es früher auch Jaguare, aber jetzt nicht mehr.

Jaguare leben im Regenwald und den offeneren Landstrichen in Süd- und Zentralamerika und sind da die größten Katzen. Jaguare sind gute Schwimmer und Kletterer, und oft ziehen sie es vor, in der Nähe von Flüssen und in Sümpfen zu leben sowie im Dickicht des Waldes, um ihre Beute zu beschleichen.

Jaguare lebten einst weiter nördlich, bis in den Südwesten der USA. Der letzte wilde Jaguar in den USA starb um 1960. Trotzdem sind einige dieser Wildkatzen wieder dabei, sich im Norden Mexikos anzusiedeln.

Wie sehen Jaguare aus?[Bearbeiten]

Ein schwarzer Jaguar zeigt ganz deutlich seine dunklen Flecken

Jaguare sind gewöhnlich orange-gelb gefärbt und haben zahlreiche Ringe auf ihren Flanken und Tupfen auf ihren Köpfen und Nacken.

Jaguare sehen ähnlich aus wie Leoparden, aber sie verhalten sich eher wie Tiger. Jaguare weisen die stärkste Kieferstruktur in der gesamten Katzenfamilie auf. Durch die kräftigen Wangenmuskeln und Unterkiefer haben Jaguare ein runderes Gesicht als Leoparden. Ihr Gebiss ist so kräftig, dass sie dicke Schildkrötenpanzer und die Schädel von Beutetieren knacken können. Die meisten anderen Katzen ersticken ihre Beute mit einem Nackenbiss. Jaguare sind verglichen mit anderen Katzen ziemlich kurzbeinig. Ihre Körperkonstruktion steht eher für Kraft als für Schnelligkeit.

Jaguare und Leoparden können unterschieden werden aufgrund der Tatsache, dass Jaguare Flecken innerhalb ihrer ringförmigen Fellmusterung aufweisen und Leoparden nicht. Jaguare sind in Amerika beheimatet, während Leoparden im mittleren Osten, im südlichen Asien und in Afrika zu finden sind. Einige wissenschaftliche Ergebnisse lassen darauf schließen, dass diese beiden Katzenarten sehr nahe verwandt sind.

Es gibt einige Jaguare, die beinahe schwarz gefärbt erscheinen, aber die Flecken sind bei genauer Betrachtung immer noch sichtbar. Diese Jaguare werden manchmal auch als schwarze Panther bezeichnet, aber es sind echte Jaguare.

Was fressen Jaguare, und wie jagen sie ihre Beute?[Bearbeiten]

Jaguare schlagen zumeist bei Nacht große Beutetiere, die sie hauptsächlich am Boden jagen. Mit ihren sehr starken Kiefern erlegen sie Rotwild und Pekaris (Nabelschweine). Aber wenn sie kein Jagdglück haben, dann fressen sie alles, was sie kriegen können. Angefangen von Fröschen und Mäusen bis hin zu Vögeln, Fischen und Schildkröten. Sie machen sogar vor Haustieren nicht halt. Trotz ihrer kurzen Beine können Jaguare ganz schön schnell laufen, aber sie haben keine große Ausdauer. Daher unternehmen sie kaum lange Hetzjagden.

Wie ziehen Jaguare Junge auf?[Bearbeiten]

Ein Jaguarjunges bekommt ein bisschen Zuwendung von seiner Mutter

Jaguarweibchen gebären bis zu vier Junge bei jedem Wurf, aber normalerweise erreichen nicht mehr als zwei von diesen das Erwachsenenalter. Die Jungen werden blind geboren und können erst nach zwei Wochen sehen. Sie bleiben sehr lange Zeit bei ihrer Mutter, bis zu zwei Jahre, bevor sie diese verlassen, um sich in einem eigenen Territorium niederzulassen.

Jaguare leben und jagen normalerweise alleine und kommen nur während der Paarungszeit zusammen.

Lustige Fakten[Bearbeiten]

  • Jaguare warten manchmal an Gewässern und schlagen mit ihrem Schwanz gelegentlich auf die Wasseroberfläche. Wenn ein Fisch davon angelockt wird, dann schlägt der Jaguar hart mit seiner Pranke zu und spießt den Fisch mit seinen Klauen auf.

Mehr Informationen[Bearbeiten]


Wikijunior

Vorwort
Einleitung

Großkatzen

Pantera
  Löwe
  Jaguar
  Leopard
  Schneeleopard
  Nebelparder
  Tiger
  Tigon, Liger
Pumas
  Puma
  Gepard
  Jaguarundi
Felis
  Manul
  Sandkatze
  Wildkatze
Ozelote
  Ozelot
  Baumozelot
Karakale
  Karakal
  Serval
weitere
  Luchs
  Marmorkatze
  Rostkatze
Anhang
  Geschichte
  Aussterben
  Haltung
  Glossar
  Autoren