Wikijunior Großkatzen/ Leopard

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leopard entspannt sich auf einem Baum

Der Leopard ist der Weltmeisterathlet unter den Katzen dieser Welt. Die meisten Großkatzen sind fünfmal stärker als ein Mensch desselben Gewichts. Der Leopard ist hingegen siebenmal stärker. Es bedarf dreier olympischer Klassegewichtheber um sich in einem Seilziehwettbewerb mit einem 45 Kilogramm schweren Leoparden durchzusetzen. Diese beeindruckende Kraft wird demonstriert, wenn ein Leopard nach erfolgreicher Jagd mit einer voll ausgewachsenen Antilope im Maul auf der Seite eines Baumes hochklettert, um in Ruhe speisen zu können.

Wo leben Leoparden?[Bearbeiten]

In dunkelgrünen Gebieten leben Leoparden. In hellgrünen zumindest noch einige. In gelb markierten Gebieten könnten noch einige leben. In den roten Gebieten haben früher Leoparden gelebt.

Leoparden leben im mittleren Osten, in Teilen Asiens und Afrika. Das bedeutet, dass sie in mehr Gebieten als andere Großkatzen leben. Leoparden verbringen viel Zeit in Bäumen, oftmals schlafend auf einem Ast liegend. Sie schleppen sogar ganze Beutetiere auf Äste, wo sie fressen können, ohne dass andere Raubtiere versuchen würden ihr Essen zu stehlen.

Wie schauen Leoparden aus?[Bearbeiten]

Ein Leopard

Leoparden sind gewöhnlich 2 bis 3 m lang, einschließlich eines 58 bis 110 cm langen Schwanzes. Sie wiegen ungefähr so viel wie ein Mensch (30 bis 70 kg). Die Schulterhöhe beträgt 44 bis 78 cm. Weibliche Leoparden erreichen normalerweise nur 2/3 der Größe von männlichen Leoparden.

Ein Leopardenfell ist kurzhaarig und glatt. Abhängig vom Lebensraum kann ein Leopardenfell blass strohfarben, grau, ockergelb oder schwarz sein. Weil der Pelz an den Leopardenflecken dicker und rauer ist, können diese genauso gut gefühlt wie gesehen werden. Jeder Leopard besitzt schwarze Flecken, sogar die „ganz schwarzen“ Leoparden.

Was fressen Leoparden?[Bearbeiten]

Leopard in der Wildnis

Die Lieblingsspeise der Leoparden sind Antilopen. Größere Tiere können sie selbst nicht erbeuten, nur in Zusammenarbeit mit einem Löwenrudel. Sie fressen aber auch kleinere Tiere, wie Nagetiere, Hasen und sogar große Insekten.

Panther oder schwarzer Leopard?[Bearbeiten]

Schwarze Leoparden werden manchmal Panther genannt und einst dachte man, dass sie eine eigene Art darstellen. Obgleich sie ganz schwarz sind, haben sie noch immer schwarze Flecken, die ein bisschen dunkler sind und im hellen Licht zum Vorschein treten, während dann der Hintergrund in einem helleren purpurfarbenem Schwarz erscheint.

Wie ziehen Leoparden ihre Jungen auf?[Bearbeiten]

Ein Leopardenjunges

Leoparden werden in Würfen von ein bis drei Jungen geboren. Die Jungen verlassen ihr Heim nach 13 bis 18 Monaten und Geschwister (Junge die gemeinsam geboren wurden) können noch ein paar Monate zusammen bleiben, bevor sie sich trennen.

Interessante Details[Bearbeiten]

  • Leoparden sind durch und durch gefleckt. Wenn du einen Leoparden bis auf die Haut rasieren würdest, würdest du die Rosetten auf seiner Haut sehen. Versuche dies aber lieber nicht.
  • Leoparden sind in Gefangenschaft die launischsten Katzen. Obwohl sie anhänglich sein können, kommt es aber auch oft zu Verletzungen von Tierpflegern.

Klassifikation[Bearbeiten]

Leoparden gehören zur Ordnung Carnivora, Familie Felidae und ihre wissenschaftliche Bezeichnung ist Panthera pardus.

Mehr Informationen[Bearbeiten]


Wikijunior

Vorwort
Einleitung

Großkatzen

Pantera
  Löwe
  Jaguar
  Leopard
  Schneeleopard
  Nebelparder
  Tiger
  Tigon, Liger
Pumas
  Puma
  Gepard
  Jaguarundi
Felis
  Manul
  Sandkatze
  Wildkatze
Ozelote
  Ozelot
  Baumozelot
Karakale
  Karakal
  Serval
weitere
  Luchs
  Marmorkatze
  Rostkatze
Anhang
  Geschichte
  Aussterben
  Haltung
  Glossar
  Autoren