Wikijunior Sonnensystem/ Uranus

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uranusmonde

Das Sonnensystem

Allgemeines

Innere Planeten

Äußere Planeten

Zwergplaneten

Weitere Objekte

Uranus-Symbol.gif Uranusfakten:
  • Uranus' Ringe sehen auf Bildern weiß aus, sind aber aus asphaltfarbenen Materialien.
  • Als Uranus das erste Mal entdeckt wurde, wurde er fälschlicherweise für den Stern "34 Tauri" gehalten.
  • Uranus rotiert auf seiner Seite wie Pluto.
  • Uranus ist der einzige Planet, der nach einem griechischen Gott benannt ist und nicht wie die anderen nach römischen.
Uranus fotografiert von Voyager 2

Uranus, der siebente Planet von der Sonne aus, wurde von William Herschel am 13. März 1781 entdeckt. [1]

Wie groß ist Uranus?[Bearbeiten]

Ein Größenvergleich zwischen Uranus und der Erde

Uranus hat einen Durchmesser von 51118 km, das ist 4-mal soviel wie bei der Erde. Er ist der drittgrößte und der viertschwerste Planet im Sonnensystem.[2]

Wie sieht die Oberfläche aus?[Bearbeiten]

Uranus hat keine Oberfläche, auf der man stehen kann, ohne in die Atmosphäre einzusinken. Unter der Atmosphäre könnte eine einheitliche Mixtur aus Gestein und Eis liegen.[3]

Woraus bestehen die Ringe?[Bearbeiten]

Der Uranus besitzt 13 Ringe. Diese Ringe bestehen aus großen Felsbrocken, die bis zu 10 Meter groß sind. Sie haben eine dunkle Farbe und sind nur sehr schwer zu sehen. Man hat sie nur durch einen Zufall im Jahre 1977 entdeckt. Die Wissenschaftler hatten die hellen Sterne in der Nähe des Uranus untersucht. Doch merkwürdig, das Licht dieser Sterne wurde bereits verdeckt, bevor sie hinter dem Planeten verschwanden und immer noch, obwohl sie bereits hinter dem Planeten wieder hervorkommen sollten. So fanden sie heraus, dass der Planet ein Ringsystem besitzt.[4]

Was für Monde hat er?[Bearbeiten]

Die Ringe des Uranus und seine Monde

Uranus hat 27 bekannte Monde, womit er auf Platz drei im Sonnensystem liegt, was die Anzahl an Monden angeht! Die fünf Hauptmonde sind Miranda, Ariel, Umbriel, Titania und Oberon.[5]

Miranda[Bearbeiten]

Miranda ist der kleinste und naheste von Uranus' Hauptmonden. Er besteht fast nur aus Eis und Stein. Mirandas Oberfläche hat Rillen, Klippen und Täler. Der Mond wurde nach einem Wesen aus dem Shakespearestück "Der Sturm" benannt.[6]

Ariel[Bearbeiten]

Ariel besteht aus Gestein und Eis. Ariel hat viele Täler, aber kaum Krater. Ariels Name kommt in einem Stück von William Shakespeare und von Alexander Pope vor.[7]

Umbriel[Bearbeiten]

Umbriel besteht aus sehr viel Eis und einigem Gestein. Außerdem ist er der dunkelste Hauptmond von Uranus. Sein Name stammt aus dem Stück "Der Raub der Locke" von Alexander Pope.[8]

Titania[Bearbeiten]

Titania ist der größte Uranusmond. Er besteht aus Eis und Gestein. Seine Oberfläche ist von Schluchten durchzogen. Er wurde nach der Königin des Feenreichs aus dem Shakespearestück "Ein Sommernachtstraum" benannt.[9]

Oberon[Bearbeiten]

Oberon ist der äußere Hauptmond von Uranus. Er ist wie Titania beschaffen. Er hat viele Krater, Einige davon haben weiße Ränder um sich und dunkle Kraterböden. Er wurde nach dem König des Feenreichs aus dem Shakespearestück "Ein Sommernachtstraum" benannt.[10]

Weitere Monde[Bearbeiten]

Es gibt dreizehn winzige Monde, die Uranus innerhalb von Mirandas Umlaufbahn umkreisen. Neun weitere winzige Monde liegen auf weiten Umlaufbahnen außerhalb Oberons Bahn.[11]

Wie lang ist ein Tag von Uranus?[Bearbeiten]

Ein Uranustag dauert ungefähr 17 Erdstunden. Uranus dreht sich liegend, seine Achse zeigt zur Sonne. Das könnte durch einen großen Aufprall in der Vergangenheit des Sonnensystems geschehen sein.[12]

Wie lang ist ein Uranusjahr?[Bearbeiten]

Ein Jahr auf Uranus beträgt 30708 Tage oder 84 Erdjahre.[13]

Woraus besteht er?[Bearbeiten]

Anders als Jupiter und Saturn besteht Uranus möglicherweise überwiegend aus Gestein und Eissorten. Die Gase seiner Atmosphäre sind überwiegend Wasserstoff und Helium. Andere Gase mit geringerem Anteil sind Ammoniak, Wasser und Methan.[14] Uranus blaue Farbe stammt von Methanwolken, die das rote Licht schlucken und blaues reflektieren.[15]

Wie schwer würde Uranus Gravitation mich machen?[Bearbeiten]

Wenn du nahe den Wolkenspitzen von Uranus fliegen würdest, wäre dein Gewicht nur das 0,9fache deines Erdgewichtes.[16]

Nach wem wurde er benannt?[Bearbeiten]

Uranus erhielt seinen Namen nach Uranos, dem griechischen Namen für Himmel. Nach der griechischen Mythologie war Uranos der Sohn und spätere Ehemann von Gaia, der Erdenmutter.[17]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.nineplanets.org/uranus.html http://www.nineplanets.org/uranus.html
  2. http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/factsheet/index.html
  3. http://www.solarviews.com/eng/uranus.htm; http://www.nineplanets.org/uranus.html
  4. http://www.solarsystem.org.uk/uranus/
  5. http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/factsheet/index.html; http://www.nineplanets.org/uranus.html
  6. http://www.nineplanets.org/miranda.html; https://archive.is/20130707011441/www.bbc.co.uk/science/space/solarsystem/uranus/miranda.shtml
  7. http://www.nineplanets.org/ariel.html; https://archive.is/20130707020907/www.bbc.co.uk/science/space/solarsystem/uranus/ariel.shtml
  8. http://www.nineplanets.org/umbriel.html; http://web.archive.org/web/20010802113318/http://www.bbc.co.uk/science/space/solarsystem/uranus/umbriel.shtml
  9. http://www.nineplanets.org/titania.html; https://archive.is/20130707024830/www.bbc.co.uk/science/space/solarsystem/uranus/titania.shtml
  10. http://www.nineplanets.org/oberon.html; http://web.archive.org/web/20010802111508/http://www.bbc.co.uk/science/space/solarsystem/uranus/oberon.shtml
  11. http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/factsheet/uraniansatfact.html
  12. Gierasch, Peter J., and Philip D. Nicholson. "Uranus." World Book Online Reference Center. 2004. World Book, Inc. http://www.worldbookonline.com/wb/Article?id=ar577720; http://www.nasa.gov/worldbook/uranus_worldbook.html
  13. Gierasch, Peter J., and Philip D. Nicholson. "Uranus." World Book Online Reference Center. 2004. World Book, Inc. http://www.worldbookonline.com/wb/Article?id=ar577720; http://www.nasa.gov/worldbook/uranus_worldbook.html
  14. http://www.nineplanets.org/uranus.html; http://www.solarviews.com/eng/uranus.htm
  15. http://www.solarviews.com/eng/uranus.htm
  16. Gierasch, Peter J., and Philip D. Nicholson. "Uranus." World Book Online Reference Center. 2004. World Book, Inc. http://www.worldbookonline.com/wb/Article?id=ar577720; http://www.nasa.gov/worldbook/uranus_worldbook.html
  17. http://www.nineplanets.org/uranus.html
Vielen herzlichen Dank an Alle, die sich an der Übersetzung dieser Seite beteiligt haben. Mitwirkende an dieser Übersetzung sind in der Seitenhistorie dieser Seite vermerkt. Weitere Seiten, die in der letzten Zeit übersetzt wurden, sind hier zu finden. Falls Sie Spaß daran gefunden haben und weitere Seiten übersetzen wollen, finden Sie hier weitere.