Wikis in Organisationen: Betreuung

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikis und deren Nutzer benötigen inhaltliche Pflege und Betreuung.

Gardening[Bearbeiten]

Die Ordnung eines Wikis ist nicht durch das Softwaredesign vorgegeben. Kein Nutzer wird gezwungen seine Information zu strukturieren, sondern kann Inhalte ohne hohe Hürden einfach beitragen. Struktur und Ordnung muss, am besten vom Nutzer selbst, eingebracht werden. Leider machen das die wenigsten. Wiki-Gardening beschreibt eine Rolle die Inhalte überprüft, Mitarbeiter motiviert und schult und Regelwerke zur Ordnung moderiert.[1]

Die Aufgabe der Wikigärtner ist es nicht für die Nutzer Struktur zu schaffen und aufzuräumen, aber mit ihnen. Bei allen Richtlinien, Wünschen und Commitments der Nutzer, ein Wiki besteht nicht aus vielen einzelnen kleinen Inhaltsstücken sondern, muss immer zu einem Gesamtwissensschatz konsolidiert werden. Es wäre ein Ideal wenn jeder Nutzer, jeden Beitrag immer in hoher Qualität einreicht und auf den Gesamtkontext achtet. Gerade aber weil es wichtig ist Nutzer zu motivieren beizutragen, wird eine gewisse Unordnung nicht ausbleiben. Diese Unordnung muss beseitigt werden. Die Aufgaben des Wikigardenings sind:

  • Inhalte auf sprachliche Allgemeinverständlichkeit und logische Vollständigkeit prüfen.
  • semantische Verweise mit Links und beschreibenden Hinweisen zu relevanten anderen Artikeln anlegen. Wikiartikel dürfen keine Linklisten sein.
  • Inhalte kategorisieren und Kategorien verwalten
  • Wiki-Fremde Inhalte (z.B. aus Mails und Kommentare) einarbeiten
  • Veraltete Inhalte erneuern oder löschen
  • die Moderation von gemeinsamen Richtlinien

Die Wikigärtner sollen aber nicht nur aufräumen, sondern auch Ansprechpartner für die Nutzer sein und Hilfestellung, zum selbstständigen Arbeiten, anbietet. Dabei kann der Wikigärtner auch als persönliche Auskunft oder Hotline fungieren. Einerseits um Nutzer konkret schneller ans Ziel zu führen und andererseits fehlende Struktur zu erkennen und zu verbessern.

Schulendes Gardening[Bearbeiten]

Diese Verbesserungen müssen aber immer Anreiz zur Verbesserung der Fähigkeiten der Nutzer sein. Ein Wikigärtner der nur "hinterherräumt" hat keinen langfristigen Effekt auf die Nutzerschaft und verhindert die Dynamik eines Wikis. Werden einzelne Änderungen herausgegriffen und dem entsprechenden Nutzer seine Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt, kann jeder Teilnehmer am konkreten Beispiel Wikinutzung lernen. Mittelfristig sollen Nutzer selbstständig gutes Wissen erstellen können.

Diese Aufgabe fordert von den Wikigärtnern das pädagogische Gespür Nutzer nicht mit Fehlern, sondern mit Verbesserungen zu konfrontieren, anderseits aber auch die Seniorität und die Autorität von Mitarbeitern Mitarbeit fordern zu dürfen.

Beispiel: Oft werden Erkenntnisse, Prozessänderungen oder Neuerungen per E-Mail an die relevante Gruppe versendet. Ein Wikigärtner sollte nun überprüfen ob die Information schon, in der geforderten Qualität, im Wiki steht. Fehlt die Information, so soll ein Wikigärtner diese einfügen, dann aber den Sender, auch per E-Mail, auf den neuen Wikieintrag hinweisen. Und darauf hin arbeiten das zukünftige Informationen in das Wiki einfließen.

Kompetenz[Bearbeiten]

Je nach dem wie aktiv oder passiv der Wikigärtner sein soll braucht eine Wikigärtner Qualifikationen, Fähigkeiten und Befugnisse?

Geht es nur um das richtige verlinken, kategorisieren und formatieren kann das auch ein Werkstudent oder andere Hilfskraft. Sollen auch persönlich, subjektiv geschriebene und meist knappe Notizen zu allgemein verständlichen Handlungsanweisungen und Erklärungen aufbereitet werden, müssen die Wikigärtner fachlich versiert sein und vor allem Schreibkompetenz für dokumentarische Text haben. Um allen Nutzern im Wikiprozess zu helfen werden auch Kompetenz, Verständnis und Erfahrung mit Wikis erwartet.

Sollen die Wikigärtner zusätzlich noch inhaltliche Differenzen oder Kompetenzgerangel lösen, so ist das eigentlich keine wikispezifische Aufgabe mehr, sondern ein Führungsaufgabe; mit entsprechenden ausgestatteten Kompetenzen in Moderation und Kompromissfindung. Die vielleicht aller schwierigste Aufgabe ist es Mitarbeiter, die Informationen und Wissen nicht betragen können oder wollen, zu motivieren und Ängste zu nehmen am gemeinsamen Wissen zu arbeiten.

Der Job der Wikigärtner ist weniger technisches Lektorat als Kommunikationsmoderation. Vielleicht genügt es einen Praktikanten über Textwüsten zu schicken um Links und Überschriften zu setzen. Für verständliche und fachlich richtige Texte und vor allem eine gemeinsame Kultur des Wissensaustausch müssen Wikigärtner wiki-kompetent sein und organisatorische Kompetenz besitzen.

Die Gärtner sehen das Wiki als Gesamtwerk und kümmern sich weit über ihren persönlichen Fachbereich hinaus um Semantik und Format, aber auch um die Community. Die Hauptaufgaben sind:

  • Ordnung und vor allem Kontext zwischen den Gruppierungen (z.B. Abteilungen) zu schaffen. Das vor allem durch Verlinkung, Begriffsklärungen und verständlichen Schreibstil.
  • Konflikte neutral moderieren
  • regelmäßige Inhaltsüberprüfungen.
  • Ansprechpartner für die Nutzer sein.

Nutzerschulung[Bearbeiten]

Neben dem Verständnis für die strukturellen und kulturellen Eigenschaften brauchen die Nutzer eines Organisationswikis auch praktische Fähigkeiten zur Nutzung.

Inhalte finden[Bearbeiten]

Da Wikis keine generelle Struktur, sondern mehrere ergänzende Strukturen gleichzeitig haben, ist es wichtig, dass der Nutzer Informationen auch dann findet, wenn er nicht weiß, wo diese genau sind. In einer Vorführung sollte man zeigen wie man:

  • von primären Suchergebnissen aus, anhand von semantischer Struktur und Links, andere Information findet.
  • Kategorien und Listen nutzt.
  • Hilfemöglichkeiten durch erfahrene Nutzer (Gärtner) erhält.
  • fehlende eigene Zugangspfad im Wiki beträgt, und warum man das tun sollte.

Beitragen[Bearbeiten]

Ein einfacher User wird in einem Wiki hauptsächlich lesen, soll aber auch Inhalte beitragen.

  • Auch wenn ein WYSIWYG-Editor angeboten wird, ist ein Grundverständnis des Markups wichtig, um Änderungen bewerten zu können oder Formatfehler beheben zu können. Die wichtigsten Tags sind:
    • Überschriften
    • Kategorien
    • Format (Fettschrift, Kursiv, Listen)
  • Links automatisch auswählen
    links werden in "normalen" Dokumenten, wie Word oder E-Mails, selten verwendet. In Wikis sind Links der wichtigste Teil der semantischen Ordnung. Daher müssen Nutzer nicht nur Texte einbringen, sondern diese über interne und externe Links in Relation setzen. Vor allem interne Links lassen sich schnell mit eine Dialog auswählen und gleich setzen. Diese Funktion gibt es in WYSIWYG- sowie bei Syntax-Editoren (Toolbar).
  • Wie werden neue Seite erstellt.

Anbieter[Bearbeiten]

Neben der umsetzungsorientierten Beratung gibt es auch Fortbildungen für Organisationswikis:

Quellen[Bearbeiten]

  1. blog.seibert-media.net - The Wiki Gardener: Tasks and Requirements