C++-Programmierung/ Eigene Datentypen definieren/ Privat und öffentlich

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Mit den Schlüsselwörtern public und private wird festgelegt, von wo aus auf eine Eigenschaft oder Methode einer Klasse zugegriffen werden kann. Auf jene, die als public deklariert werden, kann von überall aus zugegriffen werden, sie sind also öffentlich verfügbar. private-deklarierte Eigenschaften oder Methoden lassen sich nur innerhalb der Klasse ansprechen, also nur innerhalb von Methoden derselben Klasse. Typischerweise werden Variablen private deklariert, während Methoden public sind. Eine Ausnahme bilden Hilfsmethoden, die gewöhnlich im private-Bereich deklariert sind, wie etwa die init()-Methode, die von verschiedenen Konstruktoren aufgerufen wird, um Codeverdopplung zu vermeiden.

Standardmäßig sind die Member einer Klasse private. Geändert wird der Sichtbarkeitsbereich durch die beiden Schlüsselwörter gefolgt von einem Doppelpunkt. Alle Member, die darauffolgend deklariert werden, fallen in den neuen Sichtbarkeitsbereich.

Nuvola-inspired-terminal.svg
1 class A{
2     // private Member
3 
4 public:
5     // öffentliche Member
6 
7 private:
8     // private Member
9 };

Zwischen den Sichtbarkeitsbereichen kann somit beliebig oft gewechselt werden. Der implizit private Bereich sollte aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht genutzt werden. In diesem Buch folgen wir der Regel, als erstes die öffentlichen Member zu deklarieren und erst danach die privaten. Die umgekehrte Variante findet jedoch ebenfalls eine gewisse Verbreitung. Entscheiden Sie sich für eine Variante und wenden Sie diese konsequent an.

In Zusammenhang mit Vererbung werden Sie noch einen weiteren Sichtbarkeitsbereich kennen lernen. Dieser ist für unsere Zwecke aber noch nicht nötig und wird daher auch erst später erläutert.

Strukturen[Bearbeiten]

Neben den Klassen gibt es in C++ auch noch die aus C stammenden „Strukturen“. Eine Struktur, auch Datenverbund genannt, fasst mehrere Variablen zu einem Typ zusammen. Im Gegensatz zu den C-Strukturen sind C++-Strukturen allerdings vollständig kompatibel zu Klassen. Sie können in einer Struktur also problemlos Methoden deklarieren oder die Zugriffsrechte über die Schlüsselworte public, protected (wird später erläutert) und private festlegen.

Der einzige wirkliche Unterschied zwischen Strukturen und Klassen ist in C++, dass in Klassen implizit private gilt, während in Strukturen implizit public gilt. Da dieser implizite Zugriffsrechtebereich aber für gewöhnlich nicht genutzt werden sollte, ist dieser Unterschied fast unbedeutend. Das folgende kleine Beispiel zeigt die Definition einer Struktur im Vergleich zu der einer Klasse.

Nuvola-inspired-terminal.svg
1 struct A{                  | class B{
2     // öffentliche Member  |     // private Member
3                            |
4 public:                    | public:
5     // öffentliche Member  |     // öffentliche Member
6                            |
7 private:                   | private:
8     // private Member      |     // private Member
9 };                         | };
Symbol move vote.svg
Thema wird später näher erläutert…

Im Kapitel über Vererbung werden Sie noch sehen, dass Sie eine Klasse problemlos von einer Struktur ableiten können und umgekehrt.