Diskussion:Bauelemente: Band 1: Widerstände: Definition

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kalt- bzw. Heißleiter[Bearbeiten]

Da ich nichts kaputt machen möchte und nicht genau weiß wie und wo ich das hier einbringen soll, habe ich hier mal eine Definition wegen des temperaturabhängig geschrieben:

Kaltleiter: Der Kaltleiter ist ein Leiter, der bei Kälte besser als bei Wärme leitet. Ein Beispiel dafür ist die klassische Glühbirne: Ihr Woframdraht leitet den Strom mit zunehmender Wärme schlechter. Wenn er kälter ist besser. Der Widerstand verändert sich also: Je wärmer der Kaltleiter wird, desto höher ist der Widerstand.


Heißleiter: Der Heißleiter leitet bei Wärme besser als bei Kälte. Er ist also das vollständige Gegenteil des Kaltleiters. Ein Beispiel hierfür ist z.B. die Graphitmine eines Bleistiftes: Wenn man diese als Widerstand benutzen würde, würde sie bei einem höheren Strom besser leiten, also den Widerstand verringern. Widerstände auf Kohlebasis (z.B. Kohleschichtwiderstände) haben mit diesem Phänomen zu kämpfen: Wenn durch sie ein höherer Strom fließt, durch den sie sich erwärmen, sinkt ihr Widerstand. In den meisten Fällen kann man diesen Aspekt aber vernachlässigen, da solche Widerstände normalerweise nicht in solchen Anwendungen verwendet werden, in denen ein zu hoher Strom fließt.


Verbeserungsvorschläge[Bearbeiten]

Warum kann ich auf dieser Seite nichts ändern? Hier mal ein paar Anmerkungen/ Vorschläge:


Zitat: Widerstände sind elektronische Bauelemente mit definiertem elektrischen Widerstandsverhalten.

Besser: Widerstände sind elektrische Bauelemente mit...

Begründung: Etwas elektronisches hat meiner Meinung nach eine eigene Intelligenz bzw Logik Bsp. Mikrocontroller, IC´s. Etwas elektrisches ist "doof" und hierzu gehören einwandfrei Widerstände.


Zitat: Alle Widerstandsbauteile sind gleichzeitig auch ohmsche Widerstände. Daraus folgt, das man sie nach dem ohmschen Gesetz berechnen kann...

Anmerkung: Vorsicht! Viele Widerstände haben eine nicht-lineare Kennlinie z.B. so genannte Temperaturabhängigen Widerstände (NTC,PTC,VDR). Zwischen Strom und Spannung besteht keine Verhältnismässigkeit. Hier ist nix mit Ohmschen Gesetz. Besonders wundert es mich, dass Du diesen Zusammenhang ja offensichtlich selbst erkannt hast (siehe Heißleiter und Kaltleiter). P.S. Man kann diese Widerstände trotzdem berechen, Stichworte hierzu = differentieller Widerstand, Integral- und Differential Rechnung.

Vorschlag/ Verbesserung: Widerstände sind elektrische Bauteile mit einem gewünschten Widerstandsverhalten. Nach ihrem Verhalten im Stromkreis unterscheidet man lineare Widerstände und nichtlineare Widerstände.Jelo75 18:33, 3. Dez. 2006 (CET)[Beantworten]

Def. ohmsches Gesetz[Bearbeiten]

Die Definition des ohmschen Gesetzes lautet: Bei konstantem Druck, konstanter Temperatur und konstanten Außenbedingungen sind Spannung und Stromstärke eines metallischen Leiters einander proportional. Die Proportionalitätskonstante bezeichnet man mit R, dem elektrischen Widerstand. Das ohmsche Gesetz ist also nicht

  1. sondern
  2. .

Falls das ohmsche Gesetz nur durch Gleichung 1 angegeben wird, kann ich ein Gegenbeispiel finden. --StaubsaugerDiss Me! 19:00, 3. Dez. 2006 (CET)[Beantworten]

Schiessen wir da nicht ein wenig über das Ziel hinaus?
Wenn ich das Vorwort der Autorin lese dann steht dort >>Es soll hier ein Überblick geschaffen
werden, der auch für Schüler der Sekundarstufe I verständlich ist und als Grundlage für
Facharbeiten, Kurzvorträge und Belegarbeiten dienen kann.<<

Jelo75 20:16, 3. Dez. 2006 (CET)[Beantworten]


Das ist die Art, wie ich es in meinem Physikunterricht gelehrt habe. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr erstaunt, daß eine Lampe kein ohmscher Widerstand ist. Es muß also mindestens der Zusatz "konstante Temperatur" hinzu, "metallische Leiter" sollten selbstverständlich sein. R = U / I ist eine Definition, U ~ I ein "Naturgesetz". --StaubsaugerDiss Me! 20:39, 3. Dez. 2006 (CET)[Beantworten]
OK. Einverstanden! Du hast mich überzeugt. Das ist ja auch der Sinn von Wikibooks, dass jeder sein Wissen einbringt und somit zu einem hohen Qualitätsniveau beiträgt... Ich habe den Vorschlag eingebracht, dass bei jedem Bauelement noch eine Ergänzung um die Grundschaltungen und typische Anwendungen eingebracht wird z.zt arbeite ich an der Reihen-/Parallelschaltung bzw. Spannungsteiler... Wenn Du dich beteiligen möchtest...

Jelo75 21:39, 3. Dez. 2006 (CET)[Beantworten]