Diskussion:GNU R: t.test

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Syntax bei einer Gruppierungsvariablen[Bearbeiten]

Angenommen, ich möchte herausfinden, ob es signifikante Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen in meiner Stichprobe gibt. Dann habe ich eine Testvariable (Einkommen) und eine Gruppierungsvariable (Geschlecht), die meine Daten in zwei Teile zerteilt. Ich mache dann einen t-Test für unabhängige Stichproben (Männer/Frauen, erzeugt durch die Gruppierungsvariable Geschlecht) zweiseitige Fragestellung, und einem Konfidenzintervall von 0,95. Getestet werden soll sowohl unter der Voraussetzung gleicher, als auch unter der Voraussetzung ungleicher Varianzen (ein Levene-Test wurde vorher durchgeführt).

Ich habe also nicht zwei metrische Variablen (beide numerisch), deren Mittelwerte und Standardabweichungen ich gegeneinander teste, sondern eine Testvariable (numerisch) und eine Gruppierungsvariable (Faktor), die die Testvariable in zwei Gruppen teilt.

Wenn »daten« meine Datenmatrix ist, die die Testvariable »test« und die Gruppierungsvariable »group« enthält, dann sähe meine Syntax so aus:

 attach(daten)
 
 library(car)
 library(lawstat)
 library(stats)
 
 levene.test(test,group,location=c("mean"))
 
 t.test(test~group, 
        alternative='two.sided', 
        conf.level=.95, 
        var.equal=FALSE, 
        data=daten)
 
 t.test(test~group, 
        alternative='two.sided', 
        conf.level=.95, 
        var.equal=TRUE, 
        data=daten)

In diesem Fall habe ich also eine Tilde zwischen der Test- und der Gruppierungsvariablen. Sollte das nicht im Text irgendwo erwähnt werden?

Viele Grüße --Jake2042 23:20, 21. Jul. 2012 (CEST)Antworten[Antworten]