Diskussion:Gitarre: Pflege

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zum Thema Saitenpflege:

Es sollte ergänzt werden ob, und wenn ja, Saiten unter erwähnung welche Saitenart ab welcher Lagerungszeit entspannt werden sollten. Das natürlich unter Beachtung der verschiedenen Gitarrentypen und Mechaniken.

Waffenöl?[Bearbeiten]

Hat den Artikel jemand aus einer Militärkapelle geschrieben? ;-)

Es gibt Griffbrettöl das aus Leinöl, Citronell, Zitronen-, Mandel- und Olivenöl zusammengesetzt ist, etwas anderes sollte man nicht verwenden. Das empfiehlt ein Gitarrenverkäufer, der Ahnung hat und seine Kunden nicht über den Tisch ziehen will und man liest im Netz überall, dass diese Öle perfekt geeignet sind.

Kann zwar sein dass man ein anderes Öl erwischt, das sich auch für die Pflege des Instruments eignet, aber wenn man Pech hat sind dort unverträgliche Mittel beigemischt, dann hat man sich das Instrument sofort ruiniert.

Zur Pflege von Holz jeder Art eignet sich ein (Waffen-) Öl namens Balistol und NUR Balistol! Dieses Waffenöl ist reines Tannenöl, welches bedenkenlos zur Pflege von Holz verwendet werden darf. Darin befinden sich keinerlei unverträgliche Stoffe, es ist sogar besser als alle säurehaltigen Öle (wie z.B. Zitronenöl), da es alkalisch ist! Außerdem kann damit die gesamte Mechanik (Metallteile) von Gitarren gegen Rost geschützt werden. Ich bin seit 15 Jahren Gitarrist und meine Gitarre hat viele empfohlene Öle gesehen. Balistol ist aber mit weitem Abstand das beste Öl für unbehandeltes Holz (Griffbrett) und die Metallteile. Es wirkt noch nicht einmal störend auf den Saiten (so wie viele andere Öle) und hält auch viel länger. Für lackierte Oberflächen ist allerdings Möbelpolitur besser, da sie ein angenehmeres Gefühl vermittelt und auch besser glänzt. Red Rooster 22:56, 11. Jan. 2007 (CET)

Sorry aber Ballistol hat nur wenig mit Tannenöl zu tun, nämlich nur das Logo auf der Spraydose, ansonsten ist da medizinisches Weißöl drin, das vielleicht als Desinfektionsmittel und zum Schmieren der Mechaniken taugt. Es macht das Holz für das oben genannte Leinöl nicht mehr erreichbar und schmiert die Poren zu. Leinöl wird im Instrumentenbau verwendet und wird zur Grundierung im Geigenbau verwendet auch hochwertige Gitarren mit Schellack Oberfläche wie sie heute selten gebaut werden haben so eine Grundierung. Griffbretter werden mit Leinöl und Sandpapier geschliffen um schön zu Greifen zu sein.

Zitronen, Mandel und Olivenöl ist allerdings genauso Unfug wie Möbelpolitur. 

Kann den Artikel vielleicht mal ein Gitarrenbauer überarbeiten?