Elektronische Bauelemente/ Lampen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Glühlampe, wie der Name schon sagt, glüht. Um genauer zu sein, der Draht. Dieser besteht meistens aus Wolfram. Er glüht, weil sehr viel Strom durchfließt.

An der freien Luft würde ein Draht jedoch schmelzen. Bitte nicht ausprobieren, denn es besteht bei Netzspannung akute Lebensgefahr! Damit er nicht schmilzt, befindet sich bei handelsüblichen Glühlampen der Draht in einem Glaskolben, aus dem die Luft abgesaugt und durch ein anderes Gas ersetzt wurde, das das Durchglühen verhindert.

Wenn der Draht glüht, wird elektromagnetische Strahlung emittiert. Dazu gehören etwa 5 % sichtbares Licht, die restlichen 95 % sind hauptsächlich Infrarotstrahlung (Wärme).