Geschichte des Lutherischen Weltbundes

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps bookcase.svg

Dieses mehrbändige Werk steht im Regal Geschichte sowie im Regal Religion.

Dies ist eine Einführung in mehreren Bänden. Jedes Thema wurde als einzelnes Wikibook konzipiert.

Zusammenfassung des Projekts[Bearbeiten]

  • Sind Co-Autoren erwünscht? Ja.

Zielgruppe[Bearbeiten]

Diese historische Reihe richtet sich in erster Linie an evangelische Christen, aber auch an alle historisch Interessierte. Vorkenntnisse zum Thema sind nicht nötig.

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

2011 wurde in Leipzig das 175. Jubiläum der Dresdner (ab 1847 Leipziger) Mission gefeiert. Die Leipziger Mission entwickelte sich zum Impulsgeber für eine internationale lutherische Zusammenarbeit, aus welcher heraus über den Lutherischen Weltkonvent von 1923 schließlich der Lutherische Weltbund entstand, die heute mit Abstand weltweit größte Vereinigung evangelischer Christen. Doch auch die Dresdner Mission von 1836 hat eine historische Wurzel, den Dresdner Missions-Hülfsverein von 1819, der 2019 sein 200. Jubiläum begehen wird. Die historische Buchreihe Geschichte des Lutherischen Weltbundes soll einen Bogen von den ersten bescheidenen Bemühungen und Anfängen vor 200 Jahren in Dresden bis hin zur Weltorganisation mit heute 74 Millionen Mitgliedern in 145 Mitgliedskirchen spannen.