Gitarre: Einfacher Akkordanschlag

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Um ein Stück begleiten zu können ist meist nur eine einfache Schlagtechnik erforderlich. Man kann sie mit Plektrum oder dem Daumen (-fingernagel) durchführen und nennt sie "einfachen Auf- und Abschlag". Bei dieser Bewegung geht es darum, eine Akkordfolge durch geschicktes kombinieren von Auf- und Abschlägen über mehrere oder alle Saiten zum "grooven" zu bringen.

Ein Plektrum ist zwar nicht erforderlich, jedoch sollte man diese Technik mal mit und mal ohne Pick üben, damit man ein besseres Gefühl für den Takt und die Saiten bekommt.

Zum Üben empfiehlt sich anfangs ein Metronom mit langsamem Tempo mitlaufen zu lassen. Dies verhindert, dass der Übende aus dem Metrum gerät. Das Metronom ist dabei so einzustellen, dass die zu übende Passage locker und fehlerfrei gespielt werden kann. Später kann dann das Tempo in kleinen(!) Schritten erhöht werden.

einfacher Akkordanschlag
[Eisenbahn und Westernschlag#Der Westernschlag|vgl.: Westernaschlag]

Klangbeispiel: Loudspeaker.png einfacher Akkordanschlag

einfacher Akkordanschlag


Bei dem vorangegangenen Beispiel werden die Akkorde mit langsamen Auf- und Abschlägen gespielt. Wenn man dies sicher beherrscht sollte man dazu übergehen, die Auf- und Abschläge etwas schneller zu tätigen, so dass die Akkorde sich fast anhören, als ob alle Saiten nahezu gleichzeitig angeschlagen werden.

weitere Beispiele[Bearbeiten]

zur Rhythmuscodierung siehe: Liederbuch/ Zeichenvorlage Takt Module

die Basis-Rhythmen
4/4-Schlag wohl das einfachste Schlagmuster, jedoch ein wenig fade... Daher besser das nächste Muster nehmen... 4/4-Schlag wohl eines der einfachsten Schlagmuster. Im Gegensatz zum Vorgänger ist wird bei diesem Schlag die 1 und die 3 betohnt, was den Rhythmus besser unterteilt.

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 2.svgTab 0.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab 0.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTab end.svg

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 2.svgTab 0.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab 0.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTab end.svg
8/8-Schlag Basis-Schlag für das sogenannte Achtel-Feeling Eisenbahnschlag : Abgeleitet vom 8/8-Schlag, welcher das Tsch-Tsch-Geräusch einer Eisenbahn nachahmt.
Tab spacer.svgTab 1.svgTab plus.svgTab 2.svgTab plus.svgTab 3.svgTab plus.svgTab 4.svgTab plus.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact eadgbe.svgTact ebgdae.svgTact eadgbe.svgTact ebgdae.svgTact eadgbe.svgTact ebgdae.svgTact eadgbe.svgTact ebgdae.svgTab end.svg
Tab spacer.svgTab 1.svgTab plus.svgTab 2.svgTab plus.svgTab 3.svgTab plus.svgTab 4.svgTab plus.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact ead.svgTact dae.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTact ead.svgTact dae.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTab end.svg
Westernschlag eignet sich recht gut für Country- und Westernlieder, aber er ist auch für einfache Kinderlieder geeignet. Lagerfeuerschlag : eignet sich besonders gut, Lieder im 4/4-Takt zu begleiten. Dieser Schlag kann sehr leicht variiert werden.
Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 2.svgTab plus.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab plus.svgTab spacer.svg

Tab start.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTab end.svg

Tab spacer.svgTab 1.svgTab plus.svgTab 2.svgTab plus.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 4.svgTab 0.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTact0.svgTact ebg.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTab end.svg
Lagerfeuerschlag - Variation mit zusätzlichem Aufschlag Lagerfeuerschlag - Variation Die "2" wird eigentlich schon unmittelbar nach der 1 (also einen Tick früher) ausgeführt. Der Schlag erfolgt etwas langsamer als die anderen, so dass ein harfenartiger Klang entsteht.
Tab spacer.svgTab 1.svgTab plus.svgTab 2.svgTab plus.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 4.svgTab 0.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTact0.svgTact ebg.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTab end.svg
Lagerfeuerschlag mit harfenartiger 2.png

3/4- und 6/8-Schläge[Bearbeiten]

einfacher 3/4-Schlag

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 2.svgTab 0.svgTab 3.svgTab 0.svg
Tab start.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTab end.svg


3/4-Schlag mit harfenartigem Abschlag kurz vor der 2

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 2.svgTab plus.svgTab 3.svgTab plus.svg
Tab start.svgTact ead.svgTakt harp.svgTact ebg.svgTact adgbe.svgTact ebg.svgTab end.svg


6/8-Plectrum-Anschlag mit harfenartigem Abschlag auf der 2

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 2.svgTab 3.svgTab 4.svgTab 5.svgTab 6.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact a.svgTakt harp.svgTact e.svgTact b.svgTact g.svgTab end.svg


zweitaktige Rhythmen[Bearbeiten]

siehe auch Gitarre: lateinamerikanische Rhythmen 1
Rhythmus (895A)der "Balladenschlag"

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 0.svgTab 0.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 0.svgTab plus.svgTab spacer.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab 0.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact0.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTact0.svgTact ebg.svgTab bar.svgTact0.svgTact ebg.svgTact0.svgTact ebg.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTab end.svg

Rhythmus (895A)mit so genannten "Luftschlägen"

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 0.svgTab 0.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 0.svgTab plus.svgTab spacer.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab 0.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact eadgbe.svgTact0 ebgdae.svgTact0 eadgbe.svgTact0 ebgdae.svgTact eadgbe.svgTact0 ebgdae.svgTact0 eadgbe.svgTact ebgdae.svgTab bar.svgTact0 eadgbe.svgTact ebgdae.svgTact0 eadgbe.svgTact ebgdae.svgTact eadgbe.svgTact0 ebgdae.svgTact eadgbe.svgTact0 ebgdae.svgTab end.svg

Rhythmus (AB5A)

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 2.svgTab 0.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab plus.svgTab spacer.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab 0.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTact eadgbe.svgTact ebgdae.svgTab bar.svgTact0.svgTact ebgdae.svgTact0.svgTact ebgdae.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTact eadgbe.svgTact0 u.svgTab end.svg Rhythm_AB5A_G_Bm_Am7_D9.mid (info) Rhyhtmusbeispiel mit der Akkordfolge G (355433) Bm (x24432) Am7(5x555x) D9(x5455x)

vergl.
  • Easy Like Sunday Morning (Faith No More - COMMODORES)


Rhythmus (AB5F)

Tab spacer.svgTab 1.svgTab 0.svgTab 2.svgTab 0.svgTab 3.svgTab 0.svgTab 4.svgTab plus.svgTab spacer.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 0.svgTab plus.svgTab 3.svgTab plus.svgTab 4.svgTab plus.svgTab spacer.svg
Tab start.svgTact ead.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact0 u.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTab bar.svgTact0.svgTact ebg.svgTact0.svgTact ebg.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTact gbe.svgTact ebg.svgTab end.svg


Nuvola apps bookcase 1.svg Zurück zu "Schlag- und Zupf-Techniken"