Ido: Das Alphabet und die Aussprache

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Alphabet und die Aussprache[Bearbeiten]

Es werden die 26 Buchstaben des lateinischen Alphabetes verwendet. Die Umlaute ä, ö, ü und das ß gibt es nicht, ebenfalls keine Buchstaben mit Sonderzeichen (é, à, â …). Anders als im Deutschen werden folgende Buchstaben (-folgen) ausgesprochen:

  • c – wie z in Zucker
  • gu – wie gw in Argwohn
  • ng – wie ng in ungern
  • s – scharf wie ss in Wasser
  • v – wie w in Wald
  • z – weich wie s in Sahne
  • ch – wie tsch in Tscheche
  • j – wie j in Journal
  • nk – wie nk in Unkraut
  • sh – wie sch in rasch
  • w – englisches w, wie w in Whiskey
  • y – wie j in ja

Die Zwielaute au und eu werden wie im Deutschen als ein Laut gesprochen: Australia, lauta sowie Europa, neutra. Der Zwielaut eu klingt dabei eher wie die lateinische Form ein kurzes e gefolgt von einem u, nicht wie das Deutsche oi. Entstehen die Buchstabenfolgen au oder eu erst durch Wortbildung (Präfixe oder Suffixe), werden sie getrennt gesprochen: neutila = ne-utila ,unnütz‘.

➔ Inhalt