Innere Medizin kk: pfo

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • Das PFO (  persistierendes Foramen ovale ) ist eine häufige Anomalie des Vorhofseptums im Herzen.
  • Beim PFO verkleben die zwei Schichten des Vorhofseptums nicht komplett, so daß ein Spalt zwischen beiden bestehen bleibt.
  • Das PFO kann bei erhöhtem Druck im rechten Herzen aufgehen und zu paradoxen Embolien im großen Kreislauf führen.
  • Voraussetzung für eine paradoxe Embolie ist eine Thrombose in den Venen, meistens in den Beinvenen.
  • Oft kommt es durch eine zusätzliche Lungenembolie zu einer Druckerhöhung rechts und damit zur Öffnung des PFO.
  • Eine PFO, welches zu paradoxen Embolien geführt hat, kann man sehr elegant mittelweile durch ein Verschlußsystem interventionell ausschalten.

Krankheitsnummer ICD Klassifikation[Bearbeiten]

Definition, englische Bezeichnung und Abkürzungen[Bearbeiten]

Einteilungen[Bearbeiten]

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • Echo
  • TEE
  • CT Schädel zum Nachweis von cerebralen Mikroembolien
  • CT Thorax zum Nachweis einer Lungenembolie
  • Rechtsherzkatheter
  • Beinvenenultraschall

Therapie[Bearbeiten]

PFO verschluß[Bearbeiten]

  • herzchirurgisch
  • interventionell

Antikoagulation[Bearbeiten]

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Fall 1 Thrombus in flagranti[Bearbeiten]

55 jährige Frau mit tiefer Beinvenenthrombose, Lungenembolie und flottierendem Thrombus in einem offenen Foramen ovale des Herzens

Fall 2 Junger Mann mit Extrasystolie, hypermobiles Vorhofseptum und kleines PFO[Bearbeiten]

  • Sonographie TEE
    • Propofol 160 mg Problemloses Einführen des Gerätes
    • Linker Vorhof nicht vergrößert
    • LAA frei , kräftige Kontraktion bei Sinusrhythmus
    • Linker Ventrikel normal groß, normal kontraktil
    • Rechter Vorhof normal groß Rechter Ventrikel normal groß
    • Vorhofseptum
      • Übermässig beweglich und vergrößert
      • kein ASD ,
      • kleines offenes Foramen ovale mit geringem Linksrechtsshunt
      • geringer Rechts-Linksshunt im Valsalva und bei KM Gabe
    • Aortenklappe öffnet noch normal, kein Rückfluß an der Klappe
    • Mitralklappe öffnet normal, kein Rückfluß an der Klappe,
    • Trikuspidalklappe öffnet normal, kein Rückfluß an der Klappe
    • Pulmonalklappe öffnet normal,
    • keine sicheren Vegetationen auf den Klappen
    • Aorta : keine Aneurysma, keine Dissektion
    • Keine Perikarderguß,
    • Sinusrhythmus
  • Empfehlung
    • LangzeitEKG
    • Zunächst kein PFO Verschluß
    • Kernspin des Schädels

Was soll man mit ihm machen? Er ist außer der Extrasystolie kardial beschwerdefrei.

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Experten und Krankenhäuser[Bearbeiten]

Selbsthilfe[Bearbeiten]

Was kann ich als Betroffener selber tun ?[Bearbeiten]

Selbsthilfegruppen[Bearbeiten]

Fragen und Anmerkungen[Bearbeiten]

Apoplex und D-Dimer[Bearbeiten]

Hat der Apoplex bei paradoxer Embolie ein höheres D-Dimer als der normale Apoplex ? Eigentlich müsste das D-Dimer höher sein, da ja in der Regel eine TVT vorliegt.

Welche Bedeutung hat ein hypermobiles Vorhofseptum ?[Bearbeiten]

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit eines PFO und einem hypermobilen Vorhofseptum ?[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Buch[Bearbeiten]

  • Das persistierende Foramen ovale Das persistierende Foramen ovale Gebundenes Buch – 2012
  • Patent Foramen Ovale 2015 Auflage, ebook
    • von Zahid Amin, Jonathan M. Tobis, Horst Sievert, John D. Carroll
  • Patent Foramen Ovale (Englisch) Taschenbuch – 25. Januar 2016
    • Yusuf Rushdi (Autor)

Links[Bearbeiten]

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.