Quechua/ Satzaufbau

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einer der größten Vorteile für Lernwillige ist die extreme Regelmäßigkeit des Quechua. Alle Sätze haben stets folgende Struktur:

Subjekt (+Suffixe) - Objekt (+Suffixe) - Verb (+Suffixe)

Die Suffixe[Bearbeiten]

Als agglutinierende Sprache setzt das Quechua bei nahezu allen "Details" in den Sätzen auf Suffixe. Suffixe sind semantische Einheiten, meist einzelne Silben, die an den Wortstamm angehängt werden und dessen Bedeutung verändern. Es gibt sie auch im Deutschen, doch nehmen sie im Quechua eine weit größere Wichtigkeit ein.

Das wohl einfachste Beispiel ist der Plural, der sowohl im Deutschen (zumindest meistens) als auch im Quechua mit Hilfe eines Suffixes ausgedrückt wird. Im Quechua ist dies -kuna:

Quechua Deutsch
runa Mensch
runakuna Menschen

Funktionen[Bearbeiten]

Im Quechua haben Suffixe folgende Funktionen:

Funktion Suffix(e) Beispielsatz Deutsch Vokabeln (zum Verständnis)
Plural -kuna 27 waranqa-waranqa runakuna Piruwpi kawsanku. In Peru wohnen 27 Millionen Menschen.
  • runa: Mensch
  • waranqa-waranqa: Million (eigentlich "tausend-tausend")
  • kawsay: wohnen, leben
Fragesatz

(siehe Fragen und Antworten)

  • -chu
  • -tah/-ri
  • -n/-mi
Negation
Konjugation der Verben siehe Verben
Präpositionen und Kasus siehe Präpositionen
Pronomen (mit Ausnahmen) siehe Pronomen
Adverbien siehe Adverbien
Hilfsverben siehe Hilfsverben Takiyuni Ich habe die Ehre, zu singen.
  • Taki: singen
  • -yu: (etwa:) die Ehre haben (betont das Zeremonielle)