Münzgasse Nr. 8

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seitentitel: Reisen in das Alte Dresden/ Das verschwundene Dresden – Der Februar 1945/ Münzgasse/ Münzgasse Nr. 8
Kazimierz Grodzicki (1858–1933): Blick auf die Dresdner Frauenkirche. 1921. (die Nr. 8 ist das dritte Haus links, nur durch einen kleinen, niedrigen Dachvorsprung vor dem hohen Giebel der Nr. 6 sichtbar, keine Fenster dargestellt, nur ein dunkler senkrechter Strich soll die Fassade andeuten)

Das Haus Münzgasse Nr. 8 ist das frühere Haus Nr. 66 und hatte die Nummer Altstadt 4398 (bis 1934: Grundbuchnummer I 58 des vormaligen Munizipalstadtgerichtes Dresden). 1895 bis 1905 hieß es Münz-Gasse Nr. 8. Es lag linkerhand des Grünen Baumes.

Geschichte[Bearbeiten]

Stadtplan mit Münzgasse 1862/70

Bis 1890 wurden die Häuser nicht versetzt, sondern nacheinander gezählt. Das Haus trug damals die Bezeichnung Münzgasse Nr. 10. Benachbart waren demzufolge die Häuser Münzgasse Nr. 9 (später die Nr. 10) und Münzgasse Nr. 11, das "Gasthaus zum grünen Baum" (später die Nr. 6).

Bis 1849 hieß die Straße Große Fischergasse, das Haus hatte also die Bezeichnung Große Fischergasse Nr. 10. Benachbart waren linker Hand das Haus Große Fischergasse Nr. 9 und rechter Hand das Haus Große Fischergasse Nr. 11, der Grüne Baum.

1839 wurde die Häuserzählung von der fortlaufenden Numerierung der städtischen Gebäude auf die Numerierung innerhalb der einzelnen Gassen umgestellt. Bis 1839 hatte das Haus die Bezeichnung Große Fischergasse Nr. 626. Benachbart waren linker Hand das Haus Große Fischergasse Nr. 625 und rechter Hand das Haus Große Fischergasse Nr. 627, der Grüne Baum.

Etagen[Bearbeiten]

Das Haus bestand 1945 aus dem Erdgeschoß und den Stockwerken I bis IV, hatte also fünf Etagen (ohne den Dachboden). Im einem Hintergebäude waren die Stockwerke I bis V vermietet. Um 1900 war das III. Stockwerk des Hintegebäudes belegt. Von 1903 bis 1918 war das Hintergebäude dann nicht vermietet, 1920 nur das I. Stockwerk des Hintergebäudes, 1921 bis 1923 war es unbelegt - 1933 war nur das I. Stockwerk dessen vermietet, 1934 nichts. Erst 1935 war das Hintergebäude dann ganz vermietet.

Eigentümer[Bearbeiten]

Eigentümer: Paul Erich Crusius, Fürstenstraße 20 (besitzt auch Münzgasse Nr. 5) (seit 1939)

Verwalter[Bearbeiten]

Verwalter: Paul Vetterlein, Struvestraße 10 (seit 1942) [verwaltet auch Münzgasse Nr. 5 (seit 1942)]

  • [1939 bis 1941: kein Verwalter, Verwaltung durch den (1939 neuen) Eigentümer Paul Erich Crusius, Fürstenstraße 20]
  • [1934 bis 1938: (erneut) Paul Vetterlein, Struvestraße 10 (verwaltet auch [erneut] Münzgasse Nr. 5 - 1934 bis 1938)]
  • [1926/27 bis 1930: Verwalter: Kurt Birnbaum, Handels-Vertreter, Hammerstraße 15], [1926/27, 1929: Blochmannstraße 20], [1926/27 bis 1931: auch Verwalter von Münzgasse Nr. 5]
  • [1905 bis 1925/26: kein Verwalter, verwaltet durch den Eigentümer 1905 bis 1917: Christiane W. Henriette Seydels Erben; 1918: [Florentine Auguste Laura Backofens Erben; 1920, 1921: Ernst Hermann Schwarz, Zimmerpolier, Ludwig-Hartmann-Straße 37; 1922/23: Philipp Lämmle, Kaufmann, Lämmle & Co., im Hause: Erdgeschoß; 1924/25, 1925/26: Friedrich Juris, Steuerbeamter i. R., Struvestraße 18]
  • [1895 bis 1904: kein Verwalter, verwaltet durch die Eigentümerin Christiane Wilhelmine Henriette Seydel, Fischwaarenhändlers Witwe, im Hause: I]
  • [1892 bis 1894: kein Verwalter, verwaltet durch die Eigentümerin Christiane Wilhelmine Henriette Seydel, verehelicht Seydel, Fischwaarenhändler, Lokalrichter, im Hause: I]

Erdgeschoß[Bearbeiten]

Hermann Pietzsch[Bearbeiten]

Erdgeschoß - Hermann Pietzsch, Schneidergeschäft (seit 1941)

I. Stock[Bearbeiten]

II. Stock[Bearbeiten]

  • [1910 bis 1913: 2 Mieter]
  • [1909: 1 Mieter]
  • [1908: unbelegt]
  • [1907: 2 Mieter]
  • [1906: unbelegt]
  • [1902 bis 1905: 2 Mieter]
  • [1901: 1 Mieter]
  • [1900: 2 Mieter]
  • [1900, 1901: II - Otto Pauder, Schneider] - 1901: einziger Mieter auf II

Martha Golditz[Bearbeiten]

II - Martha Golditz, Aufwärterin (seit 1933) [1911 bis 1932: Marie Golditz, Wäscherin]

III. Stock[Bearbeiten]

  • [1913: 3 Mieter]
  • [1910: 2 Mieter]
  • [1907 bis 1909: 4 Mieter]
  • [1903 bis 1906: 3 Mieter]
  • [1902: 2 Mieter] und Ida Scheffler, verwitwet, Viktualienhändlerin (Laden im parterre)
  • [1900, 1901: 1 Mieter]

Irmgard Hüttner[Bearbeiten]

III - Irmgard Hüttner, Arbeiterin (seit 1937) [1937 bis 1941: II]

Hans Waltinger[Bearbeiten]

III - Hans Waltinger, Schmiedegeselle (seit 1940) [1940, 1941: IV]; [1939: Münzgasse Nr. 9]

IV. Stock[Bearbeiten]

  • [1916: 4 Mieter]
  • [1915: 5 Mieter]
  • [1910 bis 1913: 4 Mieter]
  • [1909: 3 Mieter]
  • [1906 bis 1908: 2 Mieter]
  • [1905: 3 Mieter]
  • [1904: 2 Mieter]
  • [1903: 3 Mieter]
  • [1900 bis 1903: 2 Mieter]

W. Bachmann[Bearbeiten]

IV - W. Bachmann, Schleifer (seit 1924/25) [1924/25 bis 1941: III]; [1924/25 bis 1934: Kernm.]

  • [1912: IV - Amalie Scholz, verwitwet, Wäscherin]
  • [1892 bis 1903: IV - Emil Rückert, Gesangskomiker]

(V. Stock)[Bearbeiten]

  • [1904: V - Marie Klinger, Händlerin]
  • [1901 bis 1903: V - Clara Finger, Aufwärterin]
  • [1900, 1901: V - Pfeifer, Böttchers Witwe]

Hintergebäude I. Stock[Bearbeiten]

1903, 1904, 1907 bis 1918, 1921 und 1922/23: kein Hintergebäude; 1920: nur HG I; 1906: HG I und II

  • [1920: 1 Mieter]
  • [1905, 1906: 1 Mieter]
  • [1900 bis 1902: unbelegt]

Marie Rietz[Bearbeiten]

HG I - Marie Rietz, Arbeiterin (seit 1942)

  • [1937 bis 1940: HG I - Paul Habich, Museumsaufseher HG I] [1935, 1936: HG I - Elsa Habich, Ehefrau - 1934: I]
  • [1924/25: HG I - Max Epperlein, Produkten-Händler], [ab 1925/26: I. Stock und Eg. Münzgasse 11]

Hintergebäude II. Stock[Bearbeiten]

1903, 1904, 1907 bis 1918, 1921 und 1922/23: kein Hintergebäude; 1920: nur HG I; 1906: HG I und II

  • [1906: 1 Mieter]
  • [1905: unbelegt]
  • [1900 bis 1902: unbelegt]

Maximilian Fojtzik[Bearbeiten]

HG II - Maximilian Fojtzik, Koch (seit 1940) [1940, 1941: VH I];

  • [1935 bis 1941: Herbert Tietze HG II]

Hintergebäude III. Stock[Bearbeiten]

1903, 1904, 1907 bis 1918, 1921 und 1922/23: kein Hintergebäude; 1920: nur HG I; 1906: HG I und II

  • [1905, 1906: nicht belegt]

Paul Kretschmer[Bearbeiten]

HG III - Paul Kretschmer, Maler (seit 1925/26) [1925/26 bis 1934: III]

  • [1902: HG III - Auguste Meyer, Korbmachers Witwe] 1902: einzige Mieterin im HG
  • [1900, 1901: HG III - Louis Meyer, Korbmacher] 1900, 1901: einziger Mieter im HG

Hintergebäude IV. Stock[Bearbeiten]

1903, 1904, 1907 bis 1918, 1921 und 1922/23: kein Hintergebäude; 1920: nur HG I; 1906: HG I und II

  • [1905, 1906: nicht belegt]
  • [1900 bis 1902: unbelegt]

Liddy Ackermann[Bearbeiten]

HG IV - Liddy Ackermann, verwitwet, Rentnerin (seit 194O) [1940, 1941: VG IV]

Hintergebäude V. Stock[Bearbeiten]

1903, 1904, 1907 bis 1918, 1921 und 1922/23: kein Hintergebäude; 1920: nur HG I; 1906: HG I und II

  • [1905, 1906: nicht belegt]
  • [1900 bis 1902: unbelegt]

Johanna Kallin[Bearbeiten]

HG V - Johanna Kallin, Arbeiterin (seit 1938) [1938 bis 1941: VG V]

Quellen[Bearbeiten]

  • 1919: Häuserbuch mußte infolge reichsbehördlich verfügter Beschränkung der Papierlieferung wegfallen

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vgl. Buchdruckerduden.