Die Tschechen im 7. Jahrhundert

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seitentitel: Reisen in das Alte Dresden/ Die Nisaner – Dresdens verschwundenes Volk/ Die Tschechen im 7. Jahrhundert

Tschechen 609[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

S. 27

  • Streit der Buerger ueber die Graenzen und Aecker - Rochonius erklärte Libussa für unwürdig

S. 28

  • Wahl des Przemysl - welches Wort ueberlegen bedeutet - Královské pole[1] (regierte bis 645 - es folgte Nezamißl)
  • Libussa war Mitschülerin von Przemysl in der von Krok eingerichteten Budetzer Schule

S. 29

  • Przemysl war ein Adliger aus Staditz an der Biela
  • 609 Regierungsantritt nach Balbin

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vgl. Královské pole.


Tschechen 610[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806. S. 30

  • Gesetze durch Libussa und Przemysl
  • Geburt des Nezamißl
  • der heilige Columbanus bemuehete sich damals, den Slawen das Licht des Evangeliums aufzustecken

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 611[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806. S. 30

  • Gründung von Prag
  • Cosmas: bei dem Zimmern einer Schwelle im Wald erhielt Prag den Namen Praha (Schwelle)

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 622[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806. S. 30

  • Tod von Libussa - Przemysl regiert allein

S. 31

  • nach dem Tod der Libussa Jungfrauenkrieg (nach Cosmas noch zu Lebzeiten der Libussa)
  • nach Hagek war die vornehmste Amazone Vlasta

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 623[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

S. 31

  • Samo - regierte 36 Jahre

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 632[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806. S. 19 - Awaren - Samo

S. 20 - Samo

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 634[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

S. 32

  • Im J. C. 634 suchte St. Amandus die Slawen zum christlichen Glauben zu bekehren; hat aber nicht viel zu Stande gebracht.

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 640[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806. S. 20 - 640: Familie der Brüder Klukas, Lobel, Kosenz, Muchlon und Chrowat und ihrer Schwestern Tuga und Pouga verbünden sich mit den Chorwaten gegen Samo - sie gingen über die Donau nach Dalmatien (von den Awaren bewohnt)

S. 21 Kaiser Heraklius mußte ihnen Dalmatien überlassen, da er mit den Türken Krieg führte

Samo starb nach 18-jähriger Regierung nach einem langen Frieden, zeugte mit 12 Frauen 22 Söhne und 15 Töchter

S. 22 - Weiber-Krieg

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 644[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

S. 32

  • Przemysl starb
  • Er hat seine Feine mehr mit Gelindigkeit als mit dem Degen überwunden.
  • Przemysl hinterließ drei Söhne (bei Cosmas nicht erwähnt)
    • Radobeyl: ihm fielen die Landschaften Luczane, Töplitz und Lipa zu
    • Lidomir: ihm fiel Sirbien oder Sorabien zu, welches den größten Theil des heutigen Meißens und der Lausitz in sich begriff
    • Nezamisl: der älteste, welcher Oberherr von ganz Böhmen war

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 645[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10136381_00147.html?zoom=0.7500000000000002 S. 33]

  • Nezamisl Herzog (gest. 683; 684 folgte Mnata)
  • Nezamisl bedeutet auf slawisch einen Mann, der nichts Neues vornimmt
    • -> Prokopius und Dubravius: Mann von geringen Gaben und seichtem Verstand
    • nach Balbin hat er einige nützliche Gesetze gegeben

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 683[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

S. 33

  • Nezamisl stirbt im 85. Jahre seines Alters, nach einer Regierung von 39 Jahren

S. 34

  • Hagek lobte ihn - er war ein friedsamer Fürst, Böhmen verdankte seinen Rathschlägen den Anbau des Landes, die Vermehrung er Landgüter und Städte
    • sein Sohn Mnata sei mit allgemeinen Beifall der Großen und des Volkes zu seinem Nachfolger erwählt

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 684[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

S. 35

  • Mnata Herzog in Böhmen (bis zum Wogen, 730)
  • 684 nach Cosmas - ohne Zeugnisse
    • andere Datierungen von Hagek, Stransky, Balbin

Anmerkungen[Bearbeiten]


Tschechen 688[Bearbeiten]

Johann Mehler (Fuerstlich Colloredo=Mansfeldischer Hofrath): Urspruengliche, chronologische Geschichte Boehmens. Erster Theil. Von der Ankunft der Slawen in Boehmen, im Jahre Christi 480, bis zur Regierung Kaiser Karls des Vierten 1346. Prag, verlegt und zu haben bei Johann Diesbach. 1806.

S. 35

  • Hagek: Mnata wohnte auf dem Sitz seiner Väter, dem Wissehrad, und baute 688 ein steinernes Haus auf dem Berge Snillo, der iitzt Hradeczan heißt

S. 36

  • dieses Steinhaus soll da gestanden seyn, wo vor Zeiten das hölzerne Haus der Libussa war
    • Nach der gemeinen Uiberlieferung steht heut auf dieser Stelle die Kirche der Väter Theatiner.
  • Mnata erlaubte 688 den Hausbau und setzte Stadtrichter ein
  • man fing an, Blei und Zinn zu graben

Anmerkungen[Bearbeiten]