Benutzer:Peter Littmann/Arch Linux bei Kimsufi (Oktober 2019)

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine selbst erstellte Dokumentation. Grundlage ist ein Dedicated Server bei Kimsufi.
Ich schreibe diese in der Hoffnung, dass sie mir als spätere Dokumentation dienen und auch anderen Benutzern eines Servers dort nützlich sein kann.

Grundinstallation[Bearbeiten]

Nach der Bestellung bei Kimsufi und Bereitstellung des Servers durch diese erhält man die Zugangsdaten und ist dann relativ auf sich allein gestellt.
Diese Einsparung beim Support ist der Grund, warum Kimsufi die Server so billig anbieten kann, aber wer will sich bei dem billigen Preis echauffieren.

  • 20. Oktober 2019, 6:06 Uhr:
  • Die Kimsufi-seitige Installation war nach ca. 30 Minuten abgeschlossen und mir wurden die Zugangsdaten zugeschickt.
  • Für die erste Anmeldung verwende ich das auf meinem Computer bereits installierte w:ssh um das in der eMail enthaltene Passwort einfach hineinkopieren zu können:
    • ssh -l root <ip>
    • passwd ändert das Passwort
    • Ab nun verwende ich PuTTY
    • Ein Blick mit ls -al /boot zeigt, dass der Arch Linux-Kernel installiert wurde, allerdings die Version 4.14 wo 4.19 aktuellell wäre für lts.
    • Der Befehl pacman -Syyu aktualisiert die Software-Datenbank und das Betriebssstem.
  • Folgende Probleme zeigen sich:
    • systemctl läuft nicht(systemctl status meldet "Access denied"). Ein kill -TERM 1 wirkt hier Wunder.
    • /etc/locale.gen enthält zweimal en_US.UTF-8(einmal davon unten unkommentiert angehangen.
    • Lokale sind nicht gesetzt. Lösung: mittels nano LANG=de_DE.UTF-8 in die /etc/locale.conf eintragen.
    • Mittels unset LANG und source /etc/profile.d/locale.sh sofort aktualisieren.
    • /etc/localtime zeigt auf /usr/share/zoneinfo/Europe/Paris, sollte für uns aber .../Europe/Berlin sein, daher mittels unlink und ln -s neu anlegen.
  • Für den komfortablen Zugriff auf das AUR und eine grafische Konsole folgendes: pacman -S base-devel git mc
  • Einen Benutzer und sein Homeverzeichnis anlegen:
    • useradd -m duda
    • passwd duda
    • EDITOR=nano visudo /etc/sudoers und die Raute vor dem wheel-Eintrag entfernen
    • usermod -a -G wheel duda
  • Als normaler Benutzer anmelden und ein Verzeichnis test anlegen:
    • mkdir test
    • cd test
    • git clone https://aur.archlinux.org/yay.git
    • makepkg -si
    • yay -Syyu, daraufhin werden zwei Pakete aus dem AUR aktualisiert. Meldung: Orphaned AUR packages: vlan
    • yay -S os-prober lsb-release bootinfoscript
    • systemctl enable ntpd
    • systemctl start ntpd
    • timedatectl
  • Neustart des Systems mittels shutdown -r now