LaTeX-Kompendium: Schnellkurs: Griechisches Alphabet

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps bookcase.svg LaTeX-Kompendium


Einleitung[Bearbeiten]

Griechisches alphabet.png

Folgender Abschnitt beinhaltet den Quellcode für eine einfachen Tabelle (siehe Abbildung rechts). Der Code kann so in deinen LaTeX-Editor kopiert werden. In denen durch die "%" gekennzeichneten Bereiche stehen jeweils die Erklärungen zu den darüber verwendeten LaTeX-Funktion und allgemein nützliche Hinweise. Probiere an geeigneten Stellen auch andere Werte aus oder lasse Zeilen weg um ihre Wirkung zu sehen.

Wichtige Pakete waren booktabs (Tabellenfunktionen) und pxfonts (Sonderschriftzeichen).

Quellcode[Bearbeiten]

\documentclass[14pt]{scrartcl}
% größere Schriftart. Als Klasse, die Koma-Script Klasse "scrartcl"
  
\usepackage{booktabs}
% Spezielle Funktionen für "schöne" Tabellen.
  
\usepackage[latin1]{inputenc}
% u.a. Deutsche Sonderzeichen.
  % Je nach genutztem System wird ein anderer Encodierer benötigt:
  % \usepackage[Encodierer]{inputenc}
  % Encodierer		System
  % latin1, latin9	UNIX, Linux
  % ansinew		Windows
  % applemac		Apple

\usepackage{pxfonts}
% Dieses Paket ist für das gesamte griechische Alphabet
  
\usepackage{amssymb}
  
\pagestyle{empty}
% keine Seitenzahlen (siehe dazu die Dokumentation der Koma-Klasse)
  
  
\begin{document}
\begin{table}
% beginnen einer "Tafel" (für z.B. Bilder oder eben auch Tabellen)
  
\begin{tabular}{@{}ccl@{}}
% Das "@{}" nimmt den Abstand zum Rand weg.
% Oder allgemein bewirkt es, dass zwischen zwei Spalten kein Abstand ist.
% Gut zu erkennen, wenn man den genannten Befehl zwischen "c" und "l" einfügt.
% "c" meint Zentrierung des Spalteninhaltes ("l" linksbündig, "r" rechtsbündig).
  
\toprule
% Das interessante Paket "booktabs" eröffnet uns diese Funktion.
% Es wird ganz oben eine Begrenzungslinie erzeugt.
% In einem Fließtext wichtig, um die Tabelle vom Text abzugrenzen und ihr "Halt" zu geben.
  
Großbuchstaben & Kleinbuchstaben & Name\\
% "&" erzeugt eine neue Spalte. "\\" bringt eine neue Zeile.
  
\cmidrule(r){1-1}\cmidrule(lr){2-2}\cmidrule(l){3-3}
  
% Mit "\cmidrule(r){1-1}" (aus "booktab") erzeugen wir eine Linie,
% welche von der ersten ("{1-1}") zur ersten Spalte geht.
% Eine Linie über mehrere Spalten hinweg, hätte den Code "{1-2}".
% Das "(r)" hat die Bedeutung, dass an der rechten Seite der Linie,
% diese nicht bis zum Anschlag der Spalte geht,
% sondern Platz gelassen wird rechts von der Spalte.
% Auch hier: probiere es einmal mit anderen Werten aus!
% "(lr)" meint dann ganz einfach, dass links und rechts ein Freiraum erzeugt wird. 
% Würden wir alle "Freiraumbefehle" entfernen, bekämen wir einen langen zusammenhängenden Strich. 
% Diesen kann man auch mit dem Befehl "\midrule" erzeugen.
  
%%% Es folgt die Tabelle mit den entsprechenden Kommandos
%%% für die griechischen Buchstaben in "$"-Zeichen,
%%% um in den Mathematikmodus zu wechseln %%%
  
A & $\alpha$ & Alpha\\
B & $\betaup$ & Beta\\
$\Gamma$ & $\gammaup$ & Gamma \\
$\Delta$ & $\deltaup$ & Delta\\
E & $\epsilonup$, $\varepsilonup$ & Epsilon\\
Z & $\zetaup$ & Zeta\\
H & $\etaup$ & Eta\\
$\Theta$ & $\thetaup$, $\varthetaup$ & Theta\\
I & $\iotaup$ & Iota\\
K & $\kappaup$, $\varkappa$ & Kappa\\
$\Lambda$ & $\lambdaup$ & Lambda\\
M & $\muup$ & My\\
N & $\nuup$ & Ny\\
$\Xi$ & $\xiup$ & Xi\\
O & o & Omikron\\
$\Pi$ & $\piup$, $\varpiup$ & Pi\\
P & $\rhoup$, $\varrhoup$ & Rho\\
$\Sigma$ & $\sigmaup$, $\varsigmaup$ & Sigma\\
T & $\tauup$ & Tau\\
Y & $\upsilonup$ & Ypsilon\\
$\Phi$ & $\phiup$, $\varphiup$ & Phi\\
X & $\chiup$ & Chi\\
$\Psi$ & $\psiup$ & Psi\\
$\Omega$ & $\omegaup$ & Omega\\
  
%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
  
\bottomrule
% Eine untere Begrenzungslinie
  
\end{tabular}
\end{table}
\end{document}