Sprak

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Buch steht im Regal Sprachen.

Zusammenfassung des Projekts[Bearbeiten]

  • Buchpatenschaft/Ansprechperson: Zur Zeit niemand. Buch darf übernommen werden.
  • Sind Co-Autoren gegenwärtig erwünscht? Ja, sehr gerne.
  • Richtlinien für Co-Autoren:


Sprak-Flagge

Einführung[Bearbeiten]

Införing


Sprak ist eine germanische Plansprache. Sie wurde von Stephan Schneider im Rahmen des Folkspraak-Projektes als eigenständiger Dialekt entworfen. Sie ähnelt den germanischen Sprachen Deutsch, Niederländisch, Englisch, Dänisch, Norwegisch und Schwedisch in Rechtschreibung, Grammatik und Wortschatz. Der Wortschatz basiert hauptsächlich auf germanischen Wortwurzeln, aber auch viele lateinische und griechische Fremdwörter sind darin enthalten. Grammatik und Rechtschreibung sind möglichst einfach gehalten. Sprak verzichtet weitgehend auf unregelmäßige Beugungen und uneinheitliche Lautentwicklungen. Sprak verwendet das deutsche Alphabet (ohne ß).

Sprak er en germanisch konstlik sprak. It hav werded maked fan Stephan Schneider bi de Folkspraak-Projekt als en egen dialekt. It er anlik to de germanisch spraken Tüdsch, Niderlandisch, Engelsch, Danisch, Norwegisch ond Swedisch at rechtschriving, grammatik ond wordschatt. De wordschatt hav hovdsaklik germanisch worden, aver okso mannig latinisch ond grekisch fremd worden. De Grammatik ond de rechtschriving er meck enfold. Sprak fersök to gebruke neen onregelmatig bögingen ond neen onenhedlik endwickling fan luden. Sprak gebruk de tüdsch alfabet (beut ß).


Inhalt[Bearbeiten]

Inhold



Weblinks[Bearbeiten]