Wikibooks:Verbesserungsvorschläge

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Häufig gestellte Fragen · Ich brauche Hilfe · Meinungsbilder · Verbesserungsvorschläge
Review · Rundschau · Schwarzes Brett · Bots  · Wikiquette · Wunschzettel · Import

Crystal Clear app wp.png
Abkürzung:
WB:VV
Willkommen


Du hast Verbesserungsvorschläge zu Wikibooks? Hier kannst du sie posten. Was nicht hierher gehört, sondern wofür es eigene Seiten gibt:


Neue Frage[Bearbeiten]

Archive

Ältere Vorschläge und Diskussionen:

Hilfe: Erste Schritte | FAQ | Kommunikation: Chat

Vorlagenersetzung in nicht-globalen Vorlagen[Bearbeiten]

Ich hatte vor einiger Zeit bereits einmal auf MediaWiki um eine entsprechende Erweiterung gebeten. Da bisher jedoch niemand darauf reagiert hat, ist wohl davon auszugehen, das wenn es diese Erweiterung überhaupt geben wird, dies noch eine Weile dauert. Daher habe ich mir eine andere Möglichkeit überlegt um den gewünschten Effekt zu erreichen.

In den folgenden Beispielen soll die Vorlageneinbindung {{:Buchname/ Vorlage:XYZ|Ganz viel Text}} ersetzt werden.

Variante 1

Globale Vorlagen:

Vorlage:Wrapper
{{{1}}}{{{2}}}
----
Vorlage:DruckenWrapper
{{{1}}}Drucken{{{2}}}

Buchvorlage für das Drucken:

:Buchname/ Vorlage:DruckenXYZ

Einbindung:

{{ {{Wrapper|:Buchname/ Vorlage:|XYZ}} |Ganz viel Text}}

Variante 2

Globale Vorlagen:

Vorlage:Wrapper
{{{1}}}
----
Vorlage:DruckenWrapper
{{{1}}}_Drucken

Buchvorlage für das Drucken:

:Buchname/ Vorlage:XYZ_Drucken

Einbindung:

{{ {{Wrapper|:Buchname/ Vorlage:XYZ}} |Ganz viel Text}}

Variante 3

Globale Vorlagen:

Vorlage:Selector
{{{HTML}}}
----
Vorlage:DruckenSelector
{{{PDF}}}

Buchvorlage für das Drucken: (Kann auch beliebig anders lauten...)

:Buchname/ Vorlage:DruckenXYZ

Einbindung:

{{:Buchname/ Vorlage:{{Selector|HTML=XYZ|PDF=DruckenXYZ}} |Ganz viel Text}}

Variante 4

Globale Vorlagen:

Vorlage:Placeholder

----
Vorlage:DruckenPlaceholder
Drucken

Buchvorlage für das Drucken:

:Buchname/ Vorlage:DruckenXYZ

Einbindung:

{{:Buchname/ Vorlage:{{Placeholder}}XYZ |Ganz viel Text}}


Ich persönlich würde Variante 2 oder 4 wählen, da die Einbindung im Fließtext vergleichsweise dezent wirkt und das Prinzip leicht zu verstehen ist. Variante 3 funktioniert für beliebigen Text, daher wäre eine solche Vorlage möglicherweise um Informationen ein-/auszublenden, die im HTML/PDF keinen Sinn machen, oder um bedingte Formatierung im Fließtext vorzunehmen, auch sinnvoll.

In jedem Fall fände ich es gut, wenn wir eine Möglichkeit für die Vorlagenersetzung bei Buchvorlagen hätten. Ich bin mir nur nicht sicher welche Variante als am einfachsten angesehen wird und wie die benötigte globale Vorlage heißen soll. Viele Grüße --Prog 22:13, 6. Mai 2009 (CEST)

Hallo Prog,
ich finde deine Idee gut. Mir persönlich gefällt Variante 2 am Besten. Variante 3 könnten wir ja zusätzlich anbieten (vielleicht wird es Anwendungsfälle geben, in denen diese Variante notwendig wird). Grüße Stephan Kulla 22:03, 12. Sep. 2011 (CEST)
Ergänzung: Wäre es nicht besser die Fallunterscheidung in der Buchvorlage mit Hilfe der Vorlage:AusgabeSwitch vorzunehmen? Also die Definition der Buchvorlage könnte dann so aussehen:
{{AusgabeSwitch|HTML={{:Buchname/ Vorlage:XYZ_HTML|<ParameterÜbergabe>}}|PDF={{:Buchname/ Vorlage:XYZ_Druck|<ParameterÜbergabe>}}}}
Grüße Stephan Kulla 14:19, 17. Sep. 2011 (CEST)
Ich halte diese Lösung für ungünstig, weil die Parameter den gesamten Inhalt der Vorlage übernehmen. Damit aber kauft man sich sämtliche Nachteile ein, die es in der Vorlagenprogrammierung gibt. Beispielsweise darf in der Vorlage kein Pipe-Symbol inkludiert auftauchen, was aber bei Tabellen der Standard ist. Deswegen ist die letzte Lösung nicht praktikabel. Die Ersetzung müsste anders erfolgen.
{{:Buchname/ Vorlage:{{Selektor}}Vorlagenname}}
wäre im Prinzip schon das richtige Vorgehen. -- ThePacker 15:03, 17. Sep. 2011 (CEST)
Selektor würde überprüfen, ob er auf einer Subpage ist, die PDF oder HTML lautet und dementsprechend das "richtige" template laden - bsp. könnte man die Templates wiederum auf suppages packen, also eine für pdf, eine für html, oder latex, .... und den Selektor wie folgt benutzen
{{:Buchname/ Vorlage:Vorlagenname{{Selektor}}}}
. -- ThePacker 15:08, 17. Sep. 2011 (CEST)
Selektor arbeitet dann wie folgt "if pubpagename===html => /html, if subpagename===pdf =>/pdf if subpagename===latex =>/latex else return empty" -- ThePacker 15:11, 17. Sep. 2011 (CEST)

Bucherstellungslink auf der Hauptseite[Bearbeiten]

Wir ihr sicherlich wisst, machen viele Neuautoren Fehler beim Anlegen eines neuen Buches, z. B. lassen sie das Regal weg, vergessen die Projektinformation oder den Hinweis „Buchkandidat“. Außerdem wird die Namenskonvention oft missachtet. Daher schlage ich vor, das wir ähnlich wie die Box „Cocktails - Einen neuen Cocktail eintragen“ im Buch Cocktails eine Box auf der Hauptseite anlegen (z. B. neben „In eigener Sache“), mit der man ein neues Buch Anlegen kann. In der Erstvorschau könnte dann auch eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte bei der Buchanlegung und der Namenskonvention vorkommen. In der Editbox währen alle wichtigen Sachen wie Regelvorlage, Projektdefinition und die Buchkandidat-Vorlage schon eingetragen. Nebenbei würde man auch ein altes Problem der Projektvorlage, nämlich das man diese im ersten Edit substituieren muss und sie dann erst im zweiten Edit verwenden kann. Denkt mal darüber nach. Gruß --Sannaj 22:01, 3. Okt. 2010 (CEST)

Hallo, ich glaube der Denkfehler den du machst ist, dass Du jeden Leser von Wikibooks für einen Autor hältst. Eigentlich dient die Einstiegsseite dafür, zunächst neue Leser anzuziehen. Erst in zweiter Linie, geht es uns darum, neue Autoren zu gewinnen. Wir brauchen Autoren, die ernsthaft daran denken hier ein Buch zu veröffentlichen. Neue und ernsthafte Autoren beschäftigen sich in der Regel mit dem Projekt. Der größte Fehler den wir machen können, ist, wenn man mit der Startseite, neue Bücher anlegen kann, den Vandalismus zu fördern. Ich kann Dir das auch an einem anderen Buch gern illustrieren: das Traktorenlexikon. Obwohl das Traktorenlexikon vergleichsweise versteckt ist, gibt es immer irgendwelche IP Adressen, die mithilfe dieses Erstellen-Links ständig neue und Leere Artikel erstellen. Vielleicht ist es Dir noch nicht aufgefallen, aber wir löschen solche Artikel regelmäßig und ständig. Ein solcher Erstellungs-Link oder gar eine Eingabe-Box mit der Aufforderung ein neues Buch zu erstellen zieht Vandalen, wie Scheiße die Fliegen an. Ich begleite dieses Projekt seit nunmehr fünf Jahren und ich denke, dass die Autoren, die hier ähnlich lange Zeit verbracht haben, mir darin zustimmen werden. -- ThePacker 22:12, 3. Okt. 2010 (CEST)
Genau. Ich habe den Traktor-Erstellen-Link schon mehrfach verflucht. -- Klaus 22:55, 3. Okt. 2010 (CEST)
Na gut, vielleicht war auf der Hauptseite ein bisschen übertrieben. Vielleicht kann man das ja in die „Diese Seite existiert noch nicht“-Box einfügen. (Über unangelegten Seiten eingeblendet.) oder die Box z. B. auf Hilfe:Neues Buch beginnen einfügen. (Das hätte dann aber das Vandalismus Problem nicht gelöst und wir können nur hoffen das Vandalen die Hilfe nicht lesen. Vielleicht war das Ganze auch nur eine Dumme Idee im Zusammenhang damit, das ich doch noch neu bin (die ersten 1 1/2 Jahre zählen nicht) und erst mal alle bestehenden Regelungen hinterfragen muss. ;) --Sannaj 23:22, 3. Okt. 2010 (CEST)
Ich bin stark dafür, und wenn nicht auf der Hauptseite, dann links in die Navigation eingebunden. Es kann nun wirklich nicht mehr Arbeit machen, einmal in der Woche die Witzanfänge zu löschen, die dann immerhin in einer Kategorie zu finden wären, als jetzt. Beispiele sind das Word und Excel VBA Buch. Anscheinend ist der Inhalt schon irgendwo anders eingetragen? Aber die Beiden Bücher sind nirgendwo verlinkt (zum Glück, deswegen tauchen sie wenigstens auf der Spezialseite über die verwaisten Saiten auf) und in keiner Kategorie eingeordnet. Wären die beiden, bspw. auf der Benutzerseite, irgendwo verlinkt, würden diese Leichen Ewigkeiten hier rumlegen, bis sie jemand wieder ausgräbt. Die Seiten können aber über Google und die zufälligen Seiten gefunden werden - das hinterlässt einen ziemlich ungepflegten Eindruck. Anderes Beispiel: ich habe gerade 7! Buchanfänge gefunden, die bei irgendeiner Löschung aus dem System gefallen sind. Hätten all diese Bücher zumindest den Status eines Buchkandidaten innegehabt, oder wenigstens die Kategorie:Buch, wären z.B. die Geodäsie-Ruinen schon länger weg. Diese beiden Beispiele sollen nur verdeutlichen, wie Bücher aus dem System fallen (ich will damit niemanden persönlich angreifen) - meines Erachtens ein Fehler im Workflow, der auf lange Sicht mehr Arbeit macht, als ein mehr an Löschungen. Eventuell könnte man die Erstellung auf angemeldete Nutzer beschränken? --NeuerNutzer2009 22:57, 10. Okt. 2010 (CEST)
Danke das ich auch mal Pro-Kritik bekomme :) --Sannaj 23:00, 10. Okt. 2010 (CEST)
Ich bin nicht dafür, dass eine Buch-Druck-Vorlage gleich auf der Hauptseite erscheint. Allerdings halte ich einen Link "Wie erstelle ich ein Buch", oder "Wie kann ich an einem Buch mitarbeiten" für durchaus sinnvoll. Dieser soll einfach auf eine Hilfsseite verweisen, die zu weiteren Hilfeseiten führt. Und bei "Wie beginne ich ein Buch" wäre die Funktion mit dem Bucherstellungslink angebracht. Gruß --mjchael 10:58, 6. Apr. 2011 (CEST)
Schau mal auf Wikibooks:Portal im Rahmen "Einsteigerinfos". -- Klaus 17:06, 6. Apr. 2011 (CEST)

Schleifen in Vorlagen[Bearbeiten]

Diese Möglichkeit der MediaWiki-Software habe ich schon mehrfach vermisst. Unter Loops zusammen mit VariablesExtension habe ich sie jetzt gefunden. Ich bitte darum, diese Extensions bei WB einzuführen. Dies ist bei allen Vorlagen nützlich, in denen die selbe/gleiche/ähnliche Prüfung wiederholt durchgeführt werden muss. Auf Anhieb fallen mir zwei Anwendungen ein, bei denen Schleifen sehr nützlich wären und die Abläufe einfacher und universeller gestalten könnten:

  • Regal:Programmierung: Vorlage:MultiCode – Die zur Verfügung stehenden Programmiersprachen bzw. Code-Varianten müssten nicht mehr fest einprogrammiert werden, sondern könnten durch Variable aus einem Buch heraus festgelegt und ausgewertet werden.

Es gibt sicher noch weitere sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. -- Jürgen 11:07, 27. Aug. 2011 (CEST)

Extensions können zum einen nur von ServerAdmins "aktiviert" werden. Zum anderen sind -- wenn ich auf dem aktuellen Stand bin -- auf keinem Wikimedia-Projekt diese Extensions verfügbar. Sie bergen zu viel Missbrauchspotenzial; man könnte mit ihnen ganz schnell die Server lahmlegen. -- heuler06 18:01, 27. Aug. 2011 (CEST)
Das die beiden die Server lahmlegen können, wage ich eigentlich eher zu bezweifeln. Bei den Variablen sehe ich gar keinen Grund und die Schleifen haben ein Maximum für die Iterationen, das pro Seite gilt. Die Summer aller Schleifendurchläufe darf dieses also nicht überschreiten, das sollte hohe Belastungen durch viele Schleifendurchläufe blockieren. Bei einigen Vorlagen würde sie die Serverlast wahrscheinlich sogar massiv verringern, da die Emulation mit den aktuellen Mitteln sehr teuer ist, nicht nur was die Übersicht angeht.
Das einzige echt Problem das ich sehe ist eigentlich, dass die Extensions, wie du schon sagst, bei keinem der anderen Projekte aktiv sind. Ich würde trotzdem mal anfragen, ob man uns dass freischalten würde, auch wenn ich die Antwort schon ahne. ;) Wo macht man das eigentlich? Auf Bugzilla? Gruß --Prog 21:23, 23. Sep. 2011 (CEST)

CSS-Klasse changecolor[Bearbeiten]

Hallo Leute,

ich schlage vor, den Selektor für die CSS-Klasse changecolor der Datei MediaWiki:Common.css zu ändern. Bisherige Definition ist:

.collapsible.changecolor.selected .title,
.collapsible.changecolor.selected tr:first-child th,
.collapsible.changecolor.selected tr:first-child td {
	color:#0645AD;
}

Somit müssen Bereiche, auf die changecolor nicht wirken soll, durch style="color:black;" zurückgesetzt werden. Hiermit habe ich Probleme. Siehe diese Frage aus dem Kapitel Mathe für Nicht-Freaks: Logik:

Verständnisfrage: Welche der folgenden Ausdrücke sind Aussagen?
  1. Alle Raben sind weiß.
  2. 5 + 7
  3. 5 \ge 7
  4. 5+7=6
  5. Ist 5+7=12?

Antwort:

  1. Aussage
  2. keine Aussage
  3. Aussage
  4. Aussage
  5. keine Aussage

Ich schlage folgende Änderung der Definition vor:

.collapsible.selected .title .changecolor,
.collapsible.selected tr:first-child th .changecolor,
.collapsible.selected tr:first-child td .changecolor {
	color:#0645AD;
}

Hier kann man durch <span class="changecolor">...</span> den Bereich definieren, der beim ein- und ausklappen seine Farbe ändern soll. Beispiel:

<div class="collapsible" style="margin-bottom: 7px;">
<div class="title" style="cursor: pointer;">''<span class="changecolor">Verständnisfrage:</span> Welche der folgenden Ausdrücke sind Aussagen?
 
# Alle Raben sind weiß.
# <math>5 + 7</math>
# <math>5 \ge 7</math>
# <math>5+7=6</math>
# Ist <math>5+7=12</math>?''</div>
<div class="body forceprint_block" style="margin-left: 16px;">
Antwort:
 
# Aussage
# keine Aussage
# Aussage
# Aussage
# keine Aussage
</div>
</div>

Dies sieht dann so aus (obiges CSS müsst ihr natürlich zum Testen erst einbinden):

Verständnisfrage: Welche der folgenden Ausdrücke sind Aussagen?
  1. Alle Raben sind weiß.
  2. 5 + 7
  3. 5 \ge 7
  4. 5+7=6
  5. Ist 5+7=12?

Antwort:

  1. Aussage
  2. keine Aussage
  3. Aussage
  4. Aussage
  5. keine Aussage

Grüße Stephan Kulla 21:49, 12. Sep. 2011 (CEST)

Hab’s rein gesetzt. Ich lasse die alte Variante ebenfalls zu, auf diese Weise entstehen keine inkompatibilitäten mit eventuellen bisherigen Einbindungen. Außerdem ist das einfacher, wenn man die ganze Zeile umfärben will. Nebenbei, wofür sind eigentlich die beiden Tabellendefinitionen (tr th, tr td) dort oben drin. Benutzen wir das in der Vorlage irgendwie oder kann das raus? Wenn es wie gewollt funktioniert, dann wär’s nett, wenn du die Doku auch gleich anpassen könntest. Gruß --Prog 21:13, 23. Sep. 2011 (CEST)
Danke Prog. Die Definitionen für die Tabellen Tags stammen aus dem englischsprachigem Wikibook. Momentan wirkt unserer JavaScript für Klapptexte nämlich auch auf Tabellen. Beispiel:
<table class="collapsible wikitable">
  <th>
    <td><span class="changecolor">Ich Verändere mich</span> und ich mich nicht</td>
    <td>Spalte 2</td>
  </th>
  <tr>
    <td>Inhalt 1</td>
    <td>Inhalt 2</td>
  </tr>
</table>
So sieht es aus:
Ich Verändere mich und ich mich nicht Spalte 2
Inhalt 1 Inhalt 2
Du siehst aber auch, dass es noch nicht perfekt klappt. Ich persönlich benötige die Unterstützung der Klapptextfunktion in meinen Projekten nicht. Grüße Stephan Kulla 01:49, 24. Sep. 2011 (CEST)

Weil man Tabellen auch so macht und nicht wie oben:

Ich Verändere mich und ich mich nicht Spalte 2
Inhalt 1 Inhalt 2

-- ThePacker 09:32, 24. Sep. 2011 (CEST)

Ah, Danke für die Korrektur ^^. Grüße Stephan Kulla 20:26, 24. Sep. 2011 (CEST)

Typografie beim Schrägstrich[Bearbeiten]

Gibt es einen bestimmten Grund für die Verwendung des Leerzeichens nach aber nicht vor dem Schrägstrich in vielen Artikeln, z.B. in Cocktails/ Acapulco‎? In der Typografie legt man immer sehr viel Wert darauf, dass der Abstand vor und nach dem Schrägstrich stets gleich groß ist, da er, anders als ein Satzzeichen (z.B. der Punkt) sowohl zu dem Wort oder der Wortgruppe davor als auch danach gehört. Um ehrlich zu sein, sieht die konsequent falsche Umsetzung bei Wikibooks grauslich aus. Ich schlage vor, dass dies bald geändert wird und die Seiten entsprechend verschoben werden 85.179.67.181 10:25, 31. Dez. 2011 (CET)

Nein. Ich hab das Argument bereits auf deiner Diskussionsseite einmal gelesen und einige Andere haben das auch. Aber hier deswegen immer wieder eine neue Diskussion vom Zaun zu brechen, halte ich nicht für sinnvoll. Ich halte sie sogar für unangebracht - Bei den Seitentiteln handelt es sich um eine logische Strukturierung. -- 87.162.75.189 10:41, 31. Dez. 2011 (CET)
Siehe auch im Hilfe-Archiv. Der Schrägstrich ist kein Bestandteil innerhalb eines Textes, sondern dient der Gliederung des Titels. Fertig. -- Jürgen 11:00, 31. Dez. 2011 (CET)

Quiz[Bearbeiten]

Ich schlage vor die Mediawiki Extension "Quiz" auch bei uns freizuschalten. Damit kann man Fragen und deren Auswertung (in verschiedenen Formaten, multiple choice, aber auch Eingaben in Textfelder) sehr leicht programmieren. Das wäre auch für uns als Übung und Kontrolle gelernter Inhalte eine sehr nützliche Funktion. Siehe die Erläuterung: http://www.mediawiki.org/wiki/Extension:Quiz und die deutsche Erklärung: http://de.wikiversity.org/wiki/Wikiversity:Quiz .

Die Funktion läuft bei Wikiversity, siehe ein Anwendungsbeispiel hier: http://de.wikiversity.org/wiki/Fachbereich_Romanistik/Arbeitsgruppe_Französisch/Übungen/Präsent , aber auch im Portugiesischen Wikibooks (Wikilivros), siehe hier: http://pt.wikibooks.org/wiki/Português/Exercícios_Gerais/Morfologia/N1 . Ich habe mal einen ersten Versuch als Gast auf Wikiversity gewagt: http://de.wikiversity.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Waugsberg . --wau > 19:25, 23. Jan. 2012 (CET)

Gute Idee, das macht die Seite Interaktiver.
Der Momentane work a Round wäre, das Quiz bei Wikiversity zu platzieren und im Buch zu verlinken, aber das ist/wäre nicht optimal, weil dann der Inhalt über zwei Plattformen gespalten wären.
Was noch zu optimieren wäre, ist die Druckausgabe (unser Ziel sind ja Lehrbücher), aber das ist kein Hindernis, weil der/die Entwickler dies in neuen Versionen optimieren können.
Die Extension ist seit 2007 auf Wikiversity im Einsatz und die Kinderkrankheiten der ersten Versionen sind weg.
-- MichaelFrey 22:51, 23. Jan. 2012 (CET)
Ich unterstütze diesen Vorschlag; Multiple-Choice-Aufgaben sind für Lehrbücher sehr hilfreich.
@Michael: Du bist doch einer der Entwickler und Autor der deutschen Beschreibung? Der ursprüngliche Hauptautor hat sich weitgehend verabschiedet
Das Problem mit dem Druck besteht bei allen bisherigen Verfahren mit Aufgaben und Lösungen genauso. In einer gedruckten Fassung sollten die Lösungen nicht auf derselben Seite stehen wie die Fragen. Ich werde mal ein paar Gedanken auf der MW-Diskussionsseite notieren; vor allem müssten die Buttons als class="noprint" deklariert werden. -- Jürgen 12:07, 24. Jan. 2012 (CET)
Hier die Druckversion der Aufgabenstellung meines oben verlinkten Versuchs auf Wikiversity. Das ist brauchbar. Man muss nur eine gesonderte Seite mit den Lösungen für den Druck erstellen. --wau > 12:49, 24. Jan. 2012 (CET)
Als Notlösung mag es gehen, aber nicht für eine saubere Druckausgabe. In der Firefox-Druckvorschau wird der Button "Überprüfen" weiterhin angezeigt – deshalb mein Hinweis auf "noprint". Das mit der gesonderten Lösungsseite geht vermutlich nicht anders. -- Jürgen 13:00, 24. Jan. 2012 (CET)
Ja, du hast Recht. Auch beim IE wird der Button angezeigt, und nicht nur das, in der Druckvorschau funktionieren sogar alle Buttons zum Anklicken der einzelnen Optionen und der Button zur Auswertung und sogar die komplette Auswertung noch. Dasselbe Verhalten bei dem Beispiel in der portugiesischen Wikipedia. Dort ist auch die Herstellung eines PDF vorgesehen, was aber nicht funktioniert. Auf der Disku zu der oben verlinkten Seite von Mediawiki ist auch zu sehen, dass einerseits auch das italienische Wikibooks Quiz bereits freigeschaltet hat (Beispiel: http://it.wikibooks.org/wiki/Wikijunior_Europa/Quiz_sull%27euro ), auch dort aber dasselbe PDF-Problem auftritt. --wau > 16:23, 24. Jan. 2012 (CET) - Ergänzung: Wikibooks auf englisch: http://en.wikibooks.org/wiki/Chechen/Quiz_1, niederländisch: http://nl.wikibooks.org/wiki/Handboek_MediaWiki/Extensies#Quiz. - --wau > 12:19, 25. Jan. 2012 (CET)
Super! --OnkelDagobert 21:27, 24. Jan. 2012 (CET)
Ich unterstütze den Vorschlag auch (seit Jahren ;). Soweit ich weiß, wurde der Vorschlag schon seit langem von der Mehrheit der deutsch- und englischsprachigen Wikibooks-Autoren unterstützt, aber von den Systemadministratoren der Wikisoftware abgelehnt. Jetzt wo die englischen Wikibooks Quizzes unterstützen und auch Apple's Textbooks Quizzes beinhalten, kommt vielleicht Bewegung in die Sache. (Aus meiner Sicht ist das Fehlen von Quizzes nur eine von vielen technischen Entscheidungen, die ambitionierte Wikibooks Autoren demotivieren und zur Aufgabe veranlassen.) --Martin 14:54, 28. Jan. 2012 (CET)
Folgende Wikibooks haben Quiz freigeschaltet: die englischen, italienischen, portugiesischen, niederländischen. --wau > 20:13, 28. Jan. 2012 (CET)

Was denkt ihr?

1. Quiz ist bei uns

noch nicht freigeschaltet.
jetzt freigeschaltet.
Firework in Vibonati (SA), Italy (3).jpg
Hurra!

2.

Das ist ja !

Punkte: 0 / 0


Kurzanleitung zur Verwendung: Hilfe:Quiz, ausführlich: Wikiversity:Quiz. Demo einiger Möglichkeiten: Quiz-Beispiele.

Die Buttonbeschriftung "Speichern" ist vielleicht noch nicht ganz ideal. Auf Wikiversitiy heißt es "Überprüfen", in en:Wikibooks "Submit", in pt:Wikibooks "Enviar" (=Absenden). --wau > 01:10, 5. Mär. 2012 (CET)

Dein Jubelschrei ist schön, mir ging es genauso, als ich in meinen Emails die Benachrichtigung las. Ich werde die Meldung gleich noch auf "Überprüfen" ändern. Jetzt müssen wir uns nur noch um "noprint" kümmern; vielleicht findet sich ein PHP-Fachmann. -- Jürgen 09:17, 5. Mär. 2012 (CET)

Seite zitieren[Bearbeiten]

Mir ist aufgefallen, dass es in den Wikibooks-Seiten im Gegensatz zur Wikipedia gar keinen Link "Seite zitieren" am linken Seitenrand gibt. Ich plädiere dafür, diesen Link auch in Wikibooks einzubauen!--Stegosaurus Rex 12:03, 8. Feb. 2012 (CET)

Ich finde, wir wurden hier auf eine sehr nützliche Funktion aufmerksam gemacht, die wir hier (sofern es im Bereich des Machbaren ist) durchaus einfügen sollten. Gerade bei unseren fertigen Büchern dürfte es für viele Fälle gut zu gebrauchen sein. Gruß --mjchael 06:32, 9. Feb. 2012 (CET)
Mir kommt das auch nützlich vor. Wenn ich die MediaWiki-Beschreibung richtig verstehe, ist diese Funktion in der Extension:Cite bereits enthalten. Die Spezialseite "Cite" (= Zitierhilfe) muss also eigentlich nur noch in die Liste der Werkzeuge aufgenommen werden. Das Hauptproblem dürfte darin liegen, dass in WB zwischen Buch und Kapitel unterschieden wird; das hat teilweise auch unterschiedliche Zitierweisen zur Folge. Aber das lässt sich vermutlich nach und nach verbessern – sobald die Spezialseite zur Verfügung steht. -- Jürgen 08:51, 9. Feb. 2012 (CET)

Autoren sollten ihren Standpunkt zum Thema des Buchs darlegen[Bearbeiten]

Hallo Leute,

danke für wikibooks. Ich habe hier einen Verbesserungsvorschlag. Wenn jemand ein Artikel zu einem Thema verfasst, dann sollte vor dem Artikel etwas zur Person des Autors stehen. Name und Alter sind hierbei unwichtig. Wichtiger ist, wie der Autor selber zu der verhandelten Sache steht. Ein Beispiel: Ich lese einen Artikel über die Person Jesus Christus. Mir fallen als Theologe die Augen aus dem Kopf, wenn ich lese, was hier als historisch und gut recherciert angeboten wird. Ich denke der Artikel wird vielen weh tun oder viele zum Lächeln bringen, die sich ernsthaft mit der Materie beschäftigen. Darum mein Vorschlag für alle Artikel, das der Autor seine persönliche Sicht der Sache schildert, dann weiß man einen Artikel besser einzuordnen Wenn ich einen Artikel über die Todesstrafe lesen will, wäre es sehr hilfreich zu wissen, ob der Autor ein Befürworter oder Gegner der Todesstrafe ist. Optimal währen Paralelartikel des gleichen Themas von Autoren unterschiedlicher Einstellung zum Thema.

Alles Lieb Euer Meik Franke
(dieser nicht signierte Beitrag wurde am 24. März 2012, 13:53 verfasst – Stephan Kulla 17:18, 24. Mär. 2012 (CET))

Hallo Meik, dein Vorschlag geht an Ziel und Struktur von Wikibooks vorbei und hat deshalb keine Chance zur Verwirklichung, auch wenn du mehrere wichtige Probleme ansprichst. Bereits auf der Hauptseite heißt es:
Wikibooks ist eine Bibliothek mit Lehr-, Sach- und Fachbüchern. Jeder kann und darf diese Bücher frei nutzen und bearbeiten. Unsere Lehrbücher spiegeln bereits gesichertes Wissen wider, das heißt die hier vermittelten Kenntnisse sind in ähnlicher Form in anderen tatsächlich publizierten Werken des jeweiligen Fachs bereits dargestellt.
Im Idealfall erstellt ein Autor Konzeption und Inhaltsverzeichnis für ein Buch, andere Autoren ergänzen das und jedes Kapitel wird von einem oder mehreren oder vielen Autoren erstellt. Schau einmal, welche und wie viele Autoren sich am Text "Wer ist ein Christ" aus der Einführung in das Christentum beteiligt haben; noch mehr Änderungen gibt es teilweise auf Diskussionsseiten wie Diskussion:Einführung in das Christentum. Durch die Versionsgeschichte kann jederzeit nachvollzogen werden, wer welchen Anteil an einem Text hat; auch müssen gemäß Nutzungsbedingungen bei späterer Verwendung eines Textes alle Autoren genannt werden. Insofern gibt es keine Notwendigkeit, dass bei jedem Kapitel und ggf. jedem Abschnitt oder einer neuen Formulierung ein Autor seinen Beitrag signiert.
Freilich ist die Praxis nicht so schön wie die Theorie. In vielen Büchern gibt es tatsächlich kein "gesichertes Wissen", sondern bloße Behauptungen oder Zitate aus irgendwelchen Veröffentlichungen, die nichts, aber auch gar nichts mit einer Darstellung des jeweiligen Fachs zu tun haben. Überall dort, wo ein "Buch" nur eine Sammlung von Stichworten oder Zitaten ist, müsste sofort ein Administrator oder aktiver Leser einschreiten und sagen: Stopp, sofort löschen, weil es kein gesichertes Wissen ist oder weil der Text keinen Lehrbuch-Charakter hat. Vielleicht möchtest du einmal hier nachlesen, wie viel Argumentation (und damit auch Zeit, Gedanken und Nerven) es gekostet hat, um einen Buchanfang über "Gott" zu löschen.
Leider fehlen uns (im Gegensatz zu Verlagen von "Papier-Büchern") sachkundige Lektoren. Wenn es zu einem Thema keinen kritischen, aber versierten Leser gibt, bleibt Fragwürdiges und Falsches häufig stehen. Am liebsten würde ich den ganzen Bereich Esoterik und einen Teil von Religion löschen. Ich habe aber Angst vor den Auseinandersetzungen, die weniger inhaltlich als vielmehr "glaubensmäßig" und damit nicht sachlich genug geführt werden dürften; und für eine inhaltliche Diskussion fehlen mir selbst umfassende Kenntnisse. (Deshalb habe ich beispielsweise die meiner Ansicht nach falsche Feststellung zur Dreieinigkeit nicht weiter kritisiert oder gar den Text geändert.) Stattdessen beschränke ich mich auf die Entwicklung eigener Bücher und bemühe mich, nur die schlimmsten Auswüchse zu verhindern.
Ich würde mich sehr freuen, wenn mehr möglich wäre. Vielleicht möchtest du dich namentlich anmelden und hier mithelfen? -- Gruß Jürgen 18:13, 24. Mär. 2012 (CET)

löschen und andere Kleinigkeiten[Bearbeiten]

Meine Verbesserungsvorschläge sind wie folgt:

  • Rundschau ersatzlos löschen, die dort enthaltenen Informationen sind recht ungepflegt und das übernimmt auch seit Jahren niemand,
    • Das die Meldungen nur wenig gelesen werden, war mir klar. Aber dass niemand auf die Daten schaut, hätte ich dann doch nicht gedacht. "Neue Bücher" ist in der Tat veraltet, ich hätte das gerne automatisch aus der Kategorie: Buchkandidat, weiß aber nicht ob/wie das geht. "Zusammenarbeit" die Einträge gelten weiterhin, solange sie niemand "abarbeitet" oder neue einträgt, stehen sie halt dort. --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)
"Stehen sie halt dort" ist in etwa der Geist, den diese Gruppe an Verbesserungsvorschlägen zu bekämpfen sucht. :-) -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)
  • Medallien ersatzlos löschen, selber Grund, wer mag, kann ja persönlich loben,
    • Ich bin für die löschung aller Medallien. Dirk Huenniger 13:12, 9. Jun. 2012 (CEST)
  • Alles das, was "Meldungen" sind, löschen, soweit es nicht unmittelbar mit WikiBooks zu tun hat,
    • Welche der Meldungen hat den nicht unmittelbar mit Wikibooks zu tun? --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)
LeTeX-Konverter gehört nach Hilfe für Autoren, Wiki Travel Guide gehört gelöscht, Abstimmung zum Bild des Jahres nicht hierher, ... und so weiter -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)
  • Rezensionen gibt es nicht, also den Punkt löschen,
    • Die können wirklich weg, dass mache ich bei Gelegenheit. --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)
Danke -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)
    • Ich mag die Seite, so wie sie jetzt ist, auch nicht. Mach bitte einen Vorschlag (auf einer Unterseite), wie das ganze aussehen soll. --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)
Das mache ich gerne, wenn diese Gruppe an Verbesserungsvorschlägen Akzeptanz findet. Für "Nur mal ein neues Portal" mache ich mir die Mühe mit dieser Schreibarbeit/Diskussionsarbeit hier nicht. -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)
    • Informationen für Leser,
    • Informationen für Autoren (und solche, die es werden wollen),
    • Informationen zur Projektbeteiligung,
    • Neu angefangene Bücher, soweit sie diesen Status tragen
    • letztes fertiges Buch mit kurzer Beschreibung
    • Empfehlenswertes Buch
  • Buch des Monats und empfehlenswertes Buch und so weiter zusammenfassen nach "Empfehlenswertes Buch" oder anderer Titel
    • Hier wirst du auf keine Zustimmung stoßen, da die Auszeichnungen durchaus verschiedene Bereiche abdecken. Das wenig an auszeichnungswürdigen Büchern dazu kommt ist eine andere Sache. --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)
Dann gehören im Schritt 1 alle Buchauszeichnungen gelöscht und im Schritt 2 eine Diskussion darüber, welche Auszeichnung (Quantität 0 oder 1) eingeführt werden soll :-) -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)
Oh nein. Es werden ganz sicher nicht alle Auszeichnungen gelöscht weil sie einer Person nicht gefallen. Um dann vielleicht in der Diskussion festzustellen, dass die Mehrheit den Status Quo vorzieht. Erst die Diskussion/das Meinungsbild, dann die evtl. Löschungen. --NeuerNutzer2009 18:24, 12. Jun. 2012 (CEST)
Ich werde doch sicher nicht für jeden hiesigen kleinen Miniteilabschnitt (etwas tiefer forderst du das für mindestens einen weiteren Teil), und für noch zukünftige Teilabschnitte, ein eigenes Meinungsbild einstellen. So viel Zeit habe ich nicht. So viel Energie habe ich für das Projekt nicht. Uns so viel Bürokratie kann man jemandem, der positive Veränderung wünscht, doch in einem Wiki-Projekt nicht entgegenbringen. Wenn der Formalismus "Meinungsbild" dir so wichtig ist, werde ich an der Stelle passen. Wer mitdiskutieren will, kann das hier gerne tun -- Tandar(D, B) 22:37, 12. Jun. 2012 (CEST)
Wenn du kein(e) Meinungsbild(er) starten willst, dann lass es eben. Ich zwinge dich nicht dazu. --NeuerNutzer2009 10:23, 13. Jun. 2012 (CEST)
  • Administratoren: Wer praktisch kein Admin ist, soll auch theoretisch keiner mehr sein, und braucht weder auf Seiten aufzutauchen, noch die Rechte innezuhaben
    • Hier bin ich anderer Meinung. Ein inaktiver Admin richtet keinen Schaden an. --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)


  • Archive, Archive von Archiven und Archive von..... ersatzlos löschen. Was aktuell nicht gebraucht wird, darf auch mal wegeschmissen werden. Das soll auch gerne Diskussionen betreffen, die älter als X Jahre sind (nach meinem Dafürhalten 1 Jahr).
    • Auch hier wieder: warum? Ich z.B. schaue in Archive. Man könnte sie auf einzelnen Seiten weniger prominent präsentieren, aber sie stören doch nicht. --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)
Gilt sowohl für Admins wie auch für Archive: Das WB-Projekt stellt sich mir, wenn ich nach längerer Zeit wieder herkomme, als eine einzige Rumpelkammer dar. Ich will doch hier nicht über jeden einzelnen Teil verhandeln, nicht über jedes Archiv und jede einzelne veraltete Seite. Was nicht aktuell und modern ist, gehört einfach weg. Gelöscht, und in den Müll. Genau wie die Abstellkammer. Dass vor 100 Jahren mal jemand Admin war oder vor 100 Jahren mal über ein Logo diskutiert wurde, ist einfach nicht mehr wichtig. Ein "Wir haben das schon immer so gemacht", "das Projekt ist halt so gewachsen" kann doch nicht der Maßstab für ein modernes WB sein. Meine Bücher stehen schließlich hier :-) -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)
Ich sehe keinen Grund Archive zu loeschen. Anmerkung zu Tandars Argumentation: 1) Wer nicht bereit ist zu diskutieren (Zitat: "Ich will doch hier nicht über jeden einzelnen Teil verhandeln..."), hat auf Wiki-Projekten allgemein einen schweren Stand. 2) vor 100 Jahren gab es noch kein Wiki. 3) Die Diskussion (und Abstimmung) ueber das Logo von Wikibooks ist solange relevant bis es eine neue Diskussion (und Abstimmung) ueber das Logo gibt. 4) Es faellt mir sehr schwer, deine "Argumentation" gegen Archive ("Was nicht aktuell und modern ist, gehört einfach weg.") irgendwie ernst zu nehmen, weil es sich gegen das Konzept des Archivierens generell richtet. --Martin 14:52, 10. Jun. 2012 (CEST)
Meine Argumente gegen Archive sind wie folgt:
  1. Designaspekt: Eine leere Seite ist aufgeräumt, eine volle gestaltete Seitenach Designaspekten ebenfalls. Ein nichtvohandener Link zu einem Archiv stört nicht bei der Durchsicht einer Seite.
  2. Inhaltlich: Archive enthalten die Rumpelkammer von WB. Sie haben für den gemeinen Leser keinen Wert, insbesondere, da sie nicht indiziert sind. Man kann jetzt also hingehen und alte Beiträge indizieren (bitten nein!) oder sie entfernen. Letzteres ist, da Archive nur für einzelne Nutzer wie Admins (vielleicht?) von Interesse sind, meine liebste Alternative.
  3. Sozial: Archive enthalten eine Menge an Streitthemen, sowas kenne ich auch aus mindestens einem meiner Buchprojekte. Mal vergreift sich der eine im Ton und mal der Andere. Auf die Frage, ob man so einen Quatsch, der irgend wann mal im Eifer des Gefechtes geschrieben wurde aufbewahren soll, ist meine Antwort ein klares Nein.
  4. Wartungsarbeit: Information, die nicht mehr vorhanden ist, braucht auch nicht mehr gepflegt zu werden.
  5. Politisch: Archive sind ein wahnsinniger Fundus an Informationen über eine Person. Daten, die über eine Person gesammlt werden. Je weniger Daten auch über Personen gesammelt werden, desto lieber ist mir das.
  6. Falls ich was vergessen habe, trage ich es nach. :-)
Meine Argumente für Archive sind wie folgt:
  1. Archive enthalten die Historie einiger Entscheidungen, Fragestellungen, Projektentwicklung etc und sind sicher eine Fundgrube für Menschen, die sich genau dafür interessieren.
  2. Archive bilden einen thematischen und zeitlichen Abschluss einer Diskussion, Fragestellung oder Meinungsbildung. Keine Ahnung, was ich genau damit meine, aber ich wollte einen zweiten Punkt haben. :-)
Zu den von dir zusätzlich angesprochenen Punkten:
1) Du siehst, ich bin hier. :-) Mein Diskussionswille steht, auch wenn ich mir das anders gewünscht habe. Ich diskutiere nicht über jedes einzelne Archiv. Tatsächlich nicht. Alles was ich will ist in den von mir hier im Ursprungsposting genannten Punkten festgelegt, falls ich dafür eine Mehrheit bekomme, dann helfe ich bei der Umsetzung und werde anschließend ähnliches für das Hilfe-System von WB in Angriff nehmen. Ansonsten lasse ich es.
2)
3) sehe ich komplett anders. Die Diskussion ist abgeschlossen, es gibt dazu nichts neues beizutragen. Man kann diese Diskussion in einem Satz zusammenfassen.... und archivieren.
4) Kennst du das: Du hast echt Lust was zu bewegen aber alle wollen immer nur reden? Der Eine mag den Anderen nicht, der Nächste liest gerne seine eigenen Texte und der Übernächste möchte nur streiten. Hinterer wurde nichts bewegt und niemand hat sich mehr lieb. :-)
So, habe fertig ... :-) -- Tandar(D, B) 17:47, 10. Jun. 2012 (CEST)
Auch hier gilt: einen solchen Bruch mit der jahrelangen Praxis wird wohl nur durch ein Meinungsbild gemacht werden können. Also setz eins auf, wenn du alle Archive löschen willst. --NeuerNutzer2009 18:24, 12. Jun. 2012 (CEST)


  • Regale irgendwie optisch vereinheitlichen, aber mit einem eigenen dem Regal entspechenden Stil.
    • auch hier gilt wieder: mach einen Vorschlag. --NeuerNutzer2009 14:57, 8. Jun. 2012 (CEST)
Wenn du in meine Historie schaust, dann siehst du, welche Regale ich auf welche Weise (mit)gestaltet habe. -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)
und wenn du in meine Beiträge schaust, dann siehst du, welche Regale ich auf welche Weise (mit)gestaltet habe. Wenn ich einen Vorschlag mache, dann stelle ich ihn auch vor und lasse die anderen nicht suchen&raten. --NeuerNutzer2009 18:24, 12. Jun. 2012 (CEST)


Bei der Gestaltung der Regale helfe ich gerne, beim Portal ebenfalls, falls das Gesamtpaket auf Gegenliebe stößt. ;-) -- Tandar(D, B) 13:49, 8. Jun. 2012 (CEST)

So, ich schaue nochmal am Ende des Monats vorbei. -- Tandar(D, B) 10:36, 9. Jun. 2012 (CEST)

Hinweistext "Benutzerkonten künftig nur noch global"[Bearbeiten]

Könnten man den nicht wieder löschen? Ich finde ihn sehr unschön, weil er sich schlecht vom Seiteninhalt abhebt, er ist nicht wegklickbar und die Umsetzung der Maßnahme ist ja wohl eher erst in Monaten zu erwarten. Sollte das dann doch überraschend passieren, führt das hier bei WB ja höchsten bei 2 oder 3 Leutchens zu Irritationen. Ich sehe gerade, dass nur IPs den Text sehen? Die interessiert es ja nun gar nicht. --Buchfreund 22:58, 21. Nov. 2013 (CET)

Die Nachricht richtet sich in der Tat primär an angemeldete Benutzer, die es einmal zur Kenntnis nehmen sollten. Ich hatte sie aufgenommen, als irgendwann im Frühjahr diese Änderung kurzfristig vorgesehen war. Nachdem sich das immer wieder verschiebt, kann die Nachricht auch wieder entfernt werden. -- Jürgen 08:36, 22. Nov. 2013 (CET)
Erledigt. -- Jürgen 16:35, 22. Nov. 2013 (CET)

Qualitätssicherung?[Bearbeiten]

Auf der Hauptseite steht: "da es bei uns bisher nur sehr selten Autoren gibt, die wirklich Unsinn schreiben."

Ob es sehr selten kann ich (noch) nicht beurteilen. Aber gibt es irgendwelche Möglichkeiten, das effektiv zu kontrollieren. Unter "Geistes- und Sozialwissenschaften"(!) unter Psychologie(!) ist dieser absurde Text zu finden: Die_Kunst,_glücklich_zu_leben , welcher wohl nicht nur meines Erachtens dem Wikibooks-Projekt nicht so recht würdig ist, oder? --Renzo80 05:39, 5. Dez. 2013 (CET)

Schon dass es ein Regal "Esoterik" gibt (irgendwann mal völlig widerspruchslos von einer IP eingerichtet), ist einem Wikimedia-Projekt nicht würdig. Das ist ein Freibrief für jeden Unsinn. --Buchfreund 09:34, 5. Dez. 2013 (CET)
Es gibt die Qualitätssicherung und Löschregeln. Auf Diskussionsseiten werden immer wieder Einzelprobleme angesprochen, z.B. auch über Die Kunst, glücklich zu leben. Leider gibt es nicht nur wenige "Autoren, die wirklich Unsinn schreiben", sondern auch wenige Autoren, die über ihren eigenen Tellerrand schauen und sich über die Qualität anderer Bücher Gedanken machen.
Bei dem Buch über "Glück" hast du einen Extremfall gefunden. Diskussionen mit dessen Autor Nobody60 sind sehr schwierig, wie die Löschdiskussionen zu zwei anderen Büchern gezeigt haben: Yoga und Gott. Auch Die Kunst, glücklich zu leben hätte einen Löschantrag verdient. Aber zurzeit kann ich nicht damit rechnen, dass sich ausreichend Nutzer an einer Löschdiskussion beteiligen, und eine "qualifizierte Begründung" zur Löschung kostet viel Zeit. Dazu habe ich keine Lust mehr; ich bin erstmal zufrieden damit, dass ich zwei solcher "Bücher" verhindert habe. -- Jürgen 09:41, 5. Dez. 2013 (CET)
Das Problem mit solchen Büchern ist, das die Autoren in diesem Bereich meist felsenfest von ihren Aussagen überzeugt sind und diese als hochgradig bedeutend einschätzten. Verschärft wird diese Situation dadurch, das es sich nicht um einen 2 Stunden Projekt sondern um etwas mit beachtlichen Umfang, einschließlich Bilder handelt (schön wenn die Energie in ein "vernünftiges" Werk gesteckt worden wäre), weshalb eine Löschdiskussion noch schwieriger wird. --Sannaj 21:57, 8. Dez. 2013 (CET)

TextInputField gewünscht[Bearbeiten]

Obwohl es zur Abfrage von Antworten (auf Übungsaufgaben) bereits das Hilfe:Quiz gibt (hier ein Beispiel auf meiner Diskussionsseite), möchte ich eine weitere Möglichkeit zur Abfrage von Antworten in Wikibooks implementiert haben. Mir schwebt eine stark abgespeckte Version des Quiz vor. Es handelt sich lediglich um ein Texteingabefeld, in das der Leser seine Antwort eintippen kann. Eine Auswertung seiner Eingabe erfolgt danach nicht automatisch, sondern der Leser macht danach einen weißen Text durch Markierung mit der Maus sichtbar und kontrolliert die Richtigkeits seiner Eingabe selber. Hier ein Beispiel:

Aufgabe: Schreibe neunundachzig auf französisch. (JETZT käme das TextInputField, das momentan in de:Wikibooks noch nicht möglich ist). Und dann kommt die Lösung:   quatre-vingt-neuf  

Die Lösungen könnten auch angezeigt werden durch

  • aufklappbare Boxen
  • interne Seitenlinks auf einen Lösungsabschnitt ganz unten auf der Seite (dort wäre dann ein Rücksprunglink)
Argumente für das neue Texteingabefeld
  • 1) So lassen sich auf einer Seite mehrere Übungen verstreut im Text unterbringen. (Denn laut der ausführlicheren Anleitung in Wikiversity:Quiz kann mit dem Quiz nur jeweils ein Quiz-Block ausgewertet werden: Mehrer Quiz auf einer Seite sind theoretisch möglich, jedoch wird bei der Korrektur nur das ausgewählte Quiz korrigiert, aber von allen Quiz auf der Seite die Lösung angezeigt.)
  • 2) Bei der Auswertung des Quiz-Ergebnisses wird (technisch bedingt) eine neue Seite erzeugt und aufgerufen. Damit verlässt der Leser die Übungsseite. Das Verlassen der Ursprungsseite ist für viele Anwendungen schlicht inakzeptabel. Insbesondere, wenn es um einen Lehrtext für Fremdsprachen geht, bei dem sich Lehrteil, Erklärungen und Übungen im Text abwechseln.
  • 3) Viele Leser möchten sich, je nach Lernerfolg, ihr Überprüfungstempo (die größe der Testblöcke) selber einteilen. Wenn z.B. die Konjugation von 10 Verben abgefragt wird, dann erlaubt das Quiz nur eine komplette Eingabe und komplette Überprüfung aller Antworten. Manch blutiger Sprachlernanfänger möchte aber vielleicht erst mal nur 3 Verben durchkonjugieren und dann sein Ergebnis überprüfen und dann erst die nächsten 3 Verben, oder er möchte die letzten beiden Verben und 2 neue probieren und dann überprüfen. Und bei jeder Überprüfung würde die Seite verlassen werden wenn das mit dem bisherigen Quiz gemacht werden würde.
  • 4) Das Quiz lässt nur eine Überprüfung auf absolute Identität des eingegbenen Textes zu. Gerade bei Fremdsprachen und Übersetzungen sind aber oft mehrere Varianten möglich. Diese würden dann im Lösungsteil alle aufgeführt sein. Mit dem Quiz ist die Chance groß, dass der Leser eine der möglichen Antworten eingibt, die dann doch als falsch markiert wird. Ein schrittweises Aufdecken der Antwort ist mit dem neuen Texteingabefeld in kombination mit dem unsichtbaren Text im Lösungsfeld je nach den Wünschen des Lesers möglich.
Argumente gegen das neue Texteingabefeld
  • 9) Es gibt die Vorlage:Quiz mit zahlreichen Möglichkeiten (multiple choice, Abfrage im Fließtext, radio button, check box; Auswertung, farblich Markierung, usw.) Das könnte man jetzt immer weiter modifizieren und auf Sonderwünsche eingehen und käme so nie zum Ende. Ein Quiz reicht. Es braucht nicht weitere Versionen (wie z.B. das vorgeschlagene Texteingabefeld)
  • 10) Ein Quiz und Test-Abfragen gehört nicht wirklich in Wikibooks, das ist eher etwas für Wikiversity.
  • 11) Mit einem Stück Papier vor dem Monitor wäre es auch getan. Das TextInputField ist so etwas wie ein Notizzettel (scratch pad). Die Eingaben in das Textfeld erden nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Dafür wurden Papier und Stift erfunden.
  • 12) Der Leser muss die Richtigkeit seiner Antwort selber kontrollieren. Dabei kann er Fehler machen.
  • 13) Technisch gesehen handelt es sich bei dem Texteingabefeld um das Eingabefeld für eine Suchanfrage, wobei die Anzeige des Suchen-Buttons unterdrückt wurde. Dabei ist aber die Enter-Tastatureingabe weiterhin aktiv. Ein Leser, der also drückt wird auf eine Suchanfrageseite geschickt.
  • 14) Für die Leser wird die Anleitung zur Benutzun der Übung ziemlich kompliziert.
Argumente für das neue Texteingabefeld
(Erwiderung auf Argumente dagegen)
  • Zu 10) In ein Sprachlehrbuch passen solche Abfragen sehr gut rein: Vokabeln konjugieren; Wörter in der richtigen Verbform einsetzen; Beispielsätze übersetzen lassen. Nach jedem kurzen Text ein kleiner Test um das Gelese zu üben ist viel effektiven, als sich nur im Kopf vorzustellen, wie es geschrieben werden muss.
  • Zu 11) Mit dieser Logik bräuchte man gar keine Wikibooks. Auch ohne Computer wurden schon früher allein mit Büchern und Lehrern Fremdsprachen gelernt. Die Überprüfung eines Ergebnisses vom Zettel mit der Lösung auf dem Monitor ist schon schwieriger, als wenn Antwort und Lösung beide nebeneinander am Monitor stehen. Außerdem verleitet ein Eingabefeld den oft trägen Leser eher zu einer Aktion, als der freundlich Hinweis das noch einmal auf papier zu üben, bevor er die lösung aufdeckt.
  • Zu 12) Genau dadurch, dass er sich selber kontrolliert, durch seine eigene Suche nach Fehlern lernt er noch mal. Und Fehler hat er sowieso schon bei den Antworten gemacht. Das gehört zum Lernen dazu.
  • Zu 13) Ja, das Problem ist nicht wirklich gelöst. Wo aber kein Button ist, da hat der Leser nicht das Bedürfnis draufzudrücken. Und wann drückt man beim Lesen schon mal einfach so aus Spaß und ohne Grund die Enter-Taste? Notfalls könnte ja im Hinweistext stehen: bitte nicht die Enter-Taste drücken.
  • Zu 14) So kompliziert ist die Anleitung nun auch nicht. Das meiste erkennen junge Leser intuitiv. Der Hinweistext könnte lauten: Tippe deine Antworten in die schwarz umrandeten Kästchen. Überprüfe deine Antworten, indem du den Text in den grün umrandeten Kästchen markierst. In den grün umrandeten Kästchen steht der Text in weißer Schrift und wird erst sichtbar, wenn du ihn mit dem Cursor markierst. Du kannst auch den Text auf der gesamten Seite markieren, indem du Strg+A drückst. Dazu musst du aber vorher mit dem Cursor einmal außerhalb der Antwortboxen klicken. Drücke bitte NICHT die Enter-Taste, da du ansonsten sonst die Seite verlässt (das ist leider technisch bedingt). Um deine Antworten zu löschen (damit du einen neuen Lösungsversuch machen kannst), musst du entweder jedes Antwortkästchen einzeln löschen oder noch besser die gesamte Seite mit Strg+Alt+R neu aufrufen. Merke dir aber vorher die Nummer deiner Übung, denn leider springt dabei die Seite wieder ganz nach oben (das ist leider technisch bedingt).

Ich bitte um eine Diskussion, ob dieses TextInputField zusätzlich zum Quiz in Wikibooks installiert werden sollte. Ich würde so ein Notizfeld sehr gerne für meine Projekte (französische Verben konjugieren; der bestimmte Artikel im Französischen; Übung zur korrekten Schreibung der spanischen Wortbetonung) haben. Im spanischen Wikibooks kann das dann so aussehen. Dort war eine Diskussion über die Installation des neuen Texteingabefeldes nicht notwendig, da dort die Vorlage:Quiz nicht im Wiki-Code implementiert ist und sich auch nicht durch eine einfache Vorlage einrichten lässt. --Thirunavukkarasye-Raveendran 21:02, 31. Jan. 2014 (CET)

Initiative: Wikibooks soll schöner werden[Bearbeiten]

Einladung zu Wikibooks soll schöner werden! (WSSW-2014)
Internet-mail.svg

Es wird geboten:

  • Diskussion rund um das Thema, was "schöner" bedeutet
  • Koordination
  • Konkrete Ergebnisse werden umgesetzt
  • mehr?

Um pünktliches Erscheinen wird gebeten.

Qwertz84 14:19, 14. Feb. 2014 (CET)

Aufnahme von CSS in MediaWiki:Common.css für Vorlagenimport[Bearbeiten]

Hallo an alle,

ich beantrage folgendes CSS:

/*
 * Allow limiting of which header levels are shown in a TOC;
 * <div class="toclimit-3">, for instance, will limit to
 * showing ==headings== and ===headings=== but no further
 * (as long as there are no =headings= on the page, which
 * there shouldn't be according to the MoS).
 * [[Vorlage:TOC limit]]
 */
.toclimit-2 .toclevel-1 ul,
.toclimit-3 .toclevel-2 ul,
.toclimit-4 .toclevel-3 ul,
.toclimit-5 .toclevel-4 ul,
.toclimit-6 .toclevel-5 ul,
.toclimit-7 .toclevel-6 ul {
	display: none;
}

in die Datei MediaWiki:Common.css aufzunehmen. Ich möchte nämlich gerne w:Vorlage:TOC_limit hierher importieren, welches aber obiges CSS benötigt. Siehe Wikibooks Diskussion:Löschkandidaten/ Gliederung für einen aktuellen Fall, wo obige Vorlage benötigt wird. Stephan Kulla 16:24, 8. Mai 2014 (CEST)

Verlinkung zu anderssprachigen Wikibook-Projekten[Bearbeiten]

Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen, dass die meisten "Regale" nur zur englischen und einer weiteren Sprache verweisen. Ein wenig Stöbern auf nichtdeutschen Wikibook-Projekten zeigt aber, dass nicht nur im de-Projekt viel gearbeitet wird, dorthin aber nicht verlinkt wird. Bei den meisten anderen Wikibooks wird zudem nicht "Regal" als Kategorisierung verwendet, sondern meist Portal, was hier eine andere Bedeutung hat. Ok. Nun hatte ich versucht, zu anderen Projekten zu verlinken, schaffe dies jedoch nicht, sondern könnte höchstens die Menüleisten-Einstellungen ändern, was mir gar nicht in den Sinn käme. Kann mir da jemand einen Tipp geben, wie ich "Regale" mit weitere Sprachen verknüpfe?--Bodhi-Baum 16:18, 1. Aug. 2014 (CEST)

Grundsätzlich geschieht dies durch einen Eintrag am Ende der Seite. Beispiel auf Regal:EDV:
  • [[en:Subject:Computer science]] am Ende der Seite (nach unserer Kategorie)
  • also diese Angaben:
    • Sprachkürzel
    • Begriff für ein Regal in der Fremdsprache (dazu gibt es auch eine MediaWiki-Funktion, die abhängig von der Sprache automatisch den passenden Begriff auswählt; danach müsste ich aber erst suchen, und mir fällt nicht sofort der Weg danach ein)
    • Bezeichnung des Regals in der Fremdsprache
Übrigens wird seit einiger Zeit empfohlen, solche Links über Wikidata zusammenzustellen; diese Empfehlung gilt zumindest für den Hauptnamensraum, vielleicht auch für Projektseiten. Das hat aber - soweit ich weiß - auf Wikibooks noch niemand begonnen. Auch nach dieser Empfehlung müsste ich erst aufwändig suchen.
Gegen eine solche Ergänzung mit Querverweisen ist sicher nichts einzuwenden. Danke für deine Bereitschaft dazu! -- Jürgen 16:42, 1. Aug. 2014 (CEST)
Hallo Jürgen, diese Art der Verlinkung ist mir bekannt - ich dachte dabei eher über die Verarbeitung mittels Wikidata. Aber so geht es natürlich auch :-) --Bodhi-Baum 16:49, 1. Aug. 2014 (CEST)
Damit könntest du der Erste sein, der sich mit der Verlinkung über Wikidata befasst; irgendjemand muss schließlich den Anfang machen. Face-smile.svg
In der Zwischenzeit habe ich nach Verallgemeinerungen gesucht. Das scheint nicht sinnvoll möglich zu sein: In de-WB sind die Regale als Namensraum 102 definiert, während Subject in en-WB unter 112 läuft und fr-WB keine vergleichbare Gliederung zu haben scheint (allenfalls über Kategorien). Das liegt vermutlich daran, dass sich jedes WB-Projekt unabhängig entwickelt hat und eigene Überlegungen in die Seitenstruktur eingeflossen sind.
Also müsstest du für jede Sprache, auf die du verweisen willst, eine vergleichbare Hauptseite suchen. Das ist vermutlich ein Grund, warum sich bisher niemand darum gekümmert hat. -- Jürgen 17:32, 1. Aug. 2014 (CEST)
Ich habe mich jetzt mal an den polnischen Kategorie-Baum https://pl.wikibooks.org/wiki/Kategoria:Podr%C4%99czniki_wed%C5%82ug_tematu gehängt und da etwas von übernommen. Die unterschiedliche Entwicklung spielt mit Sicherheit bei der differenzierten Ausgestaltung eine Rolle, wobei mir doch sinnvoll erscheint, die zusammenhängenden Arbeiten in den verschiedenen Sprachen darzustellen und sichtbar zu machen. --Bodhi-Baum 17:48, 1. Aug. 2014 (CEST)

Hilfen bei der Texteingabe[Bearbeiten]

Wenn eine Seite bearbeitet wird, stellt die Software ein paar Hilfen zur Verfügung: zum einen oben am Eingabefenster die wichtigsten Befehle, zum anderen unter dem Eingabefenster (noch unter "Seite speichern" usw.) eine Liste von Zeichen und Befehlen zur Auswahl:

  • als Standard die deutschen Sonderzeichen, Gedankenstrich, Gänsefüßchen u.a.
  • für Wiki-Syntax u.a. Befehle für Fußnoten und Weiterleitung

Diese Auswahlliste würde ich gerne ändern und bitte um Kommentare. -- Jürgen 15:19, 28. Aug. 2014 (CEST)

Position[Bearbeiten]

Ich würde es vorziehen, wenn diese Auswahlliste oberhalb des Eingabefensters stünde, also sozusagen als Ergänzung zu den Auswahlmöglichkeiten "Erweitert" und "Sonderzeichen", ersatzweise wenigstens unmittelbar am unteren Rand des Editors. (Nach einem Weg, wie das problemlos möglich ist, habe ich noch nicht gesucht.) -- Jürgen 15:19, 28. Aug. 2014 (CEST)

Siehe Benutzer:Stephan Kulla/vector.js. Folgender Code sollte funktionieren:

function changePositionSpecialcharsDiv() {
   if (document.URL.indexOf("action=edit") > 0 || document.URL.indexOf("action=submit") > 0) {
      var editForm = document.getElementById("editform");
 
      editForm.parentNode.insertBefore(document.getElementById("specialchars"), editForm);
   }
}
 
aOnloadFunctions[aOnloadFunctions.length] = changePositionSpecialcharsDiv;

Stephan Kulla 15:59, 29. Aug. 2014 (CEST)

Standard[Bearbeiten]

Vermisst jemand in dieser Liste irgendwelche Zeichen? Bitte beachtet, dass durch die Auswahl oben umfangreiche Listen zur Verfügung stehen und in der Auswahl unten andere Schriften angeboten werden. Es geht nur um den Standard für deutsche Bearbeitungen. -- Jürgen 15:19, 28. Aug. 2014 (CEST)

Wiki-Syntax[Bearbeiten]

  • Ich möchte folgende Fragmente einfügen (wobei <u> und <s> auch nach oben passen):
<code></code> <code><nowiki></nowiki></code> <u></u> <s></s>
  • Es könnte sein, dass auch diese Fragmente sinnvoll sind:
<sup></sup> <sub></sub> entfällt, steht schon in der oberen Hilfe-Leiste unter "Erweitert"
  • Bei Vorlagen sind die folgenden Fragmente nützlich; aber ist es sinnvoll, sie anzubieten?
<includeonly></includeonly> <noinclude></noinclude> <onlyinclude></onlyinclude>
  • Vermisst jemand etwas, was er/sie für sehr nützlich hält?

Danke für Kommentare und Ergänzungen! -- Jürgen 15:19, 28. Aug. 2014 (CEST)

Inzwischen habe ich (auf WP) gelesen, dass <u> <s> zumindest auf Artikelseiten vermieden werden sollen. Allerdings fehlt dort ein Hinweis auf Alternativen. Für <s> sind auch <del> oder <strike> möglich. Im HTML-Handbuch werden stattdessen CSS-Attribute angegeben. Wie sollten diese beiden Markierungen eingebaut werden (vorausgesetzt, meine Vorschläge bekommen Zustimmung):
  • mit <span> und CSS
  • mit jeweils eigenen Vorlagen -- beachte aber die Löschankündigung zu Vorlage:Overline
  • oder gibt es eine weitere Möglichkeit?
-- Jürgen 12:19, 10. Sep. 2014 (CEST)

<s> kann weiterhin verwendet werden. Es ist Teil des HTML5-Standards (siehe http://www.w3.org/TR/html5/text-level-semantics.html#the-s-element ). <strike> darf nicht mehr verwendet werden.

Anstatt <u> sollte man CSS verwenden. Ich denke aber, dass man in den meisten Fällen auf Unterstreichungen verzichten kann. Fett und kursiv sollten als Standard-Markierungen reichen. Stephan Kulla 12:56, 10. Sep. 2014 (CEST)

Ich würde noch die Zeichen , und hinzunehmen (letzteres ist für Widerspruchsbeweise gut). Stephan Kulla 00:34, 18. Sep. 2014 (CEST)

Vorlage:Inuse auf Vorlage:Bitte nicht ändern verweisen[Bearbeiten]

Ich möchte per Weiterleitung Vorlage:Inuse auf Vorlage:Bitte nicht ändern verweisen, so dass beide Vorlagen identisch aussehen und verwendet werden können, da beide Vorlagen die identische Funktion haben und um die Anzahl der zu wartenden Vorlagen zu reduzieren. Bitte hier melden, wenn ihr mit dieser Änderung nicht einverstanden seit. Bei keinem Widerspruch, werde ich sie in frühestens 3 Wochen umsetzen. Hauptautor ist informiert. Grüße Stephan Kulla 14:10, 2. Sep. 2014 (CEST)

Vorlage:Bitte nicht ändern hat den Vorteil, dass der "blockierende" Nutzer direkt genannt wird; deshalb ist dein Vorschlag sachgerecht. Für Vorlage:Inuse sollte eine Weiterleitung mit Vorlage:Nicht löschen versehen werden, weil unter "Inuse" in vielen Wikis eine vergleichbare Vorlage existiert und Nutzer immer wieder einmal von der Existenz auch bei de-WB ausgehen. -- Jürgen 12:02, 10. Sep. 2014 (CEST)
Welchen Vorteil meinst du Jürgen?
Beispiel:
{{Inuse|[[Benutzer:Sirrus|Sirrus]] 20:56, 10. Sep. 2014 (CEST)}}
Ich würde es eher umgekehrt machen, da Vorlage:Inuse mit einem Link auf Bearbeitungskonflikte den Grund erklärt, warum man nichts ändern sollte, und außerdem die Zeit seit der letzten Änderung anzeigt. Außerdem hat die Vorlage Inuse einen sehr ähnlichen Aufbau wie "Inuse"/"In Bearbeitung" bei Wikipedia. --Sirrus 20:56, 10. Sep. 2014 (CEST)
@Sirrus: habe den Link in Vorlage:Bitte nicht ändern eingebaut. Stephan Kulla 00:30, 18. Sep. 2014 (CEST)
Locked.svg Dieses Thema ist erledigt und abgeschlossen. Es muss nicht mehr archiviert werden,
bzw. es muss bei einer Archivierung nicht noch einmal kommentiert oder verlinkt werden.
Weiterleitung wurde erstellt. Stephan Kulla 00:30, 18. Sep. 2014 (CEST)


Vorlage „Später löschen”[Bearbeiten]

Hallo,

ich habe gerade einen ersten Entwurf für die Vorlage:Später löschen erstellt. Mit dieser Vorlage können Seiten markiert werden, welche später gelöscht werden sollen. Beispielsweise sieht man diese Vorlage auf der Seite Mengenlehre. Grund der Vorlage: So können Weiterleitungsseiten nach Seitenverschiebungen markiert werden, die noch ein wenig bestehen sollen, damit die Suchmaschinen die neue Seite richtig indizieren.

Dabei wird die Vorlage auf Kategorie:Wikibooks: Schnelllöschkandidaten unter der Tilde ~ einsortiert (die am ehesten zu löschenden Seiten stehen ganz oben).

Zunächst eine Frage an die Administratoren: Ist diese Vorgehensweise prinzipiell für euch so in Ordnung? Alternativ könnte man auch auf Kategorie:Wikibooks: Schnelllöschkandidaten per Bearbeitung der Seite die Weiterleitungsseite eintragen. Welche Vorgehensweise findet ihr besser? Grüße, Stephan Kulla 17:41, 9. Sep. 2014 (CEST)

Der Grundgedanke klingt sinnvoll, auch die Kategorisierung. Ebenfalls sinnvoll ist auf jeden Fall die Trennung zwischen den Seiten, die wirklich sofort gelöscht werden, und den späteren Löschungen. Was meinst du mit "per Bearbeitung der Seite"? Die Kategorien-Seite kann nicht sinnvoll manuell nachbearbeitet werden; auf der zu löschenden Seite steht die Weiterleitung sowieso (auch wenn man sich die Weiterleitung extra holen muss). Das übliche Vorgehen dürfte sowieso eher anders verlaufen, nämlich von Spezial:Weiterleitungen aus, und der Terminhinweis wird dann den Löscher blockieren. -- Jürgen 19:54, 9. Sep. 2014 (CEST)
Öffne mal Schnelllöschkandidaten. Das meine ich mit "Bearbeiten der Seite". Grüße, Stephan Kulla 20:50, 9. Sep. 2014 (CEST)
Ach, das meinst du; ich hatte es auf die Einträge in der Liste bezogen. Wie an anderen Stellen sage ich auch hier: Es gibt so viele Möglichkeiten und Seiten, an denen darauf verwiesen werden kann. Deshalb ist es im Zweifelsfall immer besser, einen Link zu viel anzubieten als Links zu streichen. Konkret bedeutet das hier: Ich halte es für sinnvoll, solche später zu löschende Seiten auch bei Schnelllöschkandidaten aufzuführen, auch wenn sie auf Spezial:Weiterleitungen stehen; ebenso ist es sinnvoll, bei der Beschreibung von Kategorie:Wikibooks: Schnelllöschkandidaten auf die Weiterleitungen und deren Spezialseite zu verweisen. -- Jürgen 07:50, 10. Sep. 2014 (CEST)
Nur um es zu verstehen: Wie würdest du die Beschreibung auf Kategorie:Wikibooks: Schnelllöschkandidaten ändern? Würdest du einen Link auf Mengenlehre setzen mit Zeitangabe oder nur Vorlage:Später löschen beschreiben (also das, was für den Admin wichtig ist). Stephan Kulla 11:31, 10. Sep. 2014 (CEST)
Keinesfalls einen Link auf die Mengenlehre! Die Kategorien-Seiten sollen schließlich automatisch gefüllt und nicht manuell nachbearbeitet werden (deshalb meine obige Nachfrage). Es sollte nur einen Hinweis geben, dass manche Seiten (üblicherweise Weiterleitungen, nämlich die unter ~ aufgeführten) erst später zu löschen sind; das Datum ist auf der jeweiligen Seite zu finden. Als Erklärung kann die Vorlage erwähnt werden, aber nötig ist das nicht. -- Jürgen 11:54, 10. Sep. 2014 (CEST)
Okay, dann machen wir das erst einmal so (wenn andere hier nicht noch Veränderungsvorschläge haben). Bei vielen Seiten bin ich im Übrigen diesen Weg gegangen. Die Liste der Artikel lässt sich über {{Special:PrefixIndex/...}} automatisch generieren. So hat man dann wenig Arbeitsaufwand. Stephan Kulla 12:01, 10. Sep. 2014 (CEST)

Hausrecht für Diskussionsseiten zu Büchern[Bearbeiten]

Es kommt vor, dass Autoren Diskussionsseiten ihrer Bücher löschen wollen, warum auch immer. Unter Hilfe:Diskussionsseiten_benutzen findet man unter dem Punkt: "Verändere nicht die Diskussionsbeiträge anderer Benutzer: NIEMALS,..." einen Hinweis, der sich eher auf sinnentstellende Modifikationen bezieht, als aufs Löschen. Löschen kann aber ganz sinnvoll sein, sei es, um endgültig abgeschlossene Diskussionen auch so zu behandeln, oder, wie in einigen anderen Fällen, um Streitereien und ausufernde sinnlose Diskussionen los zu werden. Weitere Gründe können möglich sein.

Mein Verbesserungsvorschlag lautet: Autoren haben Hausrecht auf den Diskussionsseiten ihrer Bücher und dürfen uneingeschränkt ganze Diskussionsbeiträge löschen (aber nicht sinnentstellt modifizieren!) und dieser Passus muss in Hilfe:Diskussionsseiten_benutzen aufgenommen werden.

Für so eine kleine Änderung wollte ich nicht extra ein Meinungsbild eröffnen, scheue mich aber auch nicht davor, das notfalls zu tun. -- Qwertz84 09:05, 10. Sep. 2014 (CEST)

In dem konkreten Fall hat der Autor auf der Buchseite(!) von Vorwürfen gesprochen, die man ihm gemacht hätte. Selbstverständlich reagiere ich dann auf der dazugehörigen Diskussionsseite. Sinnlos ist so eine Diskussion nicht. Autoren frühzeitig auf Fehlentwicklungen hinzuweisen, ist nicht verkehrt. Was spricht dagegen, wenn der Autor die Diskussion als abgeschlossen deklariert und dann erst mal auf einer Unterseite archiviert? Wenn er dann sein Problem mit der grottenschlechten Rechtschreibung gelöst hat, kann er die Diskussion dann ja löschen. --92.196.57.233 09:19, 10. Sep. 2014 (CEST) (Buchfreund)
In der Anleitung steht auch unter „Diskussionsseiten aufräumen“: "Entferne Erledigtes: ... kannst du nach einer gewissen Zeit einfach entfernen." Da im konkreten Fall das betreffende Problem auf der Buchseite angesprochen wurde, ist die Stellungnahme des Betroffenen (Buchfreund) eben noch nicht erledigt, sondern weierhin aktuell. Deshalb war die Löschung durch Sirrus nicht angemessen. Auch alle anderen Maßnahmen (zusammenfassen, archivieren) sprechen immer von mehreren Wochen, bevor ein Diskussionsbeitrag (in welcher Form auch immer) entfernt oder geändert wird.
Eine Diskussionsseite soll dabei helfen, dass ein Buch besser wird. Kritik mit Hinweisen auf Rechtschreibfehler ist allemal angemessen; ein Autor sollte solche Kritik aufgreifen und nicht grundsätzlich ablehnen oder entfernen. Da es viele Maßnahmen gibt, wie mit Diskussionsbeiträgen umzugehen ist, sehe ich eine Änderung der Anleitung zu Diskussionsseiten nicht als notwendig an (schon gar nicht aus dem konkreten Anlass heraus). -- Jürgen 10:19, 10. Sep. 2014 (CEST)
@92.196.57.233(Buchfreund): Ich halte es ebenfalls nicht für verkehrt, Autoren auf eine Entwicklung hinzuweisen, die in Zukunft problematisch werden kann. Die alte "Buchkandidaten-Regelung" war aber, den Autor erst mal machen zu lassen und zu gucken, was er denn eigentlich will. Mal abgesehen von diesem konkreten Verbesserungsvorschlag braucht man ja auch ein wenig Luft zum atmen und gerade auch die Möglichkeit, Fehler machen zu dürfen. Ein zu schnelles Eingreifen kann (und in diesem konkreten Fall hat) zum Rückzug guter Autoren führen, und das will doch hoffentlich niemand. Über Rechtschreibung haben wir hier keine gemeinsame Einigung gefunden, also ist dieser Punkt noch offen. Soll er also erst mal schreiben, wie er will, Hilfe anzubieten kann dann auch reichen. Aber eine Zickerei mit Seitenlöschung und -wiederherstellung muss nicht sein.
Eine "verschandelte" weil streitbehaftete Diskussionsseite macht doch keinem Autor spasz. Autoren soll doch hier ein angenehmer Wohlfühl-Arbeitsplatz mit gegenseitiger Hilfe /statt Streit/ geboten werden, oder? Niemand macht vom ersten Tag an alles perfekt. - - Qwertz84 10:37, 10. Sep. 2014 (CEST)
@Jürgen: Manchmal hagelt es einfach auch zu viel an Kritik. Und die Schwelle ist bei jedem eine Andere. Ich hätte auch keine Lust an meinem Buch weiterzuarbeiten, wenn die Diskussionsseite schon vor dem ersten Kapitel mit Kritik vollgeschrieben wäre. In dem konkreten Fall ging es auch nur vordergründig um Rechtschreibung. Niemand ist so perfekt wie ein Kritiker! -- Qwertz84 10:37, 10. Sep. 2014 (CEST)

Ich bin auch gegen eine schnelle Löschung von Threads. Die bestehenden Regelungen (erledigte Threads können nach einem gewissen Zeitraum gelöscht / archiviert werden), reicht hier aus. Vor allem würde man dann außen stehenden die Möglichkeit nehmen, sich in die aktuelle Diskussion einzulesen. Ein Beispiel: Nehme diesen Thread auf meiner Benutzerseite. Wenn ich ihn schon nach kurzer Zeit gelöscht hätte, dann könnten andere nicht nachvollziehen, warum ich Wikibooks:Verbesserungsvorschläge/ Vorlagen gelöscht habe.

Ich denke, dass wir bei Neulingen besonders freundlich sein müssen. Ich denke aber auch, dass wir möglichst früh Verbesserungsvorschläge und Kritik anbringen müssen, damit neue Autoren diese annehmen. Im aktuellen Fall ist die gefundene Lösung meines Erachtens auch die bessere. Wenn jemand keine Änderungen seiner Buchseiten im Entstehungsprozess seines Buches haben will, dann ist es auch besser, wenn er das Buch im Benutzernamensraum entwickelt. Grüße Stephan Kulla 11:53, 10. Sep. 2014 (CEST)

Stephan Kulla: "Ich denke aber auch, dass wir möglichst früh Verbesserungsvorschläge und Kritik anbringen müssen, damit neue Autoren diese annehmen"???? Sind das "Vorschläge" oder "Anordnungen", wenn erwartet wird, das neue Autoren diese annehmen, statt selber zu entscheiden wann man was an Vorschlägen haben will und was man davon umsetzen möchte. In "Hilfe:Wikiquette#Spezifische Regeln für Wikibooksautoren" steht: "Der Autor hat das Recht, Themen, Zielgruppe, Umfang bzw. Tiefe, Struktur bzw. Navigation, Stil und Layout zu bestimmen. Der Autor hat das Recht, über den Umfang der Mitwirkung anderer zu bestimmen" Und wenn ich jegliche Mitarbeit anderer ablehne, habe ich das Recht dazu. Da man mir dieses Recht jedoch verweigert, war es ein letzter Ausweg, das Buch im Benutzernamensraum entwickeln. Und was den Einwand von Jürgen betrifft: "Ich bezweifle, dass eine solche weitreichende Einschränkung der Mitarbeit mit dem Wiki-Prinzip überhaupt vereinbar ist." Dir empfehle ich, einmal "Hilfe:Wann_helfen" zu lesen. Danach ist es mit dem Wiki-Prinzip vereinbar, die Mitwirkung anderer abzulehnen, bis der größte Teil der Kapitel ganz oder weitgehend fertig ist. --Sirrus 12:26, 10. Sep. 2014 (CEST)

@Sirrus: Danke für die Kritik. Der Nebensatz war unglücklich formuliert und eigentlich muss der Satz lauten: „Ich denke aber auch, dass wir möglichst früh Verbesserungsvorschläge und Kritik anbringen müssen, damit der Autor diese kennt und ggf. umsetzen kann.“

Die aktuelle Lösung ist aber meines Erachtens die bessere. Sobald dein Buch fertig ist, kannst du es ja wieder in den normalen Namensraum verschieben. Grüße, Stephan Kulla 12:43, 10. Sep. 2014 (CEST)

Ich denke, es ist einerseits in Ordnung, wenn jemand, der wirklich durchgehend an seinem Buchprojekt schreibt, in der Projektdefinition darauf hinweist, daß er erstmal gern allein sein Konzept umsetzen will. Andererseits ist es aber auch in Ordnung, wenn andere auf Diskussionsseiten Hinweise geben oder Bedenken äußern - kann der Autor ja im Bedarfsfalle mit sowas wie 'registriert, kümmere ich mich später drum, will erst mal das im Kopf befindliche Grundkonzept komplett umsetzen, bevor es an Details geht' antworten - wenigstens weiß man dann, daß dem Autor bekannt ist, daß es eine Diskussionsmöglichkeit gibt, die es sich auch lohnt anzugucken. Beides, Umsetzungskonzept des Autors und Diskussionsbeiträge anderer, kann und sollte man dann so hinnehmen und frühe Leser sind durch die Diskussion gleichzeitig auf dem aktuellen Stand, welche Mängel bereits bekannt sind. Von daher sollten doch wohl klare Ansagen und 'normale' Umgangsformen reichen, um solch eine Eskalation zu vermeiden ;o) Doktorchen 12:57, 10. Sep. 2014 (CEST)

Es wird nach meinem Gefühl viel zu sehr über irgend ein aktuelles Vorkommnis diskutiert, weniger über das "Hausrecht" an sich. Admin Jürgen hat auch mal seine Diskussionsseite (mit aktuellen Diskussionen) einfach so gelöscht, ohne dass ein anderer Admin wütend protestiert hatte. Messen mit zweierlei Maß? Darf er das, aber ein Non-Admin nicht? Ich für meinen Teil bin dafür, dass ein Benutzer das Recht haben darf, unliebigen Diskussionen auch mal deutlich den Rücken zu kehren – durch "Hausrecht".

Nochwas: Kann man solche Hinweise auf: "Ey Digger, du brauchst dringend Hilfe bei Rechtschreibung!" anders formulieren, durch ein Hilsfsangebot der Art: "Sobald du Hilfe bei der Rechtschreibkontrolle benötigst, kannst du mich gerne anschreiben."? -- Qwertz84 13:31, 10. Sep. 2014 (CEST)

@Stephan Kulla: ist egal, mit dir habe ich im Grunde auch keine Probleme.
Vielleicht hätte ich mit Buchfreund auch kein Problem, wenn er sich nur auf Korrekturen beschränken würde und nicht zusätzlich in der Diskussionsseite von "extrem fehlerbehaftet" oder "an Fehlern überbordende Texte" schreibt, wenn ich an einigen Stellen nicht 'dass' statt 'das' oder 'daß' schreibe. In meiner Schulzeit war das Wort 'dass' falsch. Ich hatte es aber trotzdem so geschrieben, weil ich Schwierigkeiten hatte, ein ß zu schreiben. Daraufhin hatte mir ein Lehrer einmal die Ferien versaut, weil ich 10.000 mal in Schönschrift den Satz "Das Wort 'das' wird niemals mit doppeltem s geschrieben" schreiben mußte. Weil das Ergebnis nicht 'schön genug' war, mußte ich das komplett nochmal schreiben. Doch nur weil ich trotz Rechtschreibreform 'das' nicht mit doppeltem s schreibe, sehe ich einen Text von mir nicht als "extrem fehlerbehaftet" an. Jemanden, der das trotzdem wiederholt behauptet sehe ich eher als vorsätzlich beleidigend an und so etwas will ich weder auf meiner Diskussionsseite, noch auf einer Diskussionsseite von meinem Buch stehen haben.
Aber Buchfreund setzt das fort, indem er wegen der Wiederholung eines Fehlers meine Rechtschreibung auch in dieser Diskussion als "grottenschlecht" bezeichnet. Das ist wiederholte vorsätzliche Beleidigung! --Sirrus 14:08, 10. Sep. 2014 (CEST)

@Qwertz84: Du sprichst wahrscheinlich diese Änderung von Jürgen an. Hier wurden (soweit ich es sehe) nur Beiträge gelöscht, die mindestens 2 Wochen (in der Regel knapp 2 Monate) alt waren. Insofern sehe ich hier keine Richtlinie von WB verletzt. Außerdem: Ein Benutzer kann auch ohne Löschung einer Diskussion dieser den Rücken kehren. Temporär ist das oft sogar eine gute Sache, weil sich so die Gemüter nicht hochschaukeln können. Zusammenfassung: Ich sehe keine Notwendigkeit für die Änderung aktueller Regelungen.

@Qwertz84: Was meinst du mit deiner zweiten Frage? Jemand schreibt "Ey Digger, du brauchst dringend Hilfe bei Rechtschreibung!" und du änderst es in "Sobald du Hilfe bei der Rechtschreibkontrolle benötigst, kannst du mich gerne anschreiben."?! Grüße, Stephan Kulla 14:27, 10. Sep. 2014 (CEST)

@Stephan Kulla: Ich wollte mit diesem Hinweis ansprechen, dass es freundlicher untereinander zugehen kann, wenn man seine Worte wählt. Ist mir wohl nicht geglückt (in dem einen wie auch dem anderen Sinne). Ich hatte nicht vor, einen Kommentar sinnentstellt zu modifizieren. -- Qwertz84 15:05, 10. Sep. 2014 (CEST)

Ach kommt. Beendet die Diskussion. Ich habe, wie angekündigt, ab Mo. sowieso kaum noch Zeit, werde mir aber wohl auch den Rest an Engagement schenken. Ich hoffe, jemand übernimmt die Korrekturarbeiten, die ich meist an Programmierbüchern vornahm. --Buchfreund 14:28, 10. Sep. 2014 (CEST)

Du wirst die Zeit schon noch finden, da bin ich mir sicher. Gnome-face-wink.svg. Dir alles Gute. -- Qwertz84 15:05, 10. Sep. 2014 (CEST)

Zum Verbesserungsvorschlag: Ich habe keine weiteren Argumente vorzubringen, sehe "Hausrecht" aber weiterhin als positiven Verbesserungsvorschlag an. -- Qwertz84 15:05, 10. Sep. 2014 (CEST)