Öffentliches Recht/ Assex/ Hessen/ Materielles Ö-Recht/ Außergesetzliche Ansprüche

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Öffentlich-rechtlicher Erstattungsanspruch[Bearbeiten]

Geltungsgrund[Bearbeiten]

  • kein Schadensersatz- oder Entschädigungsanspruch, sondern Beseitigung einer rechtswidrigen Vermögenslage durch Rückgängigmachung des ohne Rechtsgrund Erlangten und Herstellung des rechtmäßigen Zustandes

Rechtsgrundlage[Bearbeiten]

  • Spezialgesetze: § 49a VwVfG, § 50 I SGB-X, § 37 II AO, § 12 II BBesG, § 52 II BeamtVG, § 87 II BBG
  • i.Ü.: Gewohnheitsrecht, nicht §§ 812 ff. BGB analog

Voraussetzungen[Bearbeiten]

  • öff.-rechtliche Rechtsbeziehung, i.d.R. Kehrseite des Leistungsanspruchs
  • Vermögensverschiebung
  • durch Leistung oder in sonstiger Weise
  • ohne Rechtsgrund

Rechtsfolge[Bearbeiten]

  • Herausgabe des erlangten Vermögenswertes, ggf. Wertersatz
  • Wegfall der Bereicherung

Literatur[Bearbeiten]

  • Ossenbühl, NVwZ 1991, 513 ff.
  • Schoch, Jura 1994, 82 ff.