American Football/ Positionen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es gibt verschiedene Positionen im American Football. Der angreifende Mannschaftsteil wird als Offense bezeichnet.

Offense[Bearbeiten]

Quarterback[Bearbeiten]

Er wirft einen Pass oder gibt den Ball an den Runningback weiter. Wenn er keinen Passempfänger findet und eine offene Lücke da ist, läuft er gegebenenfalls selbst. Er ist sozusagen der Spielemacher und bereitet fast alle Angriffe vor.

Offense Line[Bearbeiten]

Die Spieler der Offense Line haben die wichtige Aufgabe, das Backfield der angreifenden Mannschaft zu schützen. Sie öffnen im Gegenspiel mit der Defense für das Laufspiel die Lücken oder ganze Feldseiten und bilden beim Passpiel die "Pocket", um dem Quarterback vor Sacks und Behinderungen beim Wurf zu beschützen.

Jeder Liner hat vorrangige Aufgaben. Dem Center obliegt es zunächst einmal, die Offense Line anzuführen. Er gibt u.a. an, welcher Offender welchen Defender blockt, motiviert seine Unit und ist die Kontaktperson zu Coaches und Backfield. Weiterhin snapt er den Ball entweder direkt an den Quarterback oder aber als Longsnap an Quarterback, Runningback oder Punter. Zu guter Letzt muss er in der Lage sein, sich neben all diesen Aufgaben auch auf den eigenen Block zu konzentrieren, den er unmittelbar nach der Ballabgabe aufnehmen muss. Da diese Position sehr anspruchsvoll ist und u.U. nicht alle Fähigkeiten in einer Person vereinigt werden können, ist es oft üblich einen Center besonders für die Longsnaps auszubilden und bereitzuhalten.

Die Guards nehmen direkt neben dem Center Aufstellung und helfen diesem ggf. bei der Erfüllung seiner Blockarbeit. Sie sind besonders für die inneren Lücken der Line zuständig und öffnen bzw. schließen sie je nach Vorgabe. Da ihnen dabei wenig Raum zur Verfügung steht, sollten sie technisch wie körperlich dieser Herausforderung gewachsen sein.

Die Tackles übernehmen den Flankenschutz der Offenseline sowie zusätzlich dieselben Aufgaben wie die Guards. Allerdings müssen sie darauf vorbereitet sein, ihre Blockarbeit über ein größeres Gebiet auszuüben, da sie nach außen hin über keine Begrenzung ihrer Zonen verfügen.

Die Offense Line sollte für die beschriebenen Aufgaben eine ausgesprochen starke Beinmuskulatur entwickeln, die auf jeden Fall mit ihrer Armmuskulatur mithalten sollte. Ein guter, bequemer Dreipunktstand, ein starker Antritt und ständige erhöhte Aufmerksamkeit sind der Schlüssel zu erfolgreichem Linespiel.

Tight End[Bearbeiten]

Der Tight End ist ein sehr vielfältiger Spieler. Er muss sicher mit dem Ball umgehen können, um Pitches und kurze Pässe zu empfangen. Gleichzeitig muss er die gleichen Blockfähigkeiten besitzen, wie ein Offenselinespieler.

Auf dieser Position werden begabte und willige Offenseliner eingesetzt.

Runningback[Bearbeiten]

  • Fullback
  • Halfback/ Tailback

Der Fullback übernimmt mehrere Aufgaben im Spiel. Da er der schwerere der Runningbacks sein sollte, ist er besser dazu geeignet, die kurzen Distanzen zu überbrücken, dies gilt sowohl für Pässe, als auch für Laufspielzüge. Bei diesen kurzen Routen trifft er naturgemäß auf eine erhöhte Zahl von Gegnern. Trägt er den Ball nicht selbst, ist er daher dafür zuständig entweder im Backfield das Blocken zu übernehmen, um die Line zum Schutze seines Quarterbacks zu unterstützen oder aber dem Ballträger vorzublocken, damit dieser eine größere Distanz überbrücken und gegebenenfalls das freie Feld erreichen kann.

In diesem Falle wird häufig der Halfback als Ballträger eingesetzt, da er schneller und wendiger sein sollte als der Fullback. Zugleich muss er aber auch ähnliche Blockfähigkeiten besitzen und weitere Pässe sicher empfangen können.

Wide Receiver[Bearbeiten]

Die Wide Receiver sind nahezu ausschließlich als Passempfänger anzusehen. Sie stehen in einiger Entfernung von den Linespielern auf der Anspiellinie und laufen tief ins Feld, der Defense entgegen, um die weitgeworfenen Pässe des Quarterbacks zu fangen.

Defense[Bearbeiten]

So wird der verteidigende Mannschaftsteil bezeichnet. Die Defense teilt sich in drei sogenannte "Units" auf: Die Defensive Line, die Linebacker sowie die Defensive Backs, bestehend aus Corner Backs und Safty.

Defense Line[Bearbeiten]

  • Noseguard/ Nosetackle
  • Defens(iv)e Tackle
  • Defens(iv)e End

In der Defensive Line unterscheidet man zwischen Defensive Tackles und Defensive Ends. Die inneren Defenseliner werden Tackles genannt. Ihre Aufgabe besteht darin, die Offenseline zu stören und etwaige Spielzüge durch die Mitte zu unterbinden. Je nach Spielzug werden nicht nur zwei Tackles in der Mitte aufgestellt, sondern ein weiterer dazupositioniert, der direkt gegenüber dem Center steht (head on). Dieser Spieler wird als Noseguard / Nosetackle bezeichnet.

Außerhalb der Tackles nehmen die Ends Aufstellung. Sie sollen den Druck über die Seiten der Offenseline erhöhen und dafür Sorge tragen, dass die gegnerische Offense sich im Falle eines Laufspielzuges nicht zu weit seitwärts auf dem Feld ausbreiten kann. Im Falle eines Passspiels gehen die Ends direkt auf den Quarterback und versuchen ihn zu tacklen (Sack) oder zumindest den Passwurf zu verhindern oder abzufälschen.

Linebacker[Bearbeiten]

  • Outside Linebacker
  • Middle Linebacker
  • Inside Linebacker

Der Linebacker spielt in der Defense und ist von kräftiger Statur. Er ist in erster Linie dafür zuständig den Lauf der Gegner zu stoppen mit einem Tackle (Hit). Er muss aber genauso den Pass verteidigen, d.h. den Pass verhindern oder bestenfalls abfangen. Er muss die Offensive-Line, den Quarterback und den Runningback "lesen" und blitzschnell reagieren, um den Spielzug zu zerstören. Der Linebacker muss das Spiel beherrschen. Zusätzlich sollte er kräftig sein, um den Gegenspieler zu Boden zu bringen (dafür ist viel Kraft erforderlich).

Cornerbacks[Bearbeiten]

Die Cornerbacks sind das direkte Pendant zu den Wide Receivern und gehören deshalb ebenfalls zu den Leichtgewichten. Sie können im Rückwärtslauf hohe Geschwindigkeiten erreichen, bevor sie sich umwenden, um den Receiver zu verfolgen. Sie können nicht nur gut Pässe fangen, sondern vor allem gut tacklen. Cornerbacks müssen gut wendig sein, da sie auch schnell zwischen Wide Receiver und Runningback wechseln müssen.

Safety[Bearbeiten]

  • Free Safety
  • Strong Safety

Special Teams[Bearbeiten]

  • Kickoff- Team
  • Kickoff- Return- Team
  • Punt- Team
  • Punt- Return- Team
  • PAT- Team


Coaches[Bearbeiten]

  • Headcoach
  • Athletic Coach
  • Line Coaches
  • Backfield Coaches
  • Offense Coordinator
  • Defense Coordinator
  • Specialteam Coaches