American Football/ Taktik

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Taktik und Strategie im American Football:

Grundsätzlich unterscheidet man im Football zwischen einer Strategie welche grossen Schwachstellen hat der Gegner und legt den Gameplan dann entsprechend aus. Und dem aktiven Playcalling Schwächen einzelner Spieler auszunutzen also zu taktieren.

In den Anfängen des Sports spielte die Strategie eine untergeordnete Rolle, heute ist durch moderne Videoanalysen sowie Scoutingcoaches die Strategie im Football immer wichtiger.

Strategische Videoanalysen sind heute auch schon in den Amateurligen Europas zu finden.

Die Strategie der Teams hängt oft mit den Coaches zusammen. Einige Coaches haben ein System welches sie unabänderlich einsetzen und sich die Spieler in dieses System einfügen müssen, andere passen das System an die jeweiligen Spieler an. Andere Coaches vertreten wieder die Meinung der Gegner müsse sich anpassen. Je nach Philosophien variiert die Strategie der Teams.

Offense Taktik:

Die Offense ist im Gegensatz zur Defense von der Aufstellung her gezwungen mind. 5 Spieler an der LoS stehen zu haben.(Kann varieren bei Unterarten des Football(Jugend etc.). Dadurch sind die Auftstellungen schon etwas begrenzt. Die Anzahl der Formationen ist aber trotzdem sehr vielfältig. Die Formationen können aber müssen nicht schon etwas über die Offense Strategie verraten. Es gibt sehr lauflastige Formationen (Rushing Offense) sowie sehr Passlastige (Passing Offense) oder auch ausgeglichene Formationen (Balanced). Durch die Motion kann eine Formationen total umgebaut werden meist dient sie aber nur dazu auf die sogenannte Playside eine zusätzlichen Blocker zu bringen. Unzählige Coaches haben im Football zahlreiche Formationen und Strategien entwickelt um die Defense zu überlisten. Im Gegenzug entwickelten auch die Defense Coaches neue Strategien. Football ist also eine permanenter Evolution unterlegen.