Atlas der alternativen Behandlungsmethoden: Übersäuerung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Übersäuerung[Bearbeiten]

Konzept: Laut einschlägigen Internetseiten soll ein großer Teil der Menschheit „übersäuert“ sein. Viele Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen werden darauf zurückgeführt. Ursache soll unter anderem ein hoher Fleischkonsum sein, weswegen neben der regelmäßigen Einnahme Basen-haltiger Nahrungsergänzungsmittel eine überwiegend basische (pflanzliche) Kost empfohlen wird. Diagnostiziert werden soll die Übersäuerung mit pH-Messungen im Urin, so soll ein saurer Urin eine Übersäuerung beweisen.

Beurteilung: Der Körper reguliert die Ausscheidung von Säuren und Basen sehr penibel und hält den pH-Bereich in einem engen Bereich konstant. Eine akute oder chronische Übersäuerung (Azidose) tritt nur bei schwerwiegenden Gesundheitsstörungen auf wie z.B. Stoffwechselentgleisung, schwerem Sauerstoffmangel, Störungen der Atmung oder ausgeprägter Nierenfunktionsschwäche. Hier sollte die Übersäuerung möglichst ursächlich behandelt werden. Bei sonst gesunden Erwachsenen ist sie nicht zu erwarten. Diagnoseverfahren der Wahl ist die arterielle Blutgasanalyse. Sie gibt Auskunft über die Stärke der Azidose, ob sie ganz oder teilweise kompensiert ist und ob die Ursache eher respiratorisch (Atmung) oder metabolisch (Stoffwechsel) bedingt ist. Messungen des Urin-pH geben keinen Aufschluss über den Blut-pH. Ein saurer Urin ist z.B. nicht als Hinweis auf eine Übersäuerung, sondern eher als Zeichen dafür zu deuten, dass die Säureelimination funktioniert. Illustrieren mag dies das Krankheitsbild der Renal-tubulären Azidose: Hier kommt es aufgrund einer Säureausscheidungsstörung der Niere zu einer Azidose mit zu basischem Urin.

Ein pflanzenreiche Kost ist unabhängig davon aus anderen Gründen empfehlenswert.

Literatur:

Weblinks:





Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.