Atlas der alternativen Behandlungsmethoden: Ayurveda

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Ayurveda[Bearbeiten]

Konzept: Ayurveda gehört zur traditionellen indischen Medizin.

Beurteilung: In Ayurveda-Produkten, die über das Internet vertrieben werden, werden regelmäßig hohe Konzentrationen an Schwermetallen, v.a. Quecksilber, Blei und Arsen festgestellt. Betroffen sind vor allem sog. “rasa shastra”, die unter Verwendung verschiedener Metalle hergestellt werden. Aber auch pflanzliche ayurvedische Arzneimittel sind mit Schwermetallen belastet.

Literatur:

Zur Schwermetallbelastung (Auswahl):

  • Robert B. Saper; Russell S. Phillips, et al. “Lead, Mercury, and Arsenic in US- and Indian-Manufactured Ayurvedic Medicines Sold via the Internet”. JAMA, 300:915-923, 2008.
  • Creemers L, Van den Driessche M, Moens M, et al. “Safety of alternative medicines reconsidered: lead-induced anaemia caused by an indian ayurvedic formulation”. Acta Clin Belg, 63:42–5, 2008. PMID 18386765.
  • van Schalkwyk J, Davidson J, Palmer B, Hope V. “Ayurvedic medicine: patients in peril from plumbism”. N. Z. Med. J., 119:U1958, 2006. PMID 16680175.
  • Roche A, Florkowski C, Walmsley T. “Lead poisoning due to ingestion of Indian herbal remedies”. N. Z. Med. J., 118:U1587, July 2005. PMID 16059407.
  • Lynch E, Braithwaite R. “A review of the clinical and toxicological aspects of 'traditional' (herbal) medicines adulterated with heavy metals”. Expert Opin Drug Saf, 4:769–78, July 2005. DOI:10.1517/14740338.4.4.769PMID 16011453.
  • . “Lead poisoning associated with ayurvedic medications--five states, 2000-2003”. MMWR Morb. Mortal. Wkly. Rep., 53:582–4, July 2004. PMID 15241300.
  • Saper RB, Kales SN, Paquin J, et al. “Heavy metal content of ayurvedic herbal medicine products”. JAMA, 292:2868–73, December 2004. DOI:10.1001/jama.292.23.2868PMID 15598918.
  • Ernst E. “Heavy metals in traditional Indian remedies”. Eur. J. Clin. Pharmacol., 57:891–6, February 2002. PMID 11936709.
  • Spriewald BM, Rascu A, Schaller KH, Angerer J, Kalden JR, Harrer T. “Lead induced anaemia due to traditional Indian medicine: a case report”. Occup Environ Med, 56:282–3, April 1999. PMID 10450247.
  • Prpić-Majić D, Pizent A, Jurasović J, Pongracić J, Restek-Samarzija N. “Lead poisoning associated with the use of Ayurvedic metal-mineral tonics”. J. Toxicol. Clin. Toxicol., 34:417–23, 1996. PMID 8699556.
  • Bayly GR, Braithwaite RA, Sheehan TM, Dyer NH, Grimley C, Ferner RE. “Lead poisoning from Asian traditional remedies in the West Midlands--report of a series of five cases”. Hum Exp Toxicol, 14:24–8, January 1995. PMID 7748612.
  • Sheerin NS, Monk PN, Aslam M, Thurston H. “Simultaneous exposure to lead, arsenic and mercury from Indian ethnic remedies”. Br J Clin Pract, 48:332–3, 1994. PMID 7848800.
  • Dunbabin DW, Tallis GA, Popplewell PY, Lee RA. “Lead poisoning from Indian herbal medicine (Ayurveda)”. Med. J. Aust., 157:835–6, 1992. PMID 1454025.
  • Pontifex AH, Garg AK. “Lead poisoning from an Asian Indian folk remedy”. CMAJ, 133:1227–8, December 1985. PMID 4063934.
  • . “Lead poisoning-associated death from Asian Indian folk remedies--Florida”. MMWR Morb. Mortal. Wkly. Rep., 33:638, 643–5, November 1984. PMID 6436668.

Weblinks:





Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.