Atlas der alternativen Behandlungsmethoden: Bach-Blütentherapie

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Bach-Blütentherapie[Bearbeiten]

Konzept: Die Bach-Blütentherapie geht auf den britischen Arzt Edward Bach zurück, der seine Therapie in den 30ern des letzten Jahrhunderts entwickelte. Er führte Gesundheitsstörungen auf seelische Störungen zurück, denen er bestimmte Blüten und Pflanzenteile zuordnete. Ähnlich wie in der Homöopathie wird die Wirkung durch Verdünnungsrituale „potenziert“.

Beurteilung: Das Konzept gilt als pseudowissenschaftlich. Keine Wirkung in Placebo-kontrollierten Studien.

Literatur:

Reviews:

Klinische Studien:

Weblinks:





Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.