Atlas der alternativen Behandlungsmethoden: Cranio-Sacral-Therapie

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Cranio-Sacral-Therapie[Bearbeiten]

Konzept: Die Cranio-Sacral-Therapie hat sich aus der Osteopathie entwickelt und wurde wesentlich geprägt von William G. Sutherland D.O. und John E. Upledger. Cranio-Sacral-Therapeuten wollen bestimmte Eigenpulsationen des Liquors (das „Nervenwasser“, das Gehirn und Rückenmark umspült) mit den Händen erspüren und durch sanfte Berührungen auf das hirnumgebende Binde- und Stützgewebe (Schädelknochen, Hirnhäute) regulierend einwirken.

Beurteilung: Für die Existenz von Eigenpulsationen des Liquors gibt es keine Hinweise. Die bisher gemessenen Pulsationen erfolgen rein passiv auf Druckänderungen im Körper (Atmung, Puls, Pressen). Da die Schädelknochen beim Erwachsenen durch die verknöcherten Schädelnähte (Suturen) fest miteinander verwachsen sind, können Liquorpulsationen von außen nicht erspürt werden. Die angeblich erfühlten Liquorrhythmen sind nicht reproduzierbar.

Literatur:

Physiologie:

Übersichtsarbeiten:

Stichpunkt Reproduzierbarkeit:

Weblinks:





Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.