Augsburger Ausflüge: Radtouren

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Der grüne Fahrradpfeil


Einleitung[Bearbeiten]

Augsburg und seine Umgebung sind ideal geeignet für Radausflüge. In alle Himmelsrichtungen gibt es schöne Ziele. Die Fahrradinfrastruktur hat sich in den letzten Jahren in Bayern stark verbessert. Es gibt mittlerweile sehr viele gut ausgebaute Radwege. Auch die Beschilderung ist sehr gut geworden. Sehr hilfreich ist dabei der grüne Pfeil.

  • =>

Er zeigt die Fortsetzung des Radwegverlaufes an. Unterstützt wird man durch eine Vielzahl von Eisenbahnlinien, die einen wieder heim bringen oder Schutz bieten, wenn es regnet.

Mittlerweile gibt es sehr gute Karten für Fahrradfahrer im Netz

  • Openstreetmaps mit seinem Fahrradweglayer und
  • der Bayernatlas

sind sehr empfehlenswert.

Norden[Bearbeiten]

Möhrental[Bearbeiten]

Karlsgraben zwischen Treuchtlingen und Weißenburg.

Fährt man mit der Eisenbahn von Augsburg nach Donauwörth und weiter nach Treuchtlingen, dann hält der Zug vor Treuchtlingen auf der Frankenalb meist auch an einer ziemlich einsamen Bahnstation mit dem Namen  Weilheim-Otting. Steigt man hier mit dem Fahrrad aus und fährt weiter nach Norden durch den Ort Weilheim, dann gelangt man in das sehr reizvolle Möhrental. Man kann dieses nicht allzu lange Tal auf einem schönen Radweg entdecken. Man fährt durch die Orte Gundelsheim und Möhren mit seinem Schloss der Pappenheimer Grafen. Immer am Möhrenbach entlang kommt man bald in  Treuchtlingen heraus. Von hier aus kann man mit der Bahn wieder nach Augsburg zurückfahren.

Da die Radtour relativ kurz war, kann man sie ein bisschen verlängern, wenn man an der Altmühl entlang durch Treuchtlingen fährt. Man besucht in Graben den alten  Karlsgraben und fährt an ihm entlang bis ins schöne Städtchen Weißenburg mit seiner Römertherme und der historischen Innenstadt. Auch von hier aus kommt man leicht mit der Bahn zurück nach Augsburg.

P.S. Im Ottinger Schloß kann man auch sehr schöne Ferienwohnungen mieten.

Altmühltal von Treuchtlingen bis Eichstätt Bahnhof oder bis Greding[Bearbeiten]

Tagestouren[Bearbeiten]

Augsburg – Donauwörth[Bearbeiten]

Wenn der Wind aus dem Süden bläst empfiehlt sich eine Radtour von Augsburg nach Donauwörth. Dazu gibt es mehrere Varianten, die alle ihre Besonderheiten und Reize haben. Radtouren nach Donauwörth werden sehr erleichtert, da man an mehreren Bahnhöfen abbrechen und problemlos die Heimreise nach Augsburg antreten kann.

Entlang der Schmutter[Bearbeiten]

Die Schmutter bei Gablingen

Die gemütlichste Variante führt entlang der Schmutter und des Ostrandes der Westlichen Wälder.

Welden + Zusamtal[Bearbeiten]

Von Augsburg über die ehemalige  Bahnlinie von Augsburg nach Welden und weiter entlang des Zusamradweges nach Donauwörth. Mit der Bahn wieder zurück.

Links[Bearbeiten]

Entlang des Lechs[Bearbeiten]

Augsburg - Ulm[Bearbeiten]

Über Dinkelscherben - Burgau - Günzburg - Ulm. Mit der Bahn wieder zurück.

Augsburg - Bad Wörishofen[Bearbeiten]

Radtour meist entlang der Wertach. Mit der Bahn wieder zurück.

Augsburg – Siebentischwald – Oberottmarshausen – Bobingen - Wertach - Augsburg[Bearbeiten]

Augsburg -- Ingolstadt[Bearbeiten]

Die Paar bei Ottmaring

Paartalradweg , mit der Bahn wieder zurück.

Der Radweg durch das untere Paartal ist ziemlich gemütlich zu radeln. Er hat eine eigene Markierung, die man aber leicht übersehen kann. Man sollte also eine Karte mitnehmen. Der Einstieg in die Tour liegt südlich von Friedberg bei Ottmaring.

Erleichtert wird die Radtour durch die Bahnlinie , die bis Schrobenhausen auch durchs Paartal verläuft. Man kann also jederzeit abbrechen, oder wenn es regnet in die Bahn einsteigen.

Siehe  Paartalbahn

Augsburg - Ammersee[Bearbeiten]

Entlang des Romantische Straße Radwegs bis Unterbergen - von dort nach Schmiechen - entlang der oberen Paar über Egling - Kaltenberg bis Geltendorf. Am Kloster St-Ottilien vorbei nach Schondorf. Entlang des Ammersees bis Dießen. Wenn man noch nicht genug hat kann man die Tour über Raisting bis nach Weilheim verlängern. Rückfahrt mit der Eisenbahn.  Ammerseebahn siehe unten

Augsburg - Dachau[Bearbeiten]

A - oberes Paartal – Grafrath – Ampertal – Dachau

Augsburg - München[Bearbeiten]

A - Königsbrunn -- Moorenweis -- FFB -- Blutenburg - Nymphenburger Schloss - München

Augsburg - Welden[Bearbeiten]

Eine wunderschöne Radtour auf der stillgelegten Eisenbahnlinie. Man kann die Radtour gut verlängern, wenn man von Welden weiter nach Wertingen radelt und dann dem Zusamradweg bis Donauwörth folgt. Heimfahrt mit der DB.

Augsburg – Zentralklinikum – Neusäß - alte Eisenbahnlinie – Aystetten – Adelsried – Welden

Siehe auch bei Achim Bartoschek

Tolle Strecke , 18 km

Dampflokrunde:[Bearbeiten]

Kaufbeuren - Schongau und Marktoberdorf – Lechbruck

Siehe http://www.achim-bartoschek.de/details_foto/foto_by5_03.htm

Westen[Bearbeiten]

Im Südwesten von Augsburg gibt es ein paar sehr schöne Radwege entlang der Allgäuer Flußläufe. Man erreicht den Ausgangspunkt der Radwege am besten mit der Bahn. Zurück geht es dann auch wieder mit der Eisenbahn, nämlich der Strecke Ulm - Günzburg - Augsburg. Die Radwege sind gemütliche Radausflüge immer leicht fallend flußabwärts. Sie sind durchweg gut markiert. Zwischen den einzelnen Radwegen gibt es auch Querverbindungen. Die Bahnstrecke Mindelheim - Günzburg und Günzburg - Augsburg erlauben Abkürzungen und Unterbrechungen.

Eine Übersichtskarte der Radwege findet sich hier:

Eine gute Kartenzusammenstellung gibt es im Galliverlag

  • Radwanderführer zwischen Iller und Lech
    • ISBN 3-931944-48-4 10.20 EUR
      • Mit den Radwegen: Sünz - Kammental - Zusam - Donau - Kneipp - Allgäu - Landrat Frey - Dampflokrunde
      • Kartographie 1:50.000, 12 x 22 cm, 112 Seiten, Ortsbeschreibungen,
      • Übernachtungsmöglichkeiten
      • Achtung der Illerradweg ist in diesem Büchlein nicht enthalten !!




Zusamradweg[Bearbeiten]

Startpunkt ist am besten der Türkheimer Bahnhof. Eine genaue Beschreibung findet sich hier:

Der Zusamradweg ist ziemlich lang. Deswegen teilt man ihn am besten in 2 Etappen auf, mit Dinkelscherben als Zwischenstopp.

Mindeltalradweg[Bearbeiten]

Startpunkt ist am besten der Mindelheimer Bahnhof.

Kammeltalradweg[Bearbeiten]

Krumbacher Rathaus

Startpunkt ist am besten der Mindelheimer Bahnhof. Eine genaue Beschreibung findet sich hier:

Der Kammeltalradweg führt direkt am Fluß mitten durch das schöne Städtchen Krumbach.

Günztalradweg[Bearbeiten]

Der Günztalradweg verläuft in seinem unteren Abschnitt meist auf geschotterten Wegen. Dafür folgt er meist genau dem Flußlauf. Ein Beschreibung findet sich hier:

Illerradweg[Bearbeiten]

Startpunkt ist am besten der Bahnhof von Memmingen. Man kann die Iller natürlich auch viel länger an ihrem Oberlauf von Oberstdorf über Kempten und Memmingen mit dem Rad begleiten. Eine genaue Beschreibung findet sich hier: http://87.234.63.51/radler/rw/rw_30.htm

Entfernungen[Bearbeiten]

Westertor in Memmingen

Oberstdorf - 13 km - Sonthofen - 8 km - Immenstadt -11 km- Martinszell -17 km- Kempten

Kempten - 24 km - Legau-Moos - 10 km - Lautrach - 13 km - Buxheim ( Memmingen)

Buxheim ( Memmingen) - 16 km - Kellmünz a.d.Iller - 5 km - Altenstadt - 5 km - Illertissen

Illertissen - 4 km - Bellenberg - 4 km - Vöhringen - 6 km - Senden - 12 km - Neu-Ulm

Literatur und Karten[Bearbeiten]

  • Illerradweg Von Oberstdorf nach Ulm
    • Bike Line Esterbauer Verlag
    • Maßstab 1:50.000 ISBN 978-3-85000-126-7 Preis € 7.50
      • 60 Seiten, Karten, Ortspläne, Übernachtungsverzeichnis, Ortsindex
  • Radführer Iller-Radwanderweg
    • Galli Verlag ISBN 3-931944-66-2 8.00 EUR
    • Kartographie: 1:50.0000, 12x22 cm, 72 Seiten, Tourenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, **Fahrradverleih und Fahrradreparaturwerkstätten, Übernachtungsmöglichkeiten, Campingplätze

Links zum Illerradweg[Bearbeiten]

Ein paar Tage[Bearbeiten]

Romantische Abendstimmung in Lindau

Augsburg - Basel 3 Tage[Bearbeiten]

Augsburg - Mindelheim – Memmingen – Bad Wurzach – Ravensburg – Friedrichshafen (Bodensee Schiff) - Konstanz – Stein am Rhein – Schaffhausen – Waldshut – Basel

Augsburg - Bodensee 2 Tage[Bearbeiten]

Von Augsburg nach Türkheim (Wertachradweg oder Siebenschwabenradweg). Von dort nach Mindelheim und weiter bis Memmingen (evtl. übernachten). Weiter ein Stück an der Iller entlang und nach Leutkirch (Übernachten). Über Wangen und Radwegen entlang der B12 bis Lindau. Mit der Bahn wieder zurück.

Augsburg - Regensburg 2 Tage[Bearbeiten]

  • A - Ingolstadt (entlang der Paar) - Regensburg (entlang des Donauradweges)
  • Alternativ von Ingolstadt über den wunderbaren Schambachtalradweg und weiter nach Regensburg am RMD Kanal.

Nach Italien (Transalpin für Bequeme)[Bearbeiten]

Aussteigen bitte: von hier an gehts abwärts

Wenn es in Süddeutschland tagelang regnet und man möchte doch unbedingt Fahrradfahren, dann sollte man die Flucht über die Alpen ergreifen. Meistens findet sich südlich des Alpenhauptkammes schöneres Wetter. Von Augsburg mit der Bahn nach Weilheim. Umsteigen nach Innsbruck. Umsteigen zum Brenner. Am Brenner beginnt die Fahrradtour. Die alte Brennerstraße hinab bis Sterzing. Dann auf dem bereits gut ausgebauten Eisacktalradweg bis Brixen (Übernachten) und weiter bis Bozen. Auf dem Etschradweg (Via Claudia Augusta) weiter über Trient - Roveretto bis Verona. Zurück problemlos mit der Eisenbahn über den Brenner.

Nach Italien über den Bernina[Bearbeiten]

Augsburg Bodensee Chur Engadin Berninapass Tirano und mit der Eisenbahn wieder zurück. Grandiose Tour.

Hill ( Billy) Biking - Wir suchen den Berg[Bearbeiten]

Mountainbiking auf echten Wanderwegen bergauf kann ziemlich anstrengend sein. Eine schöne Alternative ist Hillbiking. Man fährt ein kleines Strässchen so langsam und stetig bergauf. Oben macht man eine Brotzeit, geniesst die Aussicht und zieht sich für die Abfahrt warm an. Dann geht es wieder fröhlich hinab. Will man Hillbiking etwas humorvoll beschreiben, dann ist es so etwas wie Mountainbiking für Senioren. Auf fränkisch heißt es Berchla forn. Entscheidende Voraussetzung ist eine gute Gangschaltung. Gut geeignet aber teuer ist die Rohloff  Speedhub 500/14. Sie wird von Benutzer:Rho seit Jahren in mehreren Fahrrädern genutzt.

Hillbiking kann man auch bei unsicherem Wetter machen, da man schnell wieder unten ist . So lange kein Schnee liegt kann man auch im Winter fahren, wenn man sich abwärts gut anzieht. Bergauf wird man schön warm, da man sehr langsam fährt und es nicht zieht. Bergab zieht man sich warm an, wie fürs Skifahren. Viele Anregungen zum Berge fahren kann man sich unter

holen. Ein dummer Name, aber eine sehr informative Website. Wenn man mit dem Tourenrad, statt mit dem Rennrad unterwegs ist, dann erschliessen sich einem durch ungeteerte Wege natürlich noch einige zusätzlich Möglichkeiten, die der Rennradfahrer vermeidet. Rund um Augsburg gibt es wegen des eiszeitlichen Gletscherschliffes nicht allzuviele lohnende Berge. In den westlichen Wäldern geht es dann aber schon ein bißchen bergauf und bergab.

Das Allgäu ist ideal geeignet zum Hillbiking.

Historische Tourenbeschreibungen für Radfahrer[Bearbeiten]

  • Rad-Ausflüge in der Umgebung Augsburgs: Von einer Morgen- oder Abendausfahrt bis zur ausgedehnten Tagestour. Bearbeitet von Carl Steinbach; Augsburg : Lampart, (1901). - 24 S. Katalogeintrag der BSB München
  • Paul Hildebrand's Radfahrer-Reisebücher:
  • Rad-Wanderfahrten durch Schwaben u. Neuburg und das östlich angrenzende Gebiet: unter besonderer Berücksichtigung der Fußtouristik, Hans Wörle, Augsburg : Lampart, 1905. - VII, 389 S. Katalogeintrag der BSB München

Links[Bearbeiten]