Bürgerwissen Deutschland/ Deutschland und die Deutschen/ Volk

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wie jedes Volk haben auch die Deutschen (Volk) einige Eigenarten, die mehr oder minder einzigartig sind. Hinzu kommen besondere Eigenschaften ihrer Kultur, die der Ethnie der Deutschen im fremdsprachigen Ausland nachgesagt werden, aber nicht unbedingt stimmen müssen.


  • Fleißig
  • Blond & Blauäugig
  • Genau
  • Ordentlich
  • Penibel
  • Gründlichkeit
  • Bilden sich Schlangen, beispielsweise vor Kassen, wird drängeln und vormogeln nicht toleriert und in aller Regel diszipliniert gewartet
  • Deutsche sehen nicht nur Schuldig und Unschuldig, Schwarz und Weiß, Gut und Böse, sondern differenzieren. Ein Beispiel hierfür ist der Irak Krieg Amerikas. Zwar waren die Deutschen der Meinung, dass Saddam Hussein Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt hat und deswegen bestraft werden sollte, einen Krieg zu führen wurde jedoch als falsches Mittel angesehen. Ein Grund hierfür war vor allem die große Zahl der zu erwartenden zivilen Opfer.
  • Deutsche hören meisten jede Musikart, bunt gemischt
  • Qualität ist wichtig und dafür wird auch mehr Geld ausgegeben ("Lieber gleich was gescheites kaufen anstatt andauernd zum Händler rennen zu müssen...")
  • Gerechtigkeit und Fairness werden hoch angesehen. So wird beispielsweise Doping im Sport sehr verachtet.
  • Ist beispielsweise bei einem Sportevent ein Gegner vorhanden, der eigentlich chancenlos ist ("underdog") tendieren die meisten Deutschen dazu ihm den Sieg zu "gönnen".


  • Vernunftorientiert & Zielgerichtet

Diesen Punkt möchte ich ausführen und anhand einiger Beispiele verdeutlichen:

Typisch für einen Deutschen wäre beispielsweise in einem Entführungsfall die geforderte Summe zu zahlen, um das Leben des Opfers nicht zu gefährden. Man könnte allerdings auch der Ansicht sein, dass man mit Verbrechern/Terroristen nicht verhandelt und über einen gewaltsamen Weg die Situation zu lösen versucht (beispielsweise mittels SEK oder ggf. GSG9/KSK). Dieses Verhalten würde aber, weil es das Leben des Entführten gefährden würde, sicher auf Ablehnung stoßen, denn typischerweise wird von den Deutschen ein Menschenleben als höchstes Gut angesehen und keine Kosten und Mühen gescheut, um es zu schützen.

Ein anderes Beispiel ist eine sehr umstrittene Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts welches besagt, dass entführte Flugzeuge, die von Terroristen als Waffe benutzt werden sollen (wie beim 11. September), nicht abgeschossen werden dürfen. Diese Entscheidung wurde größtenteils mit Kopfschütteln angenommen. Die meisten Menschen sind der Ansicht, dass es besser wäre die Maschine abzuschießen. Die Gründe dafür sind rein rationaler und keinesfalls emotionaler Natur:

1. Die Menschen im Flugzeug sterben ohnehin, es ist also, so hart es klingt, ohnehin unvermeidbar, dass sie sterben. 2. Erreicht das Flugzeug sein Ziel nicht, können die Terroristen ihren Plan nicht umsetzen, außerdem sterben im Gebäude nicht zusätzlich Menschen beim Aufprall. Hinzu kommt, dass das Gebäude nicht beschädigt wird, was vor allem bei Wahrzeichen wie dem Reichstag schwerwiegend wäre. 3. Durch das Verbot des Abschusses, so wird argumentiert, wird es Terroristen leichter gemacht ihr Ziel zu erreichen, können sie sich doch in "Sicherheit" wiegen.


Abschließend ein kurzer Hinweis: Bitte bedenken Sie, dass all diese Punkte Erfahrungswerte sind und für die Mehrheit (!) der Deutschen gelten sollte. Es sei darauf hingewiesen, dass bei berechtigter Kritik neben dem Diskussions-Board auch die direkte Bearbeitung durch jeden zur Verfügung steht.(Wenn jemand Zeit und Lust hat könnte er Rechtschreibfehler usw. gerne ausbessern ;) )