Bürgerwissen Deutschland/ Kultur und Wissenschaft/ Sport

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kurzzusammenfassung der Fragen und Antworten zum Thema Sport[Bearbeiten]

Frage 90: In den deutschen Kinos startete 2004 der Film "Das Wunder von Bern". Auf welches sportliche Ereignis nimmt der Film Bezug?

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Bern, 1954. Sieg des deutschen Teams gegen den Favoriten Ungarn.

Frage 91: In welcher deutschen Stadt fanden letztmals die "Olympischen Sommerspiele" statt und von welchem Ereignis wurden sie überschattet?

München 1972.
Anschlag einer palästinensischen Terrorgruppe auf die israelische Olympiamannschaft

Frage 92: Zum gesellschaftlich-kulturellen Bild der Bundesrepublik Deutschland gehören Sportarten und Sportler. Nennen Sie drei bekannte deutsche Sportler!

Hinweis des Buchverantwortlichen: die Einträge sind als vorläufig anzusehen. Sowohl die Empfehlung ist problematisch als auch die Abgrenzung ist problematisch. Wann ist ein Sportler bekannt, wann nicht? Unten erstellen wir eine Liste, die möglichst alle bekannten Sportler darstellen sollen, die heute einer Allgemeinheit noch bekannt sind.

Da es schon einige Diskussionen zur Frage 92 gab, habe ich jetzt einen Kandidatenwettbewerb auf der Haupt-Diskussionsseite aufgemacht, wer da als endgültige Empfehlung letztlich genannt werden soll.--Dr. Gert Blazejewski 20:25, 5. Apr 2006 (UTC) Zur Zeit hat ein anonymer Nutzer folgenden Vorschlag gemacht:

Gustav-Adolf "Täve" Schur (* 23. Februar 1931 in Heyrothsberge, Gemeinde Biederitz im heutigen Sachsen-Anhalt) war ein deutscher Radrennfahrer und der populärste Sportler in der Geschichte der DDR. Als jeweils erster Deutscher konnte er die Straßenrad-WM der Amateure und die Friedensfahrt gewinnen.
Wieland Schmidt (* 23. Dezember 1953 in Magdeburg-Ottersleben) ist ein ehemaliger DDR-Handballtorwart. In den 1970er und 1980er Jahren galt er als einer der besten Handballtorhüter weltweit.
Waldemar Cierpinski (* 3. August 1950 in Neugattersleben, (Sachsen-Anhalt) ist ein deutscher Marathonläufer. Für die DDR startend, gelang es ihm als einzigem neben Abebe Bikila, zwei Mal eine Goldmedaille bei Olympischen Spielen im Marathonlauf zu gewinnen, und zwar 1976 in Montréal und 1980 in Moskau.

Wesentliche sportliche Ereignisse mit deutscher Beteiligung[Bearbeiten]

  • Olympische Sommerspiele 1936 in Berlin.
  • Olympische Winterspiele 1936 in Garmisch-Partenkirchen.
  • Die Fußball-Weltmeisterschaft in Bern, 1954. Sieg des deutschen Teams gegen den Favoriten Ungarn (sog. "Wunder von Bern").
  • Olympische Sommerspiele 1972 in München.
  • Fußball-Weltmeisterschaft 1974. Sieg des deutschen Teams.
  • Fußball-Weltmeisterschaft 1990. Sieg des deutschen Teams.
  • Fußball-Weltmeisterschaft 2006 an verschiedenen deutschen Austragungsorten.

Bekannte deutsche Sportler[Bearbeiten]

Hier erstelln wir eine Auswahl bekannter deutscher Sportler, die evtl. genannt werden können, Relevanzkriterien siehe unten:

Basketballer:

Biathlet(inn)en:

Boxer:

Dressurreiter:

Eiskunstläufer(innen):

Eisschnellläuferinnen:

Fußballspieler:

Handballspieler:

  • Wieland Schmidt (* 23. Dezember 1953 in Magdeburg-Ottersleben) ist ein ehemaliger DDR-Handballtorwart. In den 1970er und 1980er Jahren galt er als einer der besten Handballtorhüter weltweit.

Kanutinnen:

Kunst- und Turmspringer(inn)en:

Leichtathleth(inn)en:

  • Waldemar Cierpinski (* 3. August 1950 in Neugattersleben, (Sachsen-Anhalt) ist ein deutscher Marathonläufer. Für die DDR startend, gelang es ihm als einzigem neben Abebe Bikila, zwei Mal eine Goldmedaille bei Olympischen Spielen im Marathonlauf zu gewinnen, und zwar 1976 in Montréal und 1980 in Moskau.

Nordische Kombinierer


Radsportler:

  • Gustav-Adolf "Täve" Schur, (* 23. Februar 1931 in Heyrothsberge, Gemeinde Biederitz im heutigen Sachsen-Anhalt) war ein deutscher Radrennfahrer und der populärste Sportler in der Geschichte der DDR. Als jeweils erster Deutscher konnte er die Straßenrad-WM der Amateure und die Friedensfahrt gewinnen.

Rennfahrer:

Rodler:

Rollsportler:

  • Nathalie Heinz (mehrfache Weltmeisterin in der Pflicht, zuletzt 2004)

Schwimmer(innen):

Skiläufer(innen):

Skispringer:

Springreiter:

Tennisspieler:

Turner:


Zur Aufnahme in diese Liste kann man sich an folgenden Hinweisen orientieren:

- Wahl zum Sportler des Jahres: Deutschland mindestens 3*, DDR mindestens 4*, seit 1974 D 2*, DDR 3*, seit 1990 1*, Weltsportler 1*

- Die Relevanzkriterien für Sportler aus der Wikipedia (die ja als Lexikon sehr umfangreich informieren muß) habe ich hier nochmal verschärft, da hier nur die wirklich bekanntesten stehen sollten:

  • Einen anerkannten bedeutenden internationalen Wettkampf/ein Turnier gewonnen (z.B. eine Medaillie bei den olympischen Spielen, ein Weltmeistertitel,...)
  • In einer Profiliga gespielt und hier einen bedeutenden Titel geholt (z.B. Fußball: hier den mehrfach einen deutschen (z.B. deutschen Meistertitel/DFB-Pokal) oder einmal einen europäischen/internationalen Titel geholt))
  • Auf andere Weise größere - POSITIVE - Medienbeachtung gefunden (bei Wikipedia stand z. B. Dopingskandal. Solche Sportler gehören hier NICHT hinein!!! Die Teilnahme Katarina Witts an der Aktion "Du bist Deutschland" ist hingegen positiv zu werten, weshalb wir sie hier auch aufgenommen haben)
  • mehrfacher Deutscher/Schweizer/Österreicher Meister in einer offiziellen Verbandssportart