Bahn: Abfahrt

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

typischer DB Fahrkarten und Auskunftsautomat

Vier Fragen sind vor einer Eisenbahnfahrt zu klären:

  • Wo ist der nächste Bahnhof ?
  • Wie komme ich dort hin ?
  • Wann fährt der nächste Zug an mein Reiseziel ?
  • Wo bekommt man eine Fahrkarte ?


Reiseplanung[Bearbeiten]

Vor einer Bahnreise sind vor allem die verschiedenen Bahngesellschaften in Deutschland und dem Ausland zu beachten. Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt daher noch einmal auf den Websiten der Bahnbetreiber. Vor allem bei Reisen im Ausland sollte man die verschiedenen Zuggattungen beachten, beispielsweise entspricht die Zuggattung RE(Regionalexpress) der Deutschen Bahn bei der französischen Staatsbahn SNCF häufig einem Zug der Gattung TER und hält nur auf den wichtigeren Unterwegsbahnhöfen.

Im Öffentlichen Personennahverkehr sind in Deutschland heute viele unterschiedliche Bahngesellschaften aktiv. So ist zwischen Berlin und Wismar die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft(ODEG) unterwegs, während zwischen Berlin und Rostock/Stralsund beispielsweise die Deutsche Bahn ihre Züge einsetzt. Dementsprechend sollte man sich auch über eventuelle Unterschiede beim Fahrkartenkauf etc. informieren.

Wenn Sie eine Reise mit der Bahn planen, sollten Sie in jedem Falle bis zu 10 Minuten vor Abfahrt Ihres Zuges am Ausgangsbahnhof ankommen. Im Falle einer früheren Ankunft des Zuges haben Sie so eine bessere Chance ans Ziel zu kommen. Eventuelle Umleitungen und daraus resultierende frühere/spätere Fahrzeiten sollten im Internet vor Reiseantritt noch einmal überprüft werden.

Nicht selten müssen Sie bei einer Bahnreise in andere Züge umsteigen. Sollten Sie sich unsicher darüber sein, ob die Übergangszeit an Ihrem Umsteigebahnhof nicht doch etwas zu knapp ist, ist eine Anreise mit einer früheren Verbindung ratsam. In Deutschland besteht die Zugbindung nur in Fernzügen, ein IC/ICE-Ticket kann im Nahverkehr am Geltungstag ohne größere Einschränkungen genutzt werden, sofern Sie auf der eingetragenen Strecke unterwegs sind.

Bei größeren Verspätungen wird generell von den größeren Bahnbetreibern eine Entschädigung ausgezahlt.

Wo ist der nächste Bahnhof ?[Bearbeiten]

  • Geben Sie in Google Maps Ihren Ort und das Stichwort BAHNHOF ein.
  • Geben Sie in irgendeiner Suchmaschine Ihren Ort und das Stichwort Bahnhof ein.

Wie komme ich zum Bahnhof ?[Bearbeiten]

Zu Fuß[Bearbeiten]

Über verschiedene Suchmaschinen (Google Maps etc.) können Sie sich die fußläufige Entfernung zum nächsten Bahnhof und eine dazugehörige Route berechnen lassen. In einigen Orten sind die Fußwege in Richtung Bahnhof ausgeschildert.

Mit dem Tretroller/Fahrrad[Bearbeiten]

Auch hier kann man auf Google Maps zurückgreifen

Mit dem BUS, der S- oder U-Bahn, der Strassenbahn[Bearbeiten]

Die Öffentlichen Personennahverkehrsmittel gewährleisten zumeist eine gute Anbindung an die größeren Bahnhöfe im Umland. Genauere Informationen können auf der Website der Verkehrsbetriebe (beispielsweise www.lvb.de für den ÖPNV in Leipzig) eingesehen werden

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Für ein pünktliches Ankommen am Bahnhof sollte in Betracht gezogen werden, dass die Anfahrtszeit nicht nur von der Entfernung und der Fahrgeschwindigkeit abhängt, sondern auch die Verkehrslage (Staus, Umleitungen ...) eine Rolle spielt. Mit Taxis kann man in größeren Städten unter Umständen schneller zum Bahnhof gelangen als mit Privatfahrzeugen, da dort öfters eigene Fahrspuren für Taxis und öffentliche Verkehrsmittel vorhanden sind. Mit der Möglichkeit, dass Taxis auf Verlangen rascher fahren als es die Gesetzeslage erlaubt, sollte man nicht rechnen.

Die Ausgaben für ein Taxi sind zu den Reisekosten zu zählen und können bei beruflichen Fahrten in der Regel als Fahrtspesen in Rechnung gestellt werden (Beleg vom Taxilenker aushändigen lassen).

Mit dem eigenen Auto Park and Ride[Bearbeiten]

Wann fährt der nächste Zug ? Bahnauskunft[Bearbeiten]

WWW[Bearbeiten]

Eine sehr gute Bahnauskunft erhält man im Internet

  • siehe Reiseauskunft der Bahn im WWW
    • ausführliche Reiseauskunft, auch für Radfahrer gut geeignet
    • Man erhält auch Auskünfte über Züge und Busse im europäischen Ausland.

Das schnelle DB Portal

Die Kursbuchtabellen kann man hier einsehen

Eine bayernweite Bahnauskunft erhält man hier:

Eine europaweite Fahrplanauskunft gibt es z. B. hier

Automat[Bearbeiten]

Der DB Automat ist sehr praktisch, robust, langjährig bewährt und bleibt uns hoffentlich noch lange erhalten. Man kann mit ihm vor allem eines:

  • Fahrkarten kaufen.
  • Bezahlen kann man bar. Der Automat nimmt Münzen und Scheine.
  • Bezahlen kann man auch mit der EC Karte oder einer Kreditkarte.

An den Fahrkartenautomaten mit Touchscreen erhält man auch eine europaweite, sehr gute Reiseauskunft. Diese Auskunft kann man sich als Reiseplan ausdrucken. Der Reiseplan enthält auch die Gleisangaben beim Umsteigen.

Leider kann man mit dem Automaten keine Reservierungen für die Fahrradmitnahme im EC nach Österreich oder Italien durchführen, bezahlen und ausdrucken.

Was kann man tun, wenn der Fahrkartenautomat defekt ist?[Bearbeiten]

Machen Sie am besten ein Foto mit ihrem Handy von dem defekten Automaten. Falls die Zeit reicht (die Zugbegleiter werden erwarten, dass sie das tut), suchen Sie einen anderen Automaten.

Steigen Sie in den Zug ein und melden Sie sich umgehend beim Schaffner im Zug.

Geben Sie dem Schaffner die Nummer des defekten DB Automaten oder die Haltestelle des defekten Automaten an und schildern Sie die Störung. Der Zugbegleiter stellt Ihnen dann ein Ticket bis zu Ihrem Zielort aus. Es kann vereinzelt auch vorkommen, dass die Strafe erhoben wird, bis der Sachverhalt geprüft ist (hier hilft ein Handyfoto s. o.).

Sie können die Störung eines DB Automaten an die kostenfreie Service-Nummer 0800 2886644 melden. Dazu ist Haltestelle oder die Nummer des defekten DB Automaten notwendig. Diese Informationen finden sich üblicherweise auch auf den Automaten selbst.

Handy[Bearbeiten]

Gehen Sie mit Ihrem Handy ins Internet und rufen Sie dort die Seite m.bahn.de auf (siehe http://m.bahn.de).

Telefon[Bearbeiten]

  • 0180 6 99 66 33
    • einheitlichen Service-Nummer der Bahn
      • 20 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Min.
        • 24 Stunden an 365 Tagen erreichbar

Was bietet diese Servicenummer ?

  • allgemeine Auskünfte über Zugverbindungen und Fahrpreise der DB im In- und Ausland
  • Buchungen von Fahrkarten und Reservierungen.


Kostenlose Telefonauskunft mit dem Sprachdialogsystem[Bearbeiten]

  • 0800 1 50 70 90
    • Kostenlose Fahrplanauskunft rund um die Uhr per Sprachdialogsystem.

Öffentliche Telefone[Bearbeiten]

Fahrplanauskunft kostenlos per Telefon

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) bringt gemeinsam mit der Deutschen Telekom den Bayern-Fahrplan kostenlos auf öffentliche Telefone in Bayern.

Zitat Unterwegs haben die Fahrgäste ohne eigenen mobilen Internetzugang oft keine Informationsmöglichkeiten zur Reiseplanung. Der kostenlose Bayern-Fahrplan auf öffentlichen Telefonen soll diese Informationen künftig bieten.Fritz Czeschka, Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft. Zitat 2 Die Zeit ist vorbei, in der man an unseren Fernsprechern nur telefonieren konnte. Mittlerweile kann man auch im Internet surfen, SMS verschicken oder den aktuellen Fahrplan abrufen. Das machen sich jetzt immer mehr Landkreise und Kommunen zunutze, indem sie Informationen auf unsere Fernsprecher aufspielen. Solche Mehrwertdienste sind die Zukunft der öffentlichen Telefone. Günter Nerlinger, Regionalleiter Süd für öffentliche Telekommunikation der Telekom

BahnCard-Hotlines[Bearbeiten]

  • BahnCard: 0180 6 34 00 35
  • bahn.bonus: 0180 5 34 00 35
  • Mobility BahnCard 100-Service: 0180 5 08 80 44
Fundservice-Hotline[Bearbeiten]
  • 0900 1 99 05 99
    • Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr;
    • Sonntag und feiertags von 10 bis 20 Uhr;
      • E-Mail: fundbuero.dbag@bahn.de
DB Regio Bayern[Bearbeiten]

Lob, Anregungen und Kritik rund um den Nahverkehr in Bayern kann man hier loswerden.

  • Service-Tel.: 01805/996633 Stichwort:"Nahverkehr" (14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.)
  • Fax-Service: 0911/219-1115
  • Persönlich: Im Kundencenter im 1. OG des Nürnberger Hauptbahnhofs montags bis freitags von 7 - 20 Uhr.

Fahrkartenkauf[Bearbeiten]

siehe auch Möglichkeiten des Fahrkartenkaufs bei der DB

Wichtig[Bearbeiten]

In der S-Bahn und auf vielen Nahverkehrsstrecken muss man die Fahrkarte auf jeden Fall vor der Abfahrt lösen. Das Nachlösen im Zug kostet bei der DB im Fernverkehr 10% Aufschlag, im Regionalverkehr in vielen Verkehrsverbünden mindestens 40 € erhöhtes Beförderungsentgelt.

  • Sehr angenehm ist die Möglichkeit des Fahrkartenkaufes im Zug, wie es dies in manchen Nahverkehrszügen beispielsweise von agilis gibt.

Automat[Bearbeiten]

Es gibt bei der Bahn mehrere Automatentypen. Mittlerweile hat sich allerdings ein Haupttyp durchgesetzt, der einen Fahrkartenkauf sowohl mit Bargeld, als auch mit EC Karte erlaubt. Spielen Sie mit dem Automaten herum, wenn er gerade nicht benutzt wird und lassen Sie sich sich zur Probe einen Fahrplan ausdrucken, dann verlieren Sie die Scheu vor den Automaten.

DB Automaten mit Berührungsbildschirm[Bearbeiten]

Man erhält

  • Fahrplanauskünfte
  • DB Fahrkarten zum Normalpreis
  • Sparpreise 25 und 50 (national und international)
  • Zeitkarten,
  • Länder-Tickets,
  • Schönes-Wochende-Tickets
  • Fahrradkarten
  • Reservierungen (auch für Nachtzüge)

An den DB Automaten mit Touchscreen ist das Bezahlen mit EC- und Kreditkarte möglich. An allen neuen DB Automaten können Sie zusätzlich auch mit Münzen und Banknoten bezahlen.

DB Automaten mit Tastatur[Bearbeiten]

  • Fahrkarten des regionalen Verbunds
  • Bezahlen mit den angezeigten Münzen und/oder Banknoten

Fahrkarte auf dem Smartphone[Bearbeiten]

Die DB AG führte im Dezember 2009 den „DB Navigator“ ein, der eine Reiseauskunft auch auf Smartphones und Tablets ermöglicht.

Zu den Features zählen unter anderem:

  • eine Reiseauskunft.
  • eine Navigationskarte.
  • eine Live-Fahrplanauskunft.

Zudem gibt es noch das DB Zugradar, auf dem alle Regional-und Fernverkehrszüge der DB mit ihren aktuellen Verspätungsinformationen angezeigt werden.

Reservierung von Sitzplätzen[Bearbeiten]

Eigentlich widerspricht das Prinzip der Sitzplatzreservierung dem guten alten Bahnprinzip: Einsteigen in jeden Zug wohin auch immer, solange man eine gültige Fahrkarte hat. Für Menschen die aber aus irgendwelchen Gründen einen sicheren Sitzplatz in einem ganz bestimmten Zug brauchen, hat sich das Prinzip der Reservierung doch bewährt. Im Nahverkehr wird es kaum genutzt, im Fernverkehr recht oft. Für manche Züge besteht sogar ein Reservierungszwang.

Bei der DB gibt es mittlerweile eine grafische Sitzplatzreservierung. Damit kann man selbst bestimmen, welchen Sitzplatz man am liebsten reservieren möchte. Das System wird durch eine grafische Darstellung des Waggons und seiner Sitze unterstützt.

Preise[Bearbeiten]

Statistik Fahrkarte Normalpreis 101 km

1950 9 DM
1960 7,40 DM
1970 9,80 DM
1980 15 DM
1990 22 DM
2000 27 DM
2010 18,30 €

Sparen[Bearbeiten]

Siehe auch