Benutzer:Methodios/Die westslawische Orthodoxie in der frühen Neuzeit

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Westslawischer Gottesdienst[Bearbeiten]

Westslawische Bibeln[Bearbeiten]

  • 1548: Miclaws Jacubica übersetzt das Neue Testament in den Sorauer niederlausitzer Dialekt - das Manuskript wird nicht gedruckt
  • um 1550: niedersorbisches Manuskript des Wolfenbütteler Psalter
  • 1659: (katholische) ausgewählte biblische Geschichten des Alten und des Neuen Testaments (das erste gedruckte sorbische Buch)
  • 1688 (bis 1711/1707?) übersetzte Jurij Hawstyn Swetlik[1] (1650 bis 1729) im Auftrag des Domstifts St. Petri in Bautzen die gesamte Vulgata ins Obersorbische, die fünf Bände des Manuskripts (1688-1707) blieben ungedruckt
  • 1690 ließ Jurij Hawstyn Swetlik Perikopenbuch (von 400 Seiten) drucken, es erschien in mehreren Auflagen

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Katholischer Geistlicher, veröffentlichte auch: Vocabularium latino-serbicum - to yo Maczenskich Swówow, na serbsku rutz yzewozeno - Bautzen (Budischin) 1721 (Richter) - Nachdruck der Ausgabe von 1721: Vocabularium latino-serbicum. Bautzen, Domowina, 1988. Kl-8; 22, (1), [516] pp (inkl. Titel rot-schwarz); OHldr. in dekor. Pappschuber. Fotomechanischer Neudruck der Ausgabe Bautzen 1721 mit einem Vorwort von Frido Michalk. ISBN: 3-7420-0263-5