Benutzer:Metoc:Bar Utensilien

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bar-Utensilien und ihre Verwendung

In folgenden Kapiteln/Abschnitten werden die grundlegenden Bar-Utensilien und ihre Verwendung beschrieben. Begonnen wird mit den drei wichtigsten Techniken (Schüttlen, Rühren, Mixen), die die Grundlage bilden für viele Drinks und Ausgangspunkt für eigene Kreationen.

Bar Utensilien

Für die Zubereitung eines Drinks sind nicht viele Utensilien notwendig. Für den Anfang finden sich die meisten Dinge im Haushalt. Wer doch das Bartending als Hobby entdeckt hat, oder es sogar professionell betreiben will braucht einige grundlegende Utensilien, die im Laufe der Zeit den Vorlieben entsprechend ergänzt werden können.


Shaker[Bearbeiten]

Cocktail Shaker mit Messbecher

Wichtigstes Utensil bei der Zubereitung von Cocktails stellt der Shaker (Schüttelbecher) dar. In ihm werden die Zutaten mancher Cocktails mithilfe des Schüttelns vermischt. So lassen sich unter anderem, sonst nur schwer verbindende Ingredienzen, wie Saft, Sirup, Sahne, Milch, Eigelb etc. miteinander verbinden.

Auf dem Markt gibt es Shaker in den verschiedensten Formen, Materialien (Glas, Plastik, Edelstahl, Silber) und Ausführungen; grundsätzlich unterscheidet man zwischen Shakern, die aus zwei oder drei Teilen bestehn. Der zweiteilige Shaker besteht aus zwei bechergroßen Teilen, die ineinander gesteckt werden können. Eine Variante dieses Shakers stellt der Boston-Shaker dar, bei ihm ist ein Teil aus Glas, sodass man den Inhalt beim Mixen sieht; er ist allerdings etwas schwieriger in der Handhabung (siehe unten). Bei einem dreiteiligen Shaker befindet sich im oberen Teil eine Öffnung mit Sieb und Deckel, aus der man nach dem Schütteln den Drink direkt in das Glas abgießen kann. So erspart sich das Absieben durch ein Barsieb (Strainer). Nachteilig ist jedoch, dass sich das Sieb nur schwer, oder unzureichend reinigen lässt; daher findet der dreiteilige Shaker eher weniger Verwendung in Bars. Bei einem zweiteiligen Shaker geschieht das Absieben mittels eines Strainers.

Das Shaken[Bearbeiten]

Der Shaker sollte wenn möglich kühl sein, so wird der Drink nicht unnötig erwärmt. Als Erstes gibt man drei bis vier Eiswürfel und die nötigen Zutaten in den Shaker; kohlensäurehaltige Getränke allerdings immer erst nach dem Shaken. Anschließend wird der Shaker, fest mit beiden Händen, waagerecht vor der Brust vom Körper weg und zum Körper hin bewegt. In der Regel schüttelt (shaked) man 10-20 Sekunden. Für eine bessere Kühlung, wenn der Drink besonders kalt werden soll, ist ein Handtuch zwecks der Isolation um den Shaker zu wickeln. Dem Eis keine Zeit lassen den Drink zu verwässern! Sofort also den Drink durch ein Barsieb in das Glas des Gastes gießen und dort mit neuen Eiswürfeln versetzten. Auch in einem großen Shaker nie mehr als drei Drinks auf einmal machen!

Beim ’’’Boston-Shaker’’’ geht man genauso wie oben vor, bis auf Details in der Handhabung, die zu beachten sind. Das Metallteil wird auf das Glas gestülpt und mit einem kurzem Schlag von oben, durch den Handballen, der Shaker dicht verschlossen. Zum Trennen der zwei Teile den Shaker am Metallteil, welches sich dafür unten befinden sollte, halten und mit einem kurzen Schlag durch den Handballen auf die Mitte des Shakers das Glasteil lockern. Wie gewohnt absieben.

Rührglas[Bearbeiten]

Ein Rührglas dient dem Vermischen von Ingredienzien durch Rühren mit einem Barlöffel. Gerührte Drinks bleiben, im Gegensatz zu geschüttelten Drinks, immer klar. Klare Drinks werden gerührt (im Rührglas oder im Glas des Gastes), da sich ihre Zutaten leicht verbinden; so zum Beispiel Spirituosen mit Saft (Campari Orange) oder mit Limonade (Gin Tonic). Drinks die gerührt werden müssen, sind zwar unter Zugabe von Eis zu rühren, aber meist ohne Eis zu servieren. Als Rührglas kann das Unterteil des Shakers dienen oder wie sie im professionellen Bereich eingesetzt werden dickwandige schwere Gläser mit einem Ausgussschnabel.

Das Rühren[Bearbeiten]

In das Rührglas sind Eiswürfel und die Zutaten zu geben. Mit einem Barlöffel wird dann umgerührt und mithilfe eines Barsiebes der Drink direkt in das Glas des Gastes abgegossen.

Rühren im Glas des Gastes[Bearbeiten]

Hier wird der Drink direkt im Glas des Gastes zubereitet und serviert. Die Eiswürfel werden zum Schluss hinzugegeben. In der Fachsprache auch "built in glass" genannt.

Blender/Elektromixer[Bearbeiten]

Ein Blender kommt für die Zubereitung von Milchshakes, Frappés, Frozen Drinks zum Pürieren oder dem Schlagen von Sahne zum Einsatz. Meist Drinks mit Zutaten, die nur schwer miteinander vermischbar sind oder ganz einfach kräftig gemixt werden müssen. Obwohl sich mit einem Blender leicht mehrere Drinks zubereiten lassen können, empfiehlt es sich jeden Drink einzeln zuzubereiten, da so die richtigen Verhältnismengen immer gewährleistet sind.

Mixen[Bearbeiten]

Als Mixen bezeichnet man die Zubereitung von Drinks mithilfe eines Blenders. In der Regel sind zwei bis drei Eiswürfel oder gestoßenes Eis mit den angegebenen Zutaten zu vermixen. Das Mixen in einem Elektromixer läuft so ab, als dass erst 10 Sekunden auf niedriger Stufe, dann auf hoher Stufe bis zum Gewünschten Ergebnis gemixt wird. Dabei ist zu beachten, dass der Drink in keinem Fall zu stark gemixt wird.


Barlöffel[Bearbeiten]

Für das Rühren in einem Rührglas und dem Abmessen kleiner Mengen wird der etwa 20 cm langer Barlöffel (engl. Barspoon) benötigt. Die Menge eines Barlöffels (BL) entspricht der eines Teelöffels, das heißt 0,5 cl (5 g).

Barsieb (Strainer)[Bearbeiten]

Ein Barsieb wird nach dem Rühren oder Schütteln über das Glas gehalten um so beim Abgießen unerwünschte Eiswürfelstücke oder Anderes zurückhalten. Das professionelle Barsieb besteht aus einer Spiralfeder, die sich jeder Shaker- oder Rührglasgröße anpasst. Es kann auch ein Teesieb enthalten.

Cocktailspießchen und Trinkhalme sowie andere Dekorationselemente[Bearbeiten]

Eiskübel, Eiszange, Eisschaufel[Bearbeiten]

Kalte Drinks sind sehr wichtig und ein großer Vorrat an Eiswürfeln ist essenziell. Sie sollten immer genügend Eiswürfel vorrätig haben; überschlagen und rechtzeitig einfrieren! Nichts ist schlimmer als lauwarme Drinks. In einem Eiskübel (am besten zweiwandig zur besseren Isolation) werden für die Zeit benötigten Eiswürfel aufbewart. Mittels einer Eiszange können sie dann einfach herausgenommen werden. Bei gestoßenem Eis empfiehlt sich eine Eisschaufel.

Holzstößel[Bearbeiten]

Zum Zerdrücken vom Limetten oder Minzblättchen im Glas werden Holzstößel benutzt.

Ice-Crusher[Bearbeiten]

Der Ice-Crusher ist eine Maschine, die Eiswürfeln zerkleinert. Sowohl als hand- wie auch als elektrobetriebene Version erhältlich, lässt sie Eiswürfel mittels einer mit Vorsprüngen versehenen Welle zu Splittern zerbersten.

Dieses zerkleinerte Eis wird dann für Drinks, wie zum Beispiel den Caipirinha, verwendet.