Bildbearbeitung mit Photoshop: Auto-Tonwertkorrektur

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auto-Tonwertkorrektur[Bearbeiten]

Eine Auto-Tonwertkorrektur kann nützlich sein, wenn man z. B. mit dem Handy Fotos gemacht hat. Oder aber, wenn man diese bei der Digitalkamera ausgeschaltet hat. Eines vorab: Eine Auto-Tonwertkorrektur sieht nicht immer gut aus. Man sollte diese nicht anwenden bei:

  • Nachtfotos
  • Fotos mit dunklem Hintergrund oder sehr großem Kontrast: z. B. eine LED auf einem schwarzem Brett bei Dunkelheit

Denn in diesen Fällen kann das Foto hinterher stark an Ausdruck gewinnen.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Vorher ersteinmal etwas zur Theorie: Die Auto-Tonwertkorrektur geht davon aus, dass alle Pixel des Bildes zusammen ein Mittelgrau ergeben. Also dass die Rot-, Grün- und Blauanteile insgesamt vollständig sind. Das heißt, die Farbwerte werden solange inkrementiert / dekrementiert (je nach Farbanteil), bis insgesamt das gewünschte Ergebnis herauskommt.

Ausführung[Bearbeiten]

Die Auto-Tonwertkorrektur wird mit Überarbeiten / Autotonwertkorrektur durchgeführt.