Biochemie und Pathobiochemie: Carbamoylphosphat-Synthase II (Glutamin)

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche



Carbamoylphosphat-Synthase II
Basisdaten und Verweise
Namen: Carbamoylphosphat-Synthase II, CPSase, CPS II
EC-Nr.: 6.3.5.5
Enzym-DB: EC->PDB, KEGG, BRENDA
Gen: CAD
Locus: 2p21
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez Gene

Stoffwechselwege[Bearbeiten]

Pyrimidin-Biosynthese

Reaktionen[Bearbeiten]

2 ATP + L-Glutamin + HCO3- + H2O <=> 2 ADP + Orthophosphat + L-Glutamat + Carbamoylphosphat

Kofaktoren[Bearbeiten]

Regulation, Inhibitoren und Aktivatoren[Bearbeiten]

Aktivatoren : ATP und PRPP Inhibitoren: UMP

Expressionsmuster[Bearbeiten]

Subzelluläre Lokalisation[Bearbeiten]

Zytosol

Protein-Struktur und Funktion[Bearbeiten]

Die Carbamoylphosphat-Synthase II katalysiert den 1. Schritt des evolutionär hochkonservierten Pyrimidin-Synthesewegs. Das Enzym ist Bestandteil eines trifunktionelles Protein, das die ersten 3 der 6 Schritte der Pyrimidin-Synthese katalysiert.

Gen[Bearbeiten]

Das Gen CAD (Carbamoylphosphat-Synthetase (CPS II), Aspartat-Transcarbamoylase und Dihydroorotase) liegt auf dem Chromosom 2 (2p21) und kodiert für ein trifunktionelles Protein, das die ersten 3 der 6 Schritte der Pyrimidin-Synthese katalysiert. Bei Bakterien verteilen sich die Enzymaktivitäten auf separate Gene bzw. Proteine.

Sonstiges[Bearbeiten]

Erkrankungen[Bearbeiten]





Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.