Chirurgie: AC - Kolon, Appendix, Rektum und Anus

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Chirurgie

Kolon[Bearbeiten]

Anatomie:[Bearbeiten]

Die Einteilung des Kolons in Zökum, Appendix vermiformis, Colon ascendens, Colon transversum, Colon descendens, Sigma (intraperitoneal) und Rektum (extraperitoneal) sollte noch bekannt sein. Zu Wiederholen ist aber unbedingt die arterielle Gefäßversorgung. Diese muss nämlich bei Resektionen zum Teil radikal mitreseziert werden, weil entlang der Arterien auch die Lymphbahnen verlaufen.

Gefäßversorgung:[Bearbeiten]

  • Zökum: A. Iliocolica (aus A. mes. sup.) und die Endstrecke der A. mes. sup.
  • Appendix: A. appendicularis aus einem Ast der A. iliocolica
  • Colon ascendens: A. colica dextra (aus A. mes. sup.), aber auch Teile von A. iliocolica und A. colica media
  • Colon transversum: A. colica media (aus A. mes. sup.)
  • Colon descendens: A. colica sinistra (aus A. mes. inf.)
  • (fast) alle diese Gefäße sind über zahlreiche Anastomosen im Mesorectum miteinander verbunden. Einen besonderen Namen bekommt die Anastomose zwischen A. colica media und sinistra, da diese das Stromgebiet aus A. mes. superior und inferior verbindet: "Riolan-Anastomose"
  • Sigma: Aa. sigmoideae (aus A. mes. inf.)
  • Rektum: A. rectalis superior (aus. A. mes. inf.), A. rectalis media (klein, aus A. iliaca int.), A. rectalis inferior (aus A. pudenda int. aus A. iliaca int.)

Akute Appendizitis[Bearbeiten]

  • Ätiologie: Kotsteine u.a. --> Sekretstau --> Entzündung
  • Symptomatik:
 1. Akute Oberbauchschmerzen
 2. Übelkeit/Erbrechen
 3. Druckschmerz, McBurney, Lanz, Blumberg-Zeichen, Rovsing Zeichen

  • Diagnostik:
    • Immer rektale Untersuchung! (Schmerz bei retrocoecale Lage)
    • Labor: Leukozytose, CRP-Anstieg
  • Therapie:
    • im Zweifel: OP
    • Nahrungskarenz / Infusion
    • Laparoskopische Appendektomie
    • --> immer Histologie zum Ausschluss eines Karzinoids

Karzinoid[Bearbeiten]

  • Symptomatik/Diagnostik:
    • Diarrhoe
    • Serotonin, Prostaglandine, Kallikrein
    • 24h-Urin: 5-Hydroxyindolessigsäure
    • Szintigraphie mit markiertem Somatostatin
  • Therapie:
    • <2cm: Appendektomie
    • >2cm: Hemikolektomie rechts

Mukozele[Bearbeiten]

  • Schleimstau --> Appendektomie (wgn. Gefahr des Pseudomyxoma peritonei)

Divertikulitis[Bearbeiten]

  • Allgemeines:
    • sind alles Pseudodivertikel
    • Komplikationen: Perforation, Fistelbildung
  • Symptomatik/Diagnostik:
    • ähnlich einer akuten Appendizitis, aber links
    • Röntgen-Abdomen a.p. & in linksseitenlage --> Fragestellung: freie Luft im Abdomen bei Perforation?
    • Röntgen-Kontrast mit Gastrografin
  • Therapie:
    • asymptomatisch --> konservativ
    • symptomatisch --> Ruhigstellung, Antibiose, Spasmolytika
    • evtl.: Segmentresektion, Herd-Sanierung, Abszess-Drainage, temporäres Kolostoma

Ischämische Kolitis:[Bearbeiten]

  • meist linke Flexur
  • die schlimmste Ausprägung dieser Erkrankung ist die ischämische Gangrän mit Sepsis
  • Diagnostik:
    • CRP-Erhöhung
    • Kolon-Kontrasteinlauf

Pseudomembranöse Kolitis[Bearbeiten]

  • Ätiologie: Antibiotika --> Clostridium difficile
  • Komplikationen:

toxisches Megacolon, Perforation, Peritonitis, septisch-toxischer Kreislaufschock

  • Symptomatik:
    • Durchfälle
  • Diagnostik:

Koloskopie, Endoskopie: Entzündliche Schleimhaut bis zur Ulzeration; Cl. difficile-Nachweis im Stuhl

  • Therapie:
    • Vancomycin oral oder Clont (Metronidazol)i.v.