Chirurgie: AC - Wunden

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Chirurgie

AC: Wunden[Bearbeiten]

Wundheilung:

Die Wundheilung gliedert sich in 3-4 Phasen (je nach Autor):

Phasen der Wundheilung nach Berchtold „Chirurgie“

1. Exsudative Phase
2. Proliferative Phase
3. Reparative Phase


Wunden und Wundbehandlung:

Nur Wunden, die jünger sind als 6 Stunden, dürfen primär vernäht werden! Diese Regel steht noch in vielen Lehrbüchern, gilt aber heute als überholt. Entscheidend für die Wundheilung ist die Wundreinigung, also das Debridement.

Um für die Therapie der Wunden zu einer groben Übersicht zu gelangen, lohnt sich die Einteilung der Wunden in drei „Wundarten“: Die primär sauberen, die primär verschmutzten und die primär infizierten Wunden. Die Einteilung soll nicht bedeuten, dass bestimmte Wundarten zum Beispiel immer infiziert sind, bei der Behandlung muss aber jeweils davon ausgegangen werden, dass es so ist.


Primär saubere Wunden:
Schnittwunden
geschlossene Quetschwunden
Therapie: Primäre Naht

Primär verschmutzte Wunden:
Riss-Quetsch-Wunden
Schürfwunden
Risswunden
Therapie: Chirurgische Wundtoilette, Primäre Naht

Primär infizierte Wunden:
Stichwunden
Pfählungsverletzungen
Offene Quetschwunden
Bisswunden
Schusswunden
Therapie: Radikale Chirurgische Wundtoilette, Primärnaht oder Lappenplastik, evtl. Antibiotika

Wunddehiszenz = Wundruptur