Cocktails/ Zutaten/ Aperol

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cocktail Glass (Martini).svg Übersicht Cocktails Bouteille (for screen).svg Übersicht Zutaten

leere Aperol-Flasche

Aperol ist ein Likör aus Italien, der aufgrund seines fruchtig-bitteren Geschmacks meist als Aperitif oder in Cocktails verwendet wird. Er ist ein Destillat aus Rhabarber, Chinarinde, Enzian, Bitterorangen und aromatischen Kräutern mit orange-roter Färbung und einem bittersüßen Aroma. Aperol hat in Italien einen Alkoholgehalt von 11 Prozent, in Deutschland seit Anfang 2006 15 Prozent.

Aperol wird unter anderem pur auf Eis getrunken, mit Tonic Water zu Aperol Tonic oder mit Zitronensaft und Zuckersirup zu Aperol Sour gemixt und lässt sich mit Weißwein, Bier, Champagner oder Prosecco kombinieren. Eine weitere Variante ist, „Aperol Sour“ mit einem Spritzer Wodka zu „veredeln“, dieser Mix wird „Aperol Sour Royal“ genannt.

Der in Venetien verbreitete Aperitif Spritz wird entweder mit Aperol oder mit Campari zubereitet. Die Mischung mit Weißwein (vorzugsweise Prosecco-Wein) heißt in Italien auch Aperol-Spritz, in Deutschland Aperol-Sprizz. Das vom Hersteller empfohlene Rezept ist: 6cl Prosecco, 4cl Aperol, ein Spritzer Soda, ein Eiswürfel und eine Orangenscheibe. In Italien gehört Aperol-Sprizz zu den beliebtesten Drinks in der Zeit des Aperitivo, sozusagen das venetische Äquivalent zum „Feierabendbier“.

Die Variation des Caipirinha mit Aperol statt Cachaça bezeichnet man als Caipirol.

Aperol kam 1919 in Padua erstmals auf den Markt, entwickelt von den Brüdern Luigi und Silvio Barbieri. Seit 2003 wird Aperol in Deutschland von der Campari Gruppe vertrieben. In Österreich erfolgt der Vertrieb über Borco-Marken-Import.

Weblinks