Computerhardware: CD: Blu-ray

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die BD-J-Spezifikation für Blu-ray ist leider kein Standard. Die Vereinbarung zwischen den Mitgliedern des Blu-ray Disk Association erlaubt

  • 3 Video-Codecs
  • 5 Audio-Codecs
  • 2 Authoring-Formate
  • 2 Kopierschutzverfahren
  • 3 Formatrevisionen

Das ermöglicht 3 x 5 x 2 x 2 x 3 = 180 mögliche Kombinationen.

Die meistverwendeten Kombinationen sollten auf jeden BD-Player und mit jedem Abspielprogramm funktionieren. Einblendbare Kommentare (Picture in Picture), Online-Funktionen (BD-Live) und andere Gimmicks verursachen Probleme. Cyberlink, der Hersteller von „Power-DVD“, kauft jeden neuen BD-Film, um die Power-DVD-Software zu testen und gegebenfalls zu überarbeiten[1]. Deshalb sind Software-Updates sowie Firmware-Updates für DVD-Player unverzichtbar. Dabei kann es auch mal einige Wochen dauern, bis sich ein gerade gekaufter Film abspielen lässt.


Quellen
  1. Blu-ray in vielen Varianten http://www.heise.de/ct/artikel/Blaue-Scheibenwelt-291528.html