Die Kunst, glücklich zu leben/ Glücksgeschichten

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zurück zur Übersicht

Einführung[Bearbeiten]

Hier darf jeder seine eigene Geschichte schreiben

Klicke auf Bearbeiten. Mache bei der Überschrift links und rechts jeweils zwei Gleichheitszeichen. Dann schreibe einfach los. Lies dir alles in der Vorschau noch einmal durch. Korrigiere die Fehler. Und dann klicke auf Speichern. Nur Mut. Ich werde es notfalls etwas verbessern, damit es alle Leser erfreut.

Was fällt dir zum Thema Glück ein? Gibt es in deinem Leben eine kleine Glücksgeschichte, die du gerne der Welt mitteilen möchtest? Hast du Glückstipps, die dir geholfen haben? Du kannst einen Satz schreiben oder auch mehr. Unterschreibe oder auch nicht. Du kannst hier anonym sein, wie du möchtest.

Du kannst dir alles ausdrucken, als PDF auf deinem Computer speichern oder versenden. Klicke dazu auf die jeweiligen Begriffe am rechten Rand unten (unter Drucken/exportieren). Du kannst dir auch dein eigenes Buch zusammenstellen, drucken lassen und es deinen Verwandten zum Geburtstag schenken. Gibt es eine bessere Geschenkidee? Alles Gute, Yogi Nils

Das Leben geht weiter[Bearbeiten]

1989 hatte ich angefangen Gitarre zu spielen. Ich war damals 19 Jahre alt. Eigentlich zu spät ein Instrument so zu lernen, um mit der Kunst das Geld zu verdienen. Und dennoch: ich übte sehr viel. Wo immer eine klassische Gitarre stand: ich spielte sie. Irgendwann war ich ein echt guter Gitarrist. Mein Ziel: Erfolg! Erfolg! Erfolg mit meinen Kompositionen! Das stellte sich aber erst 10 Jahre später ein und kurz bevor es dazu kam, ereignete sich der Alptraum eines jeden Musikers: ich hatte 2007 einen Hörsturz und kann seither auf meinem linken Ohr nicht mehr hören.

Beethoven, Phil Collins, usw. Es gab auch schon andere denen es passiert ist. Aber das tröstete mich damals nicht. Am liebsten wäre ich gestorben. Doch es lohnt sich nicht aufzugeben - das habe ich gelernt. Das weiß ich heute und hätte es nie so deutlich gesehen, wie wenn alles so weitergelaufen wäre wie bisher. Meine Musiker-Karriere ist zu Ende, mein Tonstudio verkauft und das ist alles gut so wie es ist. Ich habe angenommen was geschah - mir blieb nichts anderes übrig. Natürlich glaube ich immer noch, dass ich eines Tages auf meinem tauben Ohr wieder hören kann.

Annehmen der Situation in der ich mich befinde ist und bleibt die Voraussetzung, um überhaupt etwas zu erreichen. Und Veränderung kommt immer von innen heraus: damit meine ich die persönliche Einstellung zur Welt. Leben ist Veränderung. Wenn wir dazu bereit sind uns im Innern zu verändern, verändern wir die Welt.

Veränderung wird zwar abrupt eingeleitet, doch vollendet sich nur langsam. Wir Menschen sind Gewohnheitswesen und halten gerne an Altem Fest. Wenn das Alte zerbricht, wünschen wir uns sofort einen Ausgleich dafür. Doch dieser muss erst von uns geschaffen werden - mit Geduld und Liebe. Wer frei sein will, muss sein Leben selbst in die Hand nehmen.

Auch wenn ich es niemals wissen kann, so sagt mir eine innere Stimme ganz fest, dass alles seinen Zweck hatte und ich niemals so viele schöne Dinge erlebt hätte, wäre es anders gelaufen.

Glück eines Wikibooks-Autors[Bearbeiten]

Hallo Nils, ich sehe es geht dir gut, dein neues Buch gefällt mir gut, eine tolle Aufmachung, schöne Bilder. Vielen Dank, B. (Eingestellt von Nobody, damit alle Wikibooks-Autoren sehen, dass es Menschen gibt, die sich darüber freuen. Wikibooks bietet die Möglichkeit Bücher schön zu gestalten. Es gibt viele schöne Bücher bei Wikibooks. Ihr findet sie am besten über die Bücherregale/linker Rand. Klickt einfach euer Interessengebiet an.)(---> In diesem Abschnitt dürfen alle Leser positive und auch kritische Rückmeldungen posten, damit das nächste Buch noch besser wird. Klicke dafür neben der Überschrift auf Bearbeiten.)

Mein Traum[Bearbeiten]

Ich bin Maike und 13 Jahre alt. Meine Hobbys sind Sport und Musik hören und dazu singen oder tanzen. Wenn ich alleine zu Hause bin, hab ich meistens totale Langeweile. Da keiner da ist nutz ich das zum Singen. Singen mach ich für mein Leben gerne. Ich gehe auf das Gymnasium. Dort hab ich meine beste Freundin Victoria kennen gelernt, die ist voll nett. Sie und ich suchen immer noch vergeblich nach einem Boyfriend. Aber das kann ja auch noch warten. Doch manchmal spielen meine Liebessinne ein bisschen verrückt. Macht nix. Ich halt sie unter Kontrolle. *g*! Wie jedes Kind hab ich natürlich auch einen Traum. Ich will Superstar werden.

Yogi Nils: Meine Liebessinne spielen auch manchmal verrückt. Und ich habe auch einen Traum. Ich wünsche eine glückliche Welt ohne Hunger und Leid. Als Weltretter hat man nie Langeweile. Das ist sehr gut. Superstar möchte ich nicht werden. Mir reicht es ein kleiner Yogi zu sein. Und Superstar und Popstar im Fernsehen anzusehen. Dann weiß ich, dass ich wieder die Welt retten muss.

Andrea Nordlund: Mein Tag besteht aus vielen wundervollen Momenten und ich halte das Glück fast immer 24 Stunden, so bekommt die Laune eine Routine und Leichtigkeit. So kann ich von meiner kleinen "Lebens-Kunst" etwas abgeben und anderen eine Freude machen. *Das Wertvollste kannst du nicht kaufen, es wird dir geschenkt* Mögen wir alle dazu beitragen, das unsere Kinder eine "bessere/schönere" Welt vorfinden. ~ Make love, not war.~ Ich will einfach leben und die Gegenwart im jeden Augenblick genießen- mit meiner Familie.

SO EINE LIEBE[Bearbeiten]

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir, eine wahnsinnige Liebe wünschen.....

...die mich packt. Wie der Wind , eine winzige Feder und mich auf und davon zu wirbeln.

Eine unfassbare Liebe, die mich gleichzeitig zum Lachen und zum Weinen bringt.

Frei und Glücklich.... ....außer Rand und Band zu sein.

Eine Liebe, die mich aus meinem Kopf katapultiert,

zu einem Empfinden, dass sich selbst nicht fassen kann.

Eine Liebe, die verückt und süchtig macht....

...die die ganze Welt lachend in die Tasche steckt.

(Gedicht von Doro)


–> Zurück zur Übersicht

                                        nächstes Kapitel