Die sechs Frauen von Heinrich VIII./ Katharina Howard

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps bookcase 1.svg Inhalt Gnome-mime-application-x-dvi.svg Zurück zu Anna von Kleve Gnome-mime-application-x-dvi.svg Weiter zu Katharina Parr
Katharina Howard: „Ich sterbe als Königin, aber ich würde lieber als Frau von Culpepper sterben. Gott sei meiner Seele gnädig. Liebe Leute, ich bitte euch, betet für mich.“
Quelle: Letzte Worte, 13. Februar 1542; wegen einer Affäre mit dem Höfling Thomas Culpepper hingerichtet

Katharina Howard, (* zwischen 1521 und 1525; † 13. Februar 1542 in London), Königin von England und Irland, war von 1540 bis zu ihrem Tod die fünfte Ehefrau des englischen Königs Heinrichs VIII. Sie war eine Cousine von Heinrichs zweiter Frau Anne Boleyn, die 1536 von Heinrich VIII. enthauptet wurde. Keine zwei Jahre nach ihrer Hochzeit ließ der König auch Katharina Howard wegen Hochverrats köpfen. Die Ehe blieb kinderlos.

Leben[Bearbeiten]

Bild von Hans Holbein 1541. Möglicherweise Katharina Howard

Katharina Howard war die Tochter von Lord Edmund Howard (1480-1539), einem jüngeren - und mittellosen - Sohn des zweiten Herzogs von Norfolk (Thomas Howard) und seiner ersten Frau Joyce Culpeper (1480-1525), Tochter von Sir Richard Culpeper. Sie lebte nach dem frühen Tod ihrer Mutter seit ihrem zehnten Lebensjahr im Haushalt ihrer Stief-Großmutter Agnes Tilney, Herzogin von Norfolk, in Chesworth House bei Horsham und in Norfolk House, Lambeth. Dort hatte sie Affären mit ihrem Musiklehrer, Henry Manox, und später mit dem jungen Sekretär Francis Dereham. Später wurde sie als Hofdame für die vierte Frau Heinrichs, Anna von Kleve, an den Hof des Königs gerufen. Noch während dieser politisch motivierten Ehe begann Heinrich eine leidenschaftliche Affäre mit Katharina Howard. Unter dem Vorwand, sie vor der in London ausgebrochenen Pest in Sicherheit zu bringen, musste Anna von Kleve den Hof in London verlassen. Keine sechs Monate nach ihrer Hochzeit ließ Heinrich die Ehe am 9. Juli 1540 für ungültig erklären. Er heiratete Katharina Howard zwei Wochen nach der Scheidung von seiner vierten Frau.

Die lebenslustige junge Frau fand sich jedoch weder in ihre Rolle als Königin von England noch in jene als Ehefrau des schon stark gealterten Königs. Ihre Affäre mit ihrem Kammerdiener blieb an dem intrigengewohnten englischen Königshof nicht lange verborgen. Der Musiklehrer und Francis Dereham wurden befragt und gestanden ihre Affäre mit Katharina. Diese Abenteuer fanden jedoch alle vor der Hochzeit mit dem König statt. Zum Verhängnis wurde ihr ihre Liebschaft mit dem Kammerdiener Thomas Culpeper, die im Zuge der Ermittlungen gegen Katharina bekannt wurde. Culpeper und Dereham wurden zum Tod durch Hängen und Vierteilen verurteilt und hingerichtet. Am 10. Februar wurde Katharina in den Tower von London gebracht und ihre Hinrichtung auf den 13. Februar festgesetzt.

In der Nacht vor ihrer Hinrichtung wurde der Richtblock auf ihren Wunsch in ihre Zelle gebracht. In der Nacht übte sie ihre eigene Hinrichtung, indem sie ihren Kopf immer und immer wieder auf den Block legte. Am Morgen des darauf folgenden Tags wurde sie innerhalb der Mauern des Towers enthauptet. Ihr Körper wurde ohne Erinnerungstafel neben ihrer Cousine Anne Boleyn unter dem Kirchenschiff der Kapelle des Towers begraben. Im Jahr 1876 wurden die sterbliche Überreste der dort liegenden Personen in die Gruft der Kapelle überführt.


Quelle: Wikipedia Deutsche Ausgabe, Artikel über Katharina Howard

Nuvola apps bookcase 1.svg Inhalt Gnome-mime-application-x-dvi.svg Zurück zu Anna von Kleve Gnome-mime-application-x-dvi.svg Weiter zu Katharina Parr