Diskussion:Altgriechisch: Griechische Schrift

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Für Recherchen[Bearbeiten]

Zeichentabelle[Bearbeiten]

Diese enthält einige Fehler und ungünstige Schreibweisen; ich bin mir aber meistens nicht sicher, wie es richtig lauten müsste.

  • Im Altgriechischen gibt es in einem Wort nur einen Akzent. Beispiel: nicht Δίδάσκαλός, sondern Διδάσκαλoς.
  • Gehören zu μῦ und νῦ wirklich Zirkumflex und nicht eher der Akut?
  • Die Beispielwörter sollten mit einem Kleinbuchstaben anfangen (auch wenn ich den Zusammenhang mit der alphabetischen Reihenfolge verstehe).
  • Es fehlt ς als Einzelbuchstabe.
  • Bei einer ganzen Reihe Begriffe fehlt der Spiritus.
  • Ist es wirklich sinnvoll, so viele biblische Begriffe zu verwenden?

Außerdem fehlen Absätze zu den Akzenten und zum Spiritus. -- Jürgen 18:20, 4. Aug. 2010 (CEST)

Ich habe viele Begriffe aus diversen Online-Lexikon mit allen Akzenten übernommen. Solltest du es besser wissen, dann tu dir bitte keinen Zwang an, und berichtige es. Das "todo" mit der Aufforderung die Rechtschreibung zu überprüfen steht nicht umsonst da.
Und was heißt hier eigentlich viele biblische Begriffe. Es sind 3 Begriffe (Adam, Bibel, Sabathfeier). Ich glaube du übertreibst hier maßlos. Zudem sind biblische Texte die mit eine der am häufigsten angewandten Betätigungsfelder für die altgriechische Sprache.Oder dürfen hier keine biblischen Texte als Übungsbeispiele verwendet werden? Was ist dann mit all den griechischen Sagen, die von ihrem Ursprung her auch religiöse Texte sind? Es dürften wohl mehr Pfarrer, Priester und dergleichen geben, die sich zwecks Exegese mit Altgriechisch auseinandersetzen, als Historiker, die sich mit der griechischen Antike befassen. Dieses zu leugnen wäre idiotisch. Aber es war nicht unbedingt mein Anliegen möglichst viele biblischen Beispiele zu finden. Ich hatte mehr Mühe, überhaupt Wörter zu finden, die den Buchstaben, den sie am Anfang haben, auch irgendwo in der Mitte haben. Und dann habe ich Wörter gesucht die möglichst so bekannt waren, dass sich deren Sinn auch so erschließt, oder dass man den Sinn zumindest leicht herleiten kann. (Nicht vergessen, es ist eine der ersten Lektionen. Der Schüler weiß noch gar nichts). "Evtl. bessere (leichtere) Wörter finden." steht auch nicht umsonst in der Todo-Anweisung.
Der Umstand, das im griechischen üblicherweise alles klein oder alles groß geschrieben wird ist mir bewusst. Eine Mischung von Minuskeln und Majuskeln kommt eigentlich so gut wie nie vor. Also nehmen wir doch einfach an, die Wörter stehen am Satzanfang. Nur bei den Wörtern, die unmöglich am Satzanfang stehen können, wäre zu überlegen, diese durch andere zu ersetzen.
Fehlen noch Buchstaben? Füge sie doch ruhig ein. Ich hatte zwar Griechisch, war aber nicht der beste Schüler.
Gruß -- mjchael 13:22, 5. Aug. 2010 (CEST)
Ich weiß es eben nicht besser (jedenfalls in vielen Fällen nicht). Ich hatte zwar 6 Jahre Griechisch, bin aber nur mit Hängen und Würgen durchs Abi gekommen; und das ist schon einige Jahrzehnte her. Bevor ich etwa drei Änderungen vornehme, bei denen ich mir sicher bin, und den Rest unverändert lasse, habe ich es lieber alles hierher geschrieben und nicht mit einer kleinen Teiländerung angefangen.
Das mit den biblischen Begriffen war tatsächlich eine maßlose Übertreibung. Entschuldige!
"Ich hatte mehr Mühe, überhaupt Wörter zu finden, die den Buchstaben, den sie am Anfang haben, auch irgendwo in der Mitte haben." Das ist ein Grundgedanke, den ich verstehe.
Das ς ist wirklich der einzige fehlende Buchstabe.
Weil meine Kenntnisse nicht mehr vorhanden sind, kann ich leider nur mit Kritik und nicht mit Verbesserungen dienen. -- Gruß Jürgen 13:35, 5. Aug. 2010 (CEST)
Na ja, was meine Griechischkenntnisse angeht, bin ich wohl kaum besser. Ich arbeite (wenn ich mal was in griechisch übersetzen sollte) mit vielen Hilfsmittel (Computer etc.) und im Fall dieser Tabelle mit Online-Lexika. Warten wir da einfach mal auf jemanden, der es besser kann. Deine Anmerkung mit der Groß- und Kleinschreibung habe ich mit einem einleitenden Satz Rechnung getragen. Das ς klaue ich bei nächster Gelegenheit von der Wikipedia. Jedoch habe ich nur mal nebenbei mitgearbeitet. Mein Hauptgebiet ist (wie du ja weißt) das Buch Gitarre. Und bei dem Projekt wollte ich es weitestgehend belassen. ;) -- mjchael 13:48, 5. Aug. 2010 (CEST)
Dann passen wir ja hervorragend zusammen. - Ich habe noch zwei Kleinigkeiten korrigiert; nur das große R mit Spiritus fehlt. - Das Schluss-Sigma habe ich eingefügt. Dort, wo bei "Bearbeiten" die Sonderzeichen stehen, kann bei "Standard" auch der Zeichensatz Griechisch ausgewählt werden. -- Jürgen 14:09, 5. Aug. 2010 (CEST)

Merci[Bearbeiten]

An dieser Stelle möchte ich mich bei Frank Syré sowie Klaus Pradel, rimatheou, canis5620 von www.wer-weiss-was.de bedanken, der mir bei der Recherche einiger für mich schwer zu findender Beispiele für die Zeichentabelle geholfen hat. :) --mjchael 17:09, 13. Mai 2012 (CEST)

richtig altes Griechisch ist von rechts nach links[Bearbeiten]

das "alte" hier ist vllt. klassisch, aber nicht wirklich alt, hier gehts zum älteren Altgriechischen;

http://www.hellenism.net/greece/greek-culture/greek-language/ -- 2003:cc:93c1:7801:b07d:e8b0:d284:7b91 23:11, 05. Jun. 2016 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 11:55, 8. Jun. 2016 (CEST)-- bitte signiere deine künftigen Beiträge selbst mit 4 Tilden ~~~~)

Ich glaube, niemand hat das als "wirklich altes" Griechisch bezeichnet. Üblicherweise wird für "Altgriechisch" (dem eigentlichen Titel des Buches) die Zeit des klassischen Altertums verstanden; bei Wikipedia mit folgender Formulierung: „Unter dem Begriff Altgriechisch werden Sprachformen und Dialekte zusammengefasst, die zwischen der Einführung der griechischen Schrift (etwa 800 v. Chr.) und dem Beginn der hellenistischen Ära (etwa 300 v. Chr.) ... verwendet wurden.“ In diesem Zusammenhang und erst recht für die Leser dieses Altgriechisch-Kurses spielt es keine Rolle, ab wann durchgehend die Links-Rechts-Schreibung verwendet wurde. Gegen deinen Hinweis auf das "ältere Altgriechisch" hat natürlich niemand etwas. -- Jürgen 11:55, 8. Jun. 2016 (CEST)