Diskussion:Austauschschüler-Knigge für die USA: Klamotten + Körperhygiene

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich war selbst in Wisconsin, habe aber auch deutsche Austauschschüler kennen gelernt, die in anderen Staaten zur Schule gingen, bzw. in Städten, bzw. dme Land zur Schule gingen. Generell scheint ein Gefälle zu herrschen zwischen Stadt und Land, sodass in High Schools in Städten eher auf Kleidung, Marken, Make-up und dergleichen geachtet wird, während es auf dem Land eher keine Bedeutung hat. Am besten geht man die ersten Tage als Mädel nur leicht geschminkt in relativ neutralen Kleidungsstücken in die Schule, um herauszufinden, wie der Dresscode ist. An meiner Schule war ich geschockt am 1. Tag Mädels in Miniröcken, Hot Pants und Flip Flops rumlaufen zu sehen und ich eher auf "prüde" Amis eingestellt war. Im Winter liefen dieselben Mädels dann in XXL Sweater und Jogging Hose rum. Eine Freundin Nähe Dallas jedoch war auf einer ehen "prüden" Schule, während eine Freundin in Miami auf einer eher tussenhaften Schule mit ganz vielen aufgetakelten Mädels war!

Man kann also nichts pauschalisieren, sollte relativ offen und neutral an dieses Thema rangehen und dann für sich selbst auswählen, wie man rumlaufen möchte.

Die entsprechende Passage erscheint mir ebenfalls zu pauschal. Bitte ersetze sie doch durch Deine differenzierteren Erfahrungen. --Kurt Jansson 07:01, 10. Apr. 2007 (CEST)

Ja, pauschalisieren kann man nichts, dennoch lassen sich in einem allgemeingültigen geschriebenen Knigge für die ganze USA Pauschalisierungen nicht vermeiden. Man kann es schon neutraler gestalten und daraufhin weisen, dass es an anderen Schulen anders gehandt habt wird. Ich möchte aber noch darauf hinweisen, dass die meisten Austauschschüler (ATS) fast nie in eine Großstadt wie Dallas und Miami kommen. Ich werde paar Zeilen hinzufügen. Smooth Sailing, Janno 08:17, 10. Apr. 2007 (CEST)