Diskussion:De Bello Gallico: Liber I - Kapitel I

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geografie[Bearbeiten]

Der Rhein liegt auch in der Schweiz... 188.155.142.102 21:34, 17. Jun. 2010 (CEST)

Dann gibt es (mindestens) drei Möglichkeiten:
  • Du änderst selbst den Text.
  • Du erwartest, dass es jemand anderes für dich macht.
  • Man belässt es bei der bisherigen Erklärung: Caesar nennt den Rhein im Zusammenhang mit den Germanen, die jenseits des Rheins wohnen; das bezieht sich zwangsläufig nur auf den Teil des Rheins zwischen Gallien und Germanien und hat nichts mit der Schweiz zu tun.
Ich tendiere zur letzten Variante und ändere deshalb nichts. -- Jürgen 22:19, 17. Jun. 2010 (CEST)

Edition[Bearbeiten]

Hallo, welche Edition liegt dem "Originaltext" zugrunde?

Noch ein Hinweis: Es steht dort einmal "Garunna" und einmal "Garumna".-- 88.74.28.114 12:09, 8. Juli 2010 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 15:22, 22. Apr. 2013 (CEST) -- bitte künftig mit 4 Tilden ~~~~ selbst erledigen)

Stil und Einheitlichkeit der Übersetzung[Bearbeiten]

ich bin durchaus ein Freund der wortwörtlich-Übersetzung, weil dann die Besonderheiten der Formulierung ("... dass Karthago ein zu Vernichtendes ist") in der Originalsprache in der Übersetzung für den Kundigen erhalten bleiben. Dennoch habe ich mal die Übersetzung des I.I. etwas auf Vordermann gebracht, was die Wiedergabe der sprachliche Intention angeht: z.B. beschreibt Caesar das Gebiet der "Gallier" mittels eines (schlampigen) "Rundgangs" entlang der Grenzen; dieses sollte auch in der Übersetzung zu finden sein, selbst wenn es zu einer weiteren grammatikalischen Entfernung zwischen Original und Übersetzung führt. In diesem Sinne weitere Änderungen, auch in anderen Abschnitten und der Zukunft. -- HMallison -- HMallison 23:54, 14. Nov. 2010 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 15:22, 22. Apr. 2013 (CEST) -- bitte künftig mit 4 Tilden ~~~~ selbst erledigen)

Hm ... Da bin ich nicht ganz deiner Meinung ^^

Übersetzung[Bearbeiten]

"Ganz allien ist in drei Teile Ich würde eine freiere Übersetzung nehmen, wenn es ansonsten holprig klingt, wie das hier bei manchen Stellen der Fall ist. Stefanie7797 -- Stefanie7797 14:29, 22. Apr. 2013 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 15:22, 22. Apr. 2013 (CEST) -- bitte künftig mit 4 Tilden ~~~~ selbst erledigen)

Die Übrsetzung ist so ohnehin falsch. "omnis" ist hier nicht Kongruenz-Attribut, sondern Prädikativum. Und darum muss die korrekte Übersetzung lauten: "Gallien als Ganzes (man könnte auch sagen: "in seiner Gesamtheit") ist in drei Teilgebiete aufgeteilt." -- 84.171.142.97 20:00, 19. Apr. 2017 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 08:31, 20. Apr. 2017 (CEST)-- bitte signiere deine künftigen Beiträge selbst mit 4 Tilden ~~~~)
Du hast wohl recht; ich habe "insgesamt" geschrieben. -- Jürgen 08:31, 20. Apr. 2017 (CEST)