Diskussion:Einführung in die Imkerei/ Bienenkunde

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ausgelagerte Textteile[Bearbeiten]

die irgendwie nicht in den Zusammenhang passen

Die Kopulation mit einer jungen Bienenkönigin findet im Flug, hoch in der Luft, statt. Hierbei wird der Geschlechtsapparat (Penis) des Drohns herausgestülpt, wobei der Drohn stirbt und dann von der Königin abfällt. Die Form des männlichen Geschlechtsapparats ist auch ein wesentliches artenbestimmendes Merkmal bei den Honigbienen. Der Giftstachel von Königin und Arbeiterin hat sich entwicklungsgeschichtlich aus einem Legebohrer entwickelt und gehört damit zu den geschlechtsspezifischen Merkmalen der weiblichen Tiere.

Bemerkungen[Bearbeiten]

Hier fehlen die Quellenangaben (Der Text ist doch aus der Wikipedia, oder?). -- John N. (Diskussion) 15:39, 5. Dez. 2006 (CET)

Siehe Anhang|Quellen C.hahn -- 09:20, 6. Dez. 2006 (CET)

Ah, ok. -- John N. (Diskussion) 14:27, 6. Dez. 2006 (CET)

Der Bienenstaat[Bearbeiten]

Ich verstehe leider die Abkürzung "a.k.a." nicht und kann bisher kein Abkürzungsverzeichnis finden. MfG WillyGreenhorn 19:06, 22. Jan. 2007 (CET) Ich dachte, das a.k.a. mitlerweile Umganssprache wäre a.k.a. = eng. Abk. also known as = deutsch Auch bekannt als. -- C.hahn 10:34, 3. Feb. 2007 (CET)

Danke! Bin offenbar doch ein altes Greenhorn. Gruß WillyGreenhorn 19:14, 4. Feb. 2007 (CET)

Der Drohn[Bearbeiten]

Zit. "...die Königin kann bei der Eiablage entscheiden, ob ein Ei befruchtet wird oder nicht." Stimmt denn das so? Ich glaube einmal gelesen zu haben, daß die Königin vor jeder einzelnen Eiablage mit Ihren Fühlern die Weite einer Wabenzelle ausmißt. Bei Zellen in "normaler" Weite legt die Königin dann eine befruchtete Eizelle ab. In Zellen mit einer "größeren" Weite legt sie eine eine unbefruchtete Eizelle ab und es entwickelt sich in dieser "größeren" Wabenzelle ein Drohn. Meiner Meinung nach müßte man deshalb richtiger schreiben: die wabenbauenden Arbeitsbienen entscheiden mit dem Zellenbau, ob und wieviele Drohnen sich entwickeln. Sehe ich das richtig? Vielleicht ist das zum Verständnis aber auch nicht so wichtig. Wichtiger wäre wahrscheinlich der Hinweis, daß eine männliche Biene (eine Drohne) aus einer unbefruchteten Eizelle entsteht und damit nur aus einem halben Erbgutsatz (nämlich dem der Königin) besteht. Die andere Hälfte des Erbgutsatzes, nämlich der des befruchtenden Drohns fehlt ja. WillyGreenhorn 19:41, 7. Feb. 2007 (CET)

Es stimmt alles, was Du hier beschrieben hast, bis auf die Kleinigkeit, dass die Königin keine Eizellen legt, sondern schon richtige Eier, aus denen dann nach drei Tagen Larve schlüpfen. --MikePhobos 22:35, 7. Feb. 2007 (CET)

Oh, da hast Du völlig recht! in Eile WillyGreenhorn 08:38, 8. Feb. 2007 (CET)