Diskussion:Einführung in die Tensorrechnung: Vorbemerkungen und Grundbegriffe

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zur Einführung des Dyadischen Produktes: "Leider gibt es – anders als bei den vektoralgebraischen Definitionen des Skalar- und des Vektorprodukts - keine basisunabhängige Definition des dyadischen Produkts."

In meinen Vorlesungsunterlagen (Uni Karlsruhe, Mathematische Methoden der Festigkeitslehre, Böhlke, 2007) ist das Dyadische produkt definiert durch: (u dyadisch v)a = (v skalar a)u wobei u, v sowie a Vektoren sind...

Zeilen- und Spaltenmatrix[Bearbeiten]

Zeilen- und Spaltenmatrizen sollten eigentlich doppelindizierte Elementen haben

Zeilenmatrix:
Spaltenmatrix:

Nijdam 00:16, 3. Nov. 2012 (CET)[Beantworten]

Ich weiss zwar nicht wo Du das her hast, aber das ist unüblich. Das "T" Zeigt die Transponierung an. Deine Notation ist unsinnig. -- 79.193.182.62 09:04, 3. Nov. 2012 (CET)[Beantworten]

Anfrage[Bearbeiten]

Wird diese Seite noch von jemandem (der/die sich verantwortlich fühlt) beobachtet? Ich hätte einiges anzumerken, möchte mir aber keine unnütze Mühe machen. Gruß! wmdd --178.25.236.56 22:20, 30. Dez. 2013 (CET)[Beantworten]

Der Hauptautor Siegfried Petry ist zwar nicht regelmäßig bei Wikibooks aktiv, passt aber wohl nach wie vor auf und ist per E-Mail oder über seine eigene Seite erreichbar. -- Jürgen 08:27, 31. Dez. 2013 (CET)[Beantworten]
Die Seite von SP ist mittlerweile nicht mehr Online, bzw. die Domain ist frei erwerbbar. Gruß 17387349L8764 11:08, 23. Mär. 2022 (CET)[Beantworten]

Abschnitt Grundbegriffe[Bearbeiten]

Dort steht: "Damit ist auch die Lage des Vektors e3 festgelegt, da er mit den ersten beiden Vektoren ein Rechtssystem bilden muss." Das stimmt nicht. Oben ist zwar vereinbart, dass die Basisvektoren orthogonal sind, für e_3 bleiben aber immernoch 2 Möglichkeiten. Nichts zwingt uns dazu, ein Rechts- und kein Linkssystem zu nehmen. Der Satz: "Wir nehmen im Folgenden immer an, dass eine derartige Vereinbarung getroffen wurde." sollte davor stehen (und erklärt werden, was das ist).

"Eine Matrix ist kein Vektor, und ein Vektor ist keine Matrix." Auch das ist nicht ganz korrekt. Jede Matrix ist ein Vektor (im entsprechenden Matrizenraum: jede (n,m)-Matrix ist ein Vektor im Raum der (n,m)-Matrizen), aber eben nicht *der* (z.B. physikalische) Vektor, dessen Darstellung sie sein soll.